Mädchen anschreiben, die du schon kennst So sagt sie ja zu dir

Willst du zum ersten Mal ein Mädchen anschreiben?

Ein Mädchen, das dir seit Wochen nicht mehr aus dem Kopf geht.

Hast du bisher noch keine Antwort von süßen Mädels bekommen, die du angeschrieben hast?

Hast du absolut keine Ahnung wie du ein Gespräch am Laufen hältst?  

Glaube mir, früher ging es mir auch so. Ich habe unzählige Frauen anschreiben müssen, um endlich zu erfahren worauf es wirklich ankommt. Und dazu habe ich anschließend auch viele Frauen dazu interviewt, worauf sie besonders achten.

Ich zeige dir hier also ganz konkret:

Lass uns also sofort loslegen.

Ein besonderer Tipp zum Mädchen anschreiben
Wenn du ein Mädchen anschreiben möchtest, dann bestimmt nicht nur, weil du eine neue Chatpartnerin suchst. Dein Ziel sollte es beim Anschreiben sein, sie zu einem Treffen mit dir zu bewegen. Die eine (fast geheime) Technik, wie du alle Frauen, mit denen du schreibst, zum Date bekommst ist das was du brauchst, um dein Ziel ganz sicher zu erreichen.

1. Mädchen anschreiben, die du schon kennst – was du unbedingt beachten musst

Wenn du einem Mädchen regelmäßig begegnest, wie etwa auf dem Schulhof, beim Sport oder im Freundeskreis, hast du vielleicht besonders große Angst vor Ablehnung.

Du denkst dir vielleicht Dinge, wie:

»Oh Mann, wenn ihr jetzt sage, dass ich sie gut finde und dass sie mir gefällt, gibt sie mir bestimmt einen Korb. Das wäre einfach viel zu peinlich. Ich begegne ihr ja schließlich jeden Tag. Das kann ich echt nicht machen. Ich schäme mich dann in Grund und Boden.«

oder

»Scheiße, vielleicht erzählt sie es auch ihren Freundinnen und die lachen mich dann alle aus. Der ganze Schulhof wird mich auslachen. Der ganze Sportverein wird mich auslachen. Sogar mein Freundeskreis wird mich auslachen.«

Ein Mädchen anzuschreiben und ihr zu sagen, dass du sie magst, kann für dich also mit ganz schön vielen Ängsten und Zweifeln verbunden sein.

Du machst dir im Moment also ein totales Kopfkino darüber, welche schlimmen Dinge alle passieren könnten, wenn du ihr sagst, wie toll du sie findest.

Bevor du aber weiterhin über irgendwelchen Weltuntergangsszenarien nachdenkst, lass mich dir meinen wichtigsten Tipp und meine wertvollste Erkenntnis in dieser Hinsicht mit auf den Weg geben.

2. Mein wichtigster Tipp, den ich dir beim Mädchen anschreiben geben kann:

Tu es auf jeden Fall!

Wirklich! Sag es ihr einfach!

Warum?

Das Schlimmste was passieren kann, malst du dir ja selber schon die ganze Zeit aus.

Das Mädchen gibt dir einen Korb. Sie schreibt nicht mehr zurück.

Du fühlst dich jeden Tag miserabel. Du musst ihr jeden Tag über den Weg laufen. Du schämst dich. Und vielleicht lacht dich der ganze Schulhof aus.

Vielleicht bist du mit 18, 19, 20 oder 21 noch Jungfrau und hattest noch nie eine Freundin.

Okay. Das wäre also das Schlimmste, was passieren kann. Doch was wäre das Beste, was passieren kann?

Das Beste, was passieren kann, ist, dass sie sagt:

»Wow, du bist wirklich mutig. Um ehrlich zu sein, ich mag dich auch. Ich freue mich voll, dass du mir das gesagt hast.«

Vielleicht verliebt ihr euch daraufhin ineinander oder seid vielleicht sogar schon ineinander verliebt. Ihr kommt zusammen. Du wirst in ihr eine Freundin finden. Und alles ist fantastisch. Das wäre in diesem Fall das Best Case Szenario.

Lass mich dir an dieser Stelle eines sagen:

Es kommt wirklich nicht darauf an, welche von den beiden Fällen eintreten wird oder ob irgendetwas dazwischen passieren wird. Es gibt nämlich etwas, das auf jeden Fall passieren wird.

Dabei ist völlig egal, ob sie dir einen Korb gibt. Es ist egal, ob dich dein Freundeskreis auslacht. Es ist auch nicht so wichtig, ob ihr daraufhin das absolute Traumpaar für den Rest eures Lebens werdet.

Was auf jeden Fall passieren wird, ist, dass du die Erfahrung machst, dass es dich nicht umbringt oder kaputt macht, wenn du diesen Schritt einfach mal gehst und ins kalte Wasser springst.

Du wirst daran nicht sterben. Dein Leben läuft im Grunde genauso weiter wie zuvor auch.

Wenn du ein Mädchen also anschreibst oder ihr persönlich sagst, dass du sie gerne hast, dann lernt dein Gehirn und dein Körper, dass es okay ist, einfach zu dir und zu deinen Gefühlen zu stehen. Du lernst, dass du dich nicht verstecken musst. Und dass du Körbe aushalten kannst.

Es fühlt sich vielleicht erstmal mies an, aber es schadet dir nicht. Es ist einfach nur ein mieses Gefühl und da müssen wir alle mal durch. Das weißt du ja sicher bereits. Aber das war es dann auch schon.

Du liest ja diesen Artikel hier, weil du es eigentlich bereits weißt. Eigentlich würdest du ihr einfach gerne sagen, was du fühlst. Und im Grunde hält dich nichts davon ab…

…außer du selbst.

Ich möchte dir also wirklich ans Herz legen:

Zieh es durch!

Mach es!

Schreib das Mädchen an!

Sag ihr, dass sie dir gefällt!

Das, was du daraus mitnimmst, bleibt dir als Wert für dein gesamtes Leben erhalten.

Und falls sie dir einen Korb gibt, dann tut das eben mal kurz weh. Genauso wie jeder Mann, der Erfolg mit Frauen hat, habe auch ich schon unzählige Körbe kassiert.

Selbst wenn ihr zusammenkommt und euch nach ein paar Wochen oder Monaten wieder trennt. Die Entwicklung, die du dadurch vollziehen kannst und die Erfahrung, die du machst, die bleibt dir für den Rest deines Lebens erhalten.

Und diese Entwicklung ist es, was dich erfolgreich bei den Mädchen macht.

Keine krasse Technik, kein bestimmter Satz und auch keine geheime Methoden werden dir helfen. Aber ein Mann, der die Erfahrung macht das Risiko einzugehen, der gewinnt.

3. Mädchen anschreiben – Jetzt wird es konkret

Kommen wir dazu, wie genau du Frauen richtig anschreiben kannst, die du bereits kennst.

Um ein Mädchen anzuschreiben, dass du bereits kennst, gibt es 2 verschiedene Varianten.

Die direkte und die indirekte Variante.

Ich werde hier mehr über die direkte Variante reden, da es meine persönliche Lieblingsvariante ist. Ich werde zwar auch auf die indirekte Variante eingehen, allerdings empfehle ich dir auf jeden Fall die direkte Form.

Warum das so ist, erfährst du gleich noch.

Schau dir dazu dieses Video an, in dem Samuel  dir erklärt, wie du sie am besten anschreibst und dir ein paar Geheimtipps dazu gebe, was du am besten tun solltest, um sie kennen zu lernen:

Online Dating - Mädchen richtig anschreiben - Teil 1/3

So verpasst du keines unserer täglichen Videos mehr. Klicke auf den roten YouTube-Button, um Männlichkeit stärken zu abonnieren:

Männlichkeit stärken auf YouTube abbonieren - hier klicken

Beginnen wir also mit der direkten Variante.

4. Mädchen anschreiben – Die direkte Variante

Wenn das du das Mädchen beispielsweise aus deiner Schule kennst, könntest du ihr Folgendes scheiben:

»Hey Rebecca. Hier ist Michael aus der 12b. Ich habe dich jetzt schon öfters auf dem Schulhof gesehen und ich find dich einfach total süß. Ich würde dich wirklich gerne kennenlernen. Hast du Lust, dass wir uns beide mal treffen? ; )«

Das mag dir im ersten Moment vielleicht erstmal etwas zu direkt vorkommen. Vielleicht denkst du dir: »Was? Ich soll ihr direkt sagen, dass ich sie süß finde? Das ist doch voll peinlich.«

Nein, das ist nicht peinlich. Das ist einfach nur die Wahrheit.

Warum willst du die Frau überhaupt anschreiben? Wahrscheinlich, weil sie dir einfach gut gefällt. Weil du sie süß findest.

Und was du dir wünscht, ist doch wahrscheinlich, dass sie dich auch mag. Und selbst wenn das jetzt noch nicht der Fall ist und erst später so sein wird, dann ist das auch nicht so schlimm.

Ich kenne aus meinem eigenen Leben, dass das Schlimmste für mich immer die Ungewissheit ist.

Dich die ganze Zeit mit Fragen zu verunsichern, wie:

»Oh Mann, wenn ich ihr das jetzt sage, gibt sie mir dann einen Korb?«

»Findet sie mich überhaupt gut?«

Oder

»Hat sie mich überhaupt schonmal wahrgenommen oder irgendwo gesehen oder weiß, dass ich existiere?«, die bringen dich nicht wirklich weiter.

Hör also auf, noch mehr Unsicherheit in dir aufzubauen und die ganze Zeit über Dinge nachzugrübeln, auf die du ohnehin keine Antwort findest.

Ob sie dich mag oder nicht, findest du nur auf eine Art und Weise heraus:

5. Mach DU den ersten Schritt!

Sag ihr einfach, dass du sie süß findest und sag ihr auch, warum du sie überhaupt süß findest. Sag ihr, dass sie dir aufgefallen ist. Versteck das nicht vor ihr.

Mädchen sind zwar nicht blöd, aber oft sehr naiv. Das heißt:

Vielleicht weiß sie gar nicht, dass du sie magst und gibt dir daher auch keine Signale oder Zeichen, die dir zeigen, dass sie dich auch toll findet.

Und selbst wenn du schonmal mit ihr geredet haben solltest, du ihr aber nicht klar gemacht oder gesagt hast, was du von ihr hältst, dann denkt sie vielleicht einfach, dass du ein netter Kerl bist, mit dem man gut über die Mathehausaufgaben reden kann.

Das ist aber nicht das, was du willst. Du willst nicht nur mit ihr über die Mathehausaufgaben reden.

Du willst wahrscheinlich eher, dass sie deine Freundin wird. Oder dass ihr mal händchenhaltend ins Kino geht. Oder dass ihr miteinander rumknutscht. Oder was auch immer du mit ihr machen möchtest.

Deshalb ist meine Empfehlung an dich:

6. Sei ehrlich!

Das hat folgende Vorteile:

  1. Du bekommst sofort Klarheit. Sie wird dir entweder einen Korb geben oder sie wird deine Gefühle erwidern. Vielleicht trefft ihr euch danach mal privat. Du wirst auf jeden Fall sofort wissen, wo du bei ihr stehst.
  2. Dein Unterbewusstsein und dein Körper werden langfristig lernen, dass es völlig okay ist, zu deinen Wünschen und Bedürfnissen zu stehen.

So viele Menschen unterdrücken ihre Wünsche, weil sie vielleicht denken, dass diese falsch sind oder keine Existenzberechtigung haben. Vielleicht denken sie auch, dass sie die Dinge gar nicht verdient hätten, die sie sich wünschen.

Dadurch, dass du den ersten Schritt machst und anfängst, die Dinge, die du dir wünscht, auszusprechen, stehst du zu dir und deinen Bedürfnissen. Dadurch gibst du dir selbst überhaupt erstmal die Chance dazu, dass diese auch wahr werden können.

Es sind also nicht bloß Wunschvorstellungen, die du dir ständig nur vorstellst und dadurch eh nicht in Erfüllung gehen, sondern Wünsche, die auch wahr werden können. Und zwar indem du einfach mal die Initiative ergreifst und die Dinge offen angehst.

Dadurch gibst du dir die Möglichkeit, dich und deine Wünsche so zu akzeptieren, wie sie sind. Du erlaubst ihnen zu existieren und Platz in der Welt einzunehmen.

Das erschafft Selbstbewusstsein. Das heißt, dass du gar nicht erst selbstbewusst sein musst, um einem Mädchen deine Gefühle zu gestehen.

Sondern du wirst gerade dadurch selbstbewusst, indem du ihr sagst, was du von ihr hältst.

Oder auch indem du ein Mädchen einfach mal anschreibst und nach einem Date fragst.

Deshalb ist die direkte Variante auch mein großer Favorit.

Also schreib sie einfach nett an und sag ihr einfach so etwas, wie:

»Hey, ich bin der Michael. Ich kenn dich aus dem Matheunterricht und ich finde dich echt hübsch.«

Schreib dem Mädchen, dass du sie magst, und dann den wahren Grund, warum du sie anschreibst.

Und dann frag sie auch gerne in der ersten, zweiten oder spätestens in der dritten Nachricht nach einem Date oder einem Treffen. Denn ihr seid schließlich keine fremden Personen füreinander.

Sie kennt dich ja wahrscheinlich schon aus der Schule und dann weiß sie zumindest, dass ihr auf dieselbe Schule geht.

Das heißt, du bist nicht irgendein fremder Typ, dem sie nicht vertrauen kann, sondern du bist ein Junge aus ihrem Umfeld. Und wenn sie dich irgendwie sympathisch findet oder mag, dann wird sie sich auch gerne mit dir verabreden.

Lass also nicht allzu viel Zeit verstreichen. Denn obwohl Flirten im Chat  viel Spaß machen kann, ist ein echtes Treffen einfach noch viel schöner. Denn dort kann es zum ersten Kuss und auch zum Sex kommen.

Ihr könnt auch einfach eine noch viel schönere und engere Verbindung zueinander aufbauen, wenn ihr euch wirklich begegnet.

Du bekommst dabei auch viel mehr Klarheit darüber, ob sie dich mag oder nicht. Und du kannst die Körpersprache der Frau lesen, wenn du dir unsicher bist.

Doch kommen wir nun zur indirekten Variante.

7. Mädchen anschreiben – Die indirekte Variante

Die indirekte Variante funktioniert so, dass du das Mädchen zwar anschreibst, du ihr aber nicht direkt den wahren Grund dafür nennst. Du kannst so etwas sagen, wie:

»Hey, ich bin der Michael aus der 12b. Wir sind zusammen im Mathekurs und ich verstehe die letzten Hausaufgaben nicht. Hast du die gemacht und kannst mir vielleicht dabei helfen?«

Wenn sie so etwas sagt, wie: »Ja klar, kein Problem«, dann lass dir von ihr helfen. Wenn sie sagt: »Nee, sorry, ich habe die Hausaufgaben auch nicht verstanden«, dann kannst du ganz einfach nebenbei auf ein anderes Thema umschwenken und sie z. Bsp. fragen:

»Was machst du eigentlich so außerhalb von der Schule? Was machst du gerne und welche Hobbys hast du?«

Fange also ein ganz normales Gespräch mit ihr an und frage sie erst später nach einem Date oder einem Treffen. Verrate ihr auch erst später, warum du sie wirklich angeschrieben hast.

Das hat allerdings zwei massive Nachteile:

  1. Smalltalk ist langweilig und selbst junge Mädchen sind meistens davon ziemlich schnell abgeturnt.
    Außerdem denkt sie vielleicht, dass du nicht die Eier in der Hose hast, ihr einfach die Wahrheit zu sagen.
    Oder sie hat einfach keine Zeit für neue »Freunde«. Deshalb kann es sein, dass du dir mit der indirekten Methode deine Chancen versaust.
  2. Du stehst nicht offen zu deinen Gefühlen und versteckst dich hinter einem Vorwand. Dadurch schützt du dich zwar ein bisschen vor Verletzungen, verpasst allerdings auch das, was du aus dieser Situation für den Rest deines Lebens lernen kannst.

Deswegen empfehle ich dir bei der direkten Variante zu bleiben. Aus meiner Erfahrung kann ich dir sagen, dass deine Erfolgschancen damit massiv steigen.

Und selbst wenn sie nein zu dir sagt, hast du Erfahrung gewonnen, die vor dir kein anderer deiner Mitschüler bisher gesammelt hat.

8. Mein wichtigster Rat an dich

Wenn ich dir einen letzten Rat geben darf, dann ist es dieser hier: Bleib dran und übe weiterhin, Mädchen anzuschreiben.

Je mehr du das nämlich übst, desto besser wirst du und desto größer werden deine Erfolgschancen. Ganz besonders bei den Mädchen, die schon kennst.

Ich hab auch mal genau dort angefangen, wo du standest und über Jahre hinweg jeden Tag geübt. All mein Wissen und meine Erfahrungen habe ich eines Tages zusammen geschrieben und für dich sinnvoll aufbereitet.

So sind die kostenfreien E-Mail-Lektionen entstanden. Darin findest du:

  • Die 3 wichtigsten Dinge, die du beim Profil beachten musst, damit Frauen dich anschreiben
  • Die 4 essentiellen Lektionen für einen Profiltext, der Frauen schon beim ​Lesen verführt
  • Meine 7 Profi-Tipps zum Frauen​anschreiben
  • Die eine (fast geheime) Technik, wie du alle Frauen, mit denen du schreibst, zum Date bekommst
  • Die 4 größten Fehler beim Online-Dating, die fast alle Männer machen, ohne es zu wissen

Trag dich dafür jetzt mit deiner E-Mail-Adresse ein und klicke auf: »Ja, ich bin dabei!«

Schreibe einen Kommentar