Kein Sex mehr in der Beziehung Eine einfache 5-Schritte-Lösung, die wirklich hilft

Erst war alles gut.

Dann wurde es immer weniger.

Jetzt hast du keinen Sex mehr in der Beziehung.

Hey Mann! Ich kann voll mit dir mitfühlen.

Es gibt viele Beziehungen und Ehen, in denen der Sex zu Beginn unwahrscheinlich hemmungslos, wild und versaut ist. Und vor allem auch häufig.

Und dann, irgendwann, wird der Sex immer langweiliger. Und immer weniger.

Bis es dann überhaupt keinen Sex mehr gibt.

Hey Mann!

In diesem Artikel zeige ich dir, wie du wieder ein ausgefülltes und lustvolles Sexleben haben kannst. Du lernst eine einfache 5-Schritte-Lösung kennen, die du sehr leicht verstehen wirst.

Lass uns einfach jetzt loslegen. Ohne viele Umschweife.

Steige am besten mit diesem Video ein. Ich gebe dir konkrete Verhaltensweisen an die Hand, mit denen du deine Frau wieder erregen kannst. So bekommt sie wieder Lust auf Sex:

Frauen feucht machen - ein perverser Trick

So verpasst du keines unserer täglichen Videos mehr. Klicke auf den roten YouTube-Button, um Männlichkeit stärken zu abonnieren:

Männlichkeit stärken auf YouTube abbonieren - hier klicken

Hinweis:
In diesem Artikel bekommst du eine Menge praxiserprobte Tipps, damit du wieder Sex in deiner Beziehung haben wirst. Wenn du sie anwendest und euer Sexleben wieder in Schwung kommt, dann bringe es hiermit auf das nächste Level: Mit den 5 Sex-Prinzipien, durch die Sex mit dir unvergesslich wird.

Schritt #1: Fehleranalyse

Hey Mann!

Lies zuerst den Artikel »Frau hat keine Lust mehr«. Informiere dich darin über die vier typischen Fehler, die Männer machen, wodurch der Sex in der Beziehung immer weniger wird.

Der Artikel in Kurzform:

Frage dich: Wodurch könnte die Frau ihre Lust verloren haben?

Hast du zu Beginn der Beziehung etwas anders gemacht? Sie zum Beispiel mehr wertgeschätzt? Oder sie lange Zeit nur als Sexobjekt benutzt?

Oder hat es vielleicht gar nichts mit dir zu tun? Liegt es daran, dass ihr Job gerade sehr stressig ist? Oder hat sie Kinder bekommen und findet sich deswegen selbst sexuell nicht anziehend?

In dem Artikel findest du zu jedem dieser Punkte noch viel, viel mehr Informationen.

Als nächstes:

Setze dich mit deiner Partnerin zusammen.

Und dann: Rede mit ihr!

Meckere dabei nicht darüber, dass ihr gerade so wenig Sex habt. Dass das für dich scheiße ist und du dich deswegen total mies fühlst.

Sondern: Lass sie zuerst reden! Höre zu und  versuche, sie zu verstehen!

Finde heraus: Warum hat sie keine Lust mehr auf Sex? Wie fühlt sie sich dabei? Was denkt sie darüber?

Und wenn sie sich von dir unter Druck gesetzt fühlt: Was genau meint sie damit? Bei welchen Handlungen fühlt sie sich unter Druck gesetzt?

Deine Aufgabe ist es dann nicht zu sagen, dass doch eigentlich alles ok ist. Und dass du sie doch gar nicht unter Druck setzt. Dass sie sich doch einfach mal entspannen soll. Und so weiter …

Sondern dein Job ist es, ihr zuzuhören und sie einfach nur zu verstehen. Das ist männliche Präsenz. Und diese Präsenz finden Frauen sehr anziehend.

Versuche dazu einfach mal, ihre Worte mit deinen wiederzugeben. Dadurch zeigst du ihr, dass du sie ernst nimmst. Und dass du sie verstehen willst.

Das Credo lautet: Erst verstehen. Dann verstanden werden!

Und erst wenn ihr euch dann vollkommen verstanden habt: Dann sucht ihr nach einer Lösung.

Es kann dabei ruhig mehrere Gespräche des Verstehens brauchen, bevor ihr das erste Mal auch nur über eine Lösung redet.

Ich kann verstehen, wenn du jetzt schnell eine Lösung für das Problem finden willst. Aber Frauen funktionieren so nicht.

Schritt #2: Flexibilität

Habt ihr die Fehler, die ihr eventuell sogar beide gemacht habt, gefunden?

Dann heißt es im nächsten Schritt, Lösungen zu finden. Und dabei flexibel zu sein.

Wenn Männer Probleme haben, gehen sie oft nach dem Motto »Viel hilft viel« vor.

In puncto »Kein Sex mehr in der Beziehung« bedeutet das: Männer fordern bei einer Sexflaute oft einfach nur mehr Sex von ihrer Partnerin ein. Und wenn die Partnerin dann abblockt, fragen sie sie einfach noch öfter nach Sex.

So funktioniert das nicht!

Führt dich ein bestimmtes Verhalten nicht zu dem Ergebnis, welches du gerne haben möchtest? Dann bringt dich noch mehr von diesem Verhalten noch unwahrscheinlicher zu deinem Ziel.

Sei flexibel!

Habt ihr noch keine Lösung gefunden? Dann geht vielleicht noch einmal zurück zu Schritt #1. Oder probiert Schritt #3 vor Schritt #1. Oder macht mal gemeinsam eine Paartherapie. Oder einen Romantikurlaub zu zweit. Oder verreist mal alleine, jeder für sich.

Oder, oder, oder…

Flexibilität bedeutet, verschiedene Lösungsansätze zu probieren. Um dadurch dahin zukommen, wo du hinwillst.

Nämlich zu einer freien, liebevollen, verspielten, geilen und wilden Sexualität!

Schritt #3: Absichtslosigkeit

Hey Mann!

Viele Frauen können riechen, wenn der Mann Sex will.

Manchmal merkt eine Frau es schon an der Art, wie du bestimmte Wörter betonst, dass es dir nicht darum geht, ihr einfach nur den Rücken zu massieren. Oder dass du nicht einfach nur wissen willst, wie spät es ist.

Sondern du massierst ihr den Rücken nur, um irgendwann in untere Regionen bei ihr vorzudringen. Um dann Sex mit ihr haben zu können. Oder du fragst sie nur nach der Uhrzeit, weil du gerne noch eine schnelle Nummer zwischendurch haben willst.

Wenn du dieses Verhalten immer wieder zeigst, wird deine Partnerin sich irgendwann nicht mehr massieren lassen.

In Schritt #3 geht es daher darum, vollkommen absichtslos zu handeln.

Massiere deine Partnerin zum Beispiel einfach mal. Ohne Hintergedanken.

Sage ihr vorher: »Du. Ich habe heute einfach mal Lust, dich zu massieren. Und wir werden danach auf gar keinen Fall Sex haben!«

Dann massierst du sie.

Tatsächlich kann es dann sein, dass die Frau geil wird. Wenn sie spürt, dass du ihr einfach mal ohne Hintergedanken etwas geben willst. Wenn sie dann über dich herfallen will, solltest du sie zuerst trotzdem erstmal unbeeindruckt weitermassieren und mit dem Sex noch abwarten.

Viel wahrscheinlicher ist es aber, dass sie einfach nur die Massage genießen wird. Oder das Glas Rotwein gemeinsam mit dir am Kaminfeuer. Oder einfach in deinen Armen beim Kuscheln einschläft.

Das Wichtigste beim Schritt #3 ist also: Sex ist NICHT das Ziel!

Sondern einfach mal all die vielen schönen Dinge zusammen genießen, die man neben dem Sex noch mit seiner Partnerin teilen kann.

Ohne Hintergedanken.

Schritt #4: Faktor Zeit

Hey Mann!

Für uns Männer ist die Sache relativ einfach.

Wir erkennen zum Beispiel: »Ja. Ich habe einen Fehler gemacht. Ich war in den letzten Jahren einfach überhaupt nicht romantisch.«

»Aber ich mache es wieder gut. Mit einem schönen und romantischen Dinner. Mit Kerzenschein, Butler und einem teuren Essen. Dann ist alles wieder wunderbar. Und danach haben wir wieder richtig geilen Sex!«

So denken Männer. Rational.

Wir erinnern uns rational und verstehen die Welt ebenso rational.

»Wenn etwas nicht funktioniert hat, mache ich einfach etwas Anderes. Und das wird mir dann sofort neue Ergebnisse bringen!«

Neue Ergebnisse: Ja!

Aber bei »Kein Sex mehr in der Beziehung« meistens leider nicht sofort.

Denn Frauen denken da komplett anders. Emotional.

Warst du in den letzten zwei Jahren absolut unromantisch? Und willst das alles mit einem einzigen Candle-Light-Dinner komplett ungeschehen machen?

Sorry. Das kannst du vergessen.

Denn Frauen erinnern und spüren noch die fehlende Romantik der letzten Jahre. Daher werden sie sich von einem einzigen Dinner nicht allzu sehr beeindrucken lassen.

Der schwierige Teil der 5-Schritte-Lösung lautet daher:

Lass dir Zeit!

Hattet ihr über mehrere Jahre hinweg immer weniger und weniger Sex? Dann darf es auch ruhig ein Jahr dauern, bis ihr wieder eine erfüllte Sexualität gemeinsam erlebt.

Auf Knopfdruck lässt sich da normalerweise leider nichts ändern.

Also nochmal: Lass dir Zeit!

Und ganz, ganz wichtig: Spüre die Gefühle, die in dir hochkommen, wenn deine Partnerin keinen Sex mit dir haben will.

Für viele Männer bricht dann ziemlich schnell eine Welt zusammen.

Es schmerzt in ihrer Brust. Trauer steigt in ihnen hoch. Oder: Wut und Aggressionen kommen auf.

Viele Männer fühlen sich, als ob sie und ihre Bedürfnisse nicht ernst genommen werden. Und fühlen sich mit ihrer Sexualität, ja sogar in ihrem Mannsein, abgelehnt.

Und diese Gefühle wollen die meisten Männer nicht spüren.

Aber hey!

Diese Gefühle darfst du zulassen. Und spüren.

Weil diese unterdrückten Gefühle die Frau erst dazu gebracht haben, immer weniger Sex mit dir haben zu wollen. Es handelt sich dabei um emotionale Verstrickungen aus deiner Kindheit, die noch nicht erlöst worden sind.

Und dadurch, dass du sie zulässt, annimmst und spürst – dadurch kannst du sie erlösen!

Es mag vielleicht komisch klingen. Aber diese Methode kann dir maßgeblich den Weg zurück in eine erfüllte Sexualität mit deiner Partnerin ebnen.

Möchtest du noch mehr Informationen dazu haben? Dann lese den Artikel »Wie dir das Mannsein ausgetrieben wurde«.

Schritt #5: Entspann dich mal

Hey Mann!

Manchmal kann es auch sein, dass wir uns nur viel zu viele Gedanken machen. Und immer nur den Grund für »Kein Sex mehr in der Beziehung« bei uns suchen.

Doch es könnte einfach auch nur an deiner Partnerin liegen, dass ihr gerade keinen Sex habt.

Viele Frauen haben weniger Lust auf Sex, wenn sie z.B. gerade ein Kind bekommen haben. Und mit dem Säugling beschäftigt sind. Oder wenn sie ihre Tage haben. Oder zugenommen haben und sich gerade einfach nicht so sexy fühlen. Oder weil es im Büro gerade mal stressig ist.

Oder, oder, oder…

Es ist nicht immer nur der Job des Mannes, dafür zu sorgen, dass die Frau Lust auf Sex hat.

Verstehe mich richtig: Natürlich darfst du als Mann gerne etwas dafür tun, dass ihr wieder eine erfüllte Sexualität erlebt.

Aber zu einer Beziehung … da gehören nun mal zwei dazu.

Vielleicht darf auch einfach mal die Frau aus ihrer passiven Rolle kommen und aktiv auf dich zugehen.

Oder lernen, sich wirklich deiner sexuellen Begierde hinzugeben. Loszulassen, statt immer die Kontrolle behalten zu wollen.

Oder neue Formen der Sexualität, fernab vom Pornosex, gemeinsam mit dir entdecken zu wollen. Wie zum Beispiel Tantra oder Slow Sex.

Hey Mann!

Entspann dich mal!

Vielleicht liegt es überhaupt nicht an dir, dass ihr gerade keinen Sex habt.

Oder es liegt an euch beiden und du hast deinen Part bereits getan. Und jetzt ist sie an der Reihe!

Schau einfach mal was passiert. Und lass dir Zeit dabei.

Was du jetzt machen kannst

Hey Mann!

Zurück zu einer erfüllten, gesunden und liebevollen Sexualität mit deiner Partnerin zu kommen:

Das kann eine Zeit lang dauern.

Das kann dich vor sehr große Herausforderungen stellen.

Das kann tiefe, emotionale Verstrickungen aus deiner Kindheit offenbaren, denen du dir vorher nicht bewusst warst. Deren Auflösung manchmal komplexer ist, als du dir jetzt vorstellen kannst.

Aber du musst den Weg, zurück in eine erfüllte Sexualität, nicht alleine gehen. Martin und ich begleiten dich gerne dabei. Dafür haben wie dir die kostenlosen E-Mail Lektionen „Besserer Sex“ zusammengestellt.

Wir geben dir unter anderem Tipps zu den Themen Sexualität, Mannsein und einem liebevolleren Umgang mit dir selbst. Und wir zeigen dir auch ein paar ganz konkrete Sextechniken. Mit diesen kannst du eine Frau beim Sex vollkommen um den Verstand bringen. Und ihr Orgasmen bescheren, die du vorher nicht für möglich gehalten hättest.

Zusätzlich lernst du, zum Beispiel:

  • Die 2 Finger Technik, mit der du jede Frau um den Verstand fingerst
  • Welche Methode hilft, dass wir Männer 4 mal länger können
  • Erfüllender Sex in Langzeitbeziehungen – 3 Dinge die du wissen solltest
  • Nie wieder Erektionsstörungen – die Mentaltechnik für deine standhafte Libido
  • Wie du deine sexuellen Phantasien mit deiner Partnerin wahr werden lässt

Und das Beste daran: Es ist absolut kostenfrei und jederzeit »ohne Wenn und Aber« kündbar. Trag dich dafür jetzt mit deiner E-Mail-Adresse ein und klicke auf: »Ja, ich bin dabei!«, damit ich dir gleich den geilen Stuff zuschicken kann, der dein Sexleben auf die nächste Stufe katapultiert.

Schreibe einen Kommentar