In 5 Schritten garantiert Frauen oral befriedigen!

9 Minuten Lesezeit

SONY DSC

Wenn es um Sexualität mit dem anderen Geschlecht geht, streben viele Männer vor allem nach einem: eine Frau zu befriedigen.

Kaum etwas bestätigt einen Mann mehr in seiner Potenz, als das zufriedene Stöhnen der Frau in seinen Armen. Nur leider gelingt dies häufig nicht durch reine Penetration mit dem Schwanz. Entweder der Mann hat einen vorzeitigen Samenerguss oder die Frau kann nicht kommen.

Damit dir das nicht passiert, erkläre ich dir hier, wie du Frauen oral befriedigen kannst. In den folgenden Zeilen gebe ich dir eine 5 Schritte Anleitung an die Hand, mit der du jede Frau in den 7. Himmel leckst und erkläre dir, worauf du grundlegend beim oralen Befriedigen achten solltest.

Fange mit diesem Video an:

Geil lecken - das orale Storyboard, das sie nie vergessen wird

1. Der Kitzler – die Pforte zu ihrer Lust

Willst du Frauen oral befriedigen, dann geht es vor allem darum, ihren Kitzler lustvoll zu umspielen. Der Kitzler oder auch Klitoris genannt, ist eine erbsengroße Ausstülpung oberhalb der Vaginaöffnung. Sie schwillt bei Erregung deutlich an und tritt aus darüber liegenden Hautschichten hervor.

Ähnlich wie die Eichel bei uns Männern, ist sie mit rund 8000 Nerven- und Sinneszellen ausgestattet. Das bedeutet, sie reagiert bereits auf ganze leichte Stimulationen sehr intensiv. Wird sie lange und ausreichend genug stimuliert, kommt es zu einem klitoralen Orgasmus.

Leider sind viele Männer an diesem Punkt zu ungeduldig bzw. zu forsch in ihrem Vorgehen. Viele orientieren sich an dem, was sie in Pornos gesehen haben. Das sieht dann meistens so aus:

Für 20 Sekunden wird die Pussy geleckt, als gäbe es kein Morgen mehr. Volle Lotte wie eine Planierraupe schabt die Zunge über die Schamlippen und die sehr sensible Klitoris. Im Film stöhnen die Frauen dabei aus vollen Zügen.

In der Realität denken sich viele Frauen: »Hoffentlich ist der Kerl gleich fertig damit.« Sie fühlt sich alles andere als wohl und leidenschaftlich erregt.

Doch was wurde falsch gemacht?

2. Mit viel Zeit Frauen oral befriedigen

Häufig haben Männer Schwierigkeiten Frauen oral zu befriedigen, weil sie der Erregung der Frau keine Zeit zur Entfaltung lassen. So wie eine Frau anfangs beim Kennenlernen auch erst schüchtern und zurückhaltend ist, braucht ihr Kitzler ebenfalls eine gewisse Zeit, sich fallen zu lassen und der Lust hinzugeben.

frauen-oral-befriedigen-2
Zeit ist der Schlüssel zur Entfaltung ungehemmter Lust!

Ich verspreche dir, wenn sie einmal an dem Punkt ist, wird sie nicht genug von dir bekommen wollen! Doch zu Beginn ist ein erotisch-sanftes Anlecken mehr als 20 Sekunden Porno-Wasserboot fahren. Also schenke ihrer inneren Lustgöttin Zeit sich zu entfalten und sie wird sich dir hemmungslos hingeben.

3. Frauen oral befriedigen – 5 simple Schritte

Mit dieser Anleitung wird Frauen lecken zu einem Kinderspiel. Stelle dir beim Lesen am besten jeden Schritt gedanklich vor. Das wird dir helfen, sie später einfacher bei ihr umzusetzen.

Schritt 1 – der orale Erstkontakt (1 – 2 Minuten)

Sie liegt vor dir und es ist soweit. Sorge zuallererst dafür, dass sie bequem liegt. Dies ist wichtig, damit sie sich fallen lassen und sich dem Spiel deiner Zunge voll hingeben kann. Platziere ihre Schenkel/Beine am besten auf deinen Schultern, sodass dein Kopf zwischen ihren Beinen Platz findet.

Achte jedoch noch viel mehr dafür, dass du bequem liegst. Es muss sich um eine Position handeln, die du locker zwischen 5 – 30 Minuten einnehmen kannst. So lange kann es dauern, eine Frau oral zu befriedigen.

Danach küsse und lecke sanft ihre Innenschenkel. Nähere dich langsam ihrer Vagina, ohne sie jedoch zu berühren. Das steigert die Erregung und die Vorfreude deiner Partnerin, dich gleich richtig zu spüren.

Du merkst, dass du auf dem richtigen Weg bist, wenn sich ihr Atem vertieft und sie leicht das Becken beginnt zu bewegen. Viele Frauen finden es unheimlich erregend, wenn du ihre Vagina mit deinem heißen Atem anhauchst.

Wenn du sie noch einen Schritt weiter anheizen willst, dann ziehe mit deiner flachen Hand oberhalb der Vagina die Haut zurück, sodass sich ihr Kitzler freilegt. Hauche ihr einmal gezielt über den Kitzler – das lässt viele Frauen durchdrehen.

Schritt 2 – die orale Breitseite (1 – 2 Minuten)

Irgendwann ist es soweit. Weder du noch sie können länger warten. Jetzt ist es an der Zeit sie deine Zunge spüren zu lassen – und das wird sie; ganz langsam und intensiv. Wenn ich Frauen oral befriedige, dann achte ich darauf, dass mein erster Zungenkontakt etwas ganz Besonderes ist.

Ich mache meine Zunge ganz samtig weich und fange von unten an, langsam nach oben zu lecken. Oben angekommen verstärke ich ganz sanft den Druck am Kitzler, damit ihr dies besonders tief unter die Haut geht.

Für so einen Zungenschlag nehme ich mir gut und gerne 5 – 10 Sekunden Zeit. Du glaubst, das sei viel? Probiere es aus, die Frauen werden es lieben. Besonders am Kitzler wirst du merken, wie ein Ruck durch ihren Körper geht.

Vergleiche es mit einer wohlfühlenden Massage: Da fühlt es sich auch wunderschön an, wenn die Masseurin mit gleichmäßigem Druck einmal ganz langsam über den gesamten Rücken fährt.

Und ähnlich ist es auch beim Lecken – keine Sorge, da wird niemanden zwischendurch langweilig. Gönne ihr ruhig 5 – 10 solcher oralen Breitseiten. Spiel eine wenig mit den Bewegungen. Gleite mal mehr an der linken und dann mal mehr an der rechten Schamlippe entlang.

Achte nur darauf, dass du jedes Mal ihren Kitzler mit oral befriedigst. Das ist besonders im nächsten Schritt sehr wichtig.

Schritt 3 – der Entzug von der Lust (1 – 2 Minuten)

Die Anthropologin Helen Fischer hat in einem ihrer Vorträge gesagt, dass uns Menschen nichts stärker erregt, als die Dinge, die wir begehren, aber gerade nicht haben können. Begierde nach etwas löst enorm starke Erregung aus. Und dieses Prinzip wollen wir im 3. Schritt nutzen, um Frauen oral zu befriedigen.

Why we love, why we cheat | Helen Fisher

Lecke weiterhin sanft über ihre Pussy, nur dieses Mal achte darauf, dass du NICHT ihren Kitzler mit stimulierst. Genau, du leckst alles an, außer ihren Kitzler. Vor jenem machst du jedes Mal kurz vorher halt und bewegst dich wieder nach unten. Du kannst auch langsam Drumherum lecken, wichtig ist nur, dass du ihn nicht berührst.

Sie wird das merken und sie wird sich jedes Mal wünschen, dass du ihn leckst. Du kannst das daran merken, dass ihr Atem mehr und mehr ins Stocken gerät, wenn du dich ihrem Kitzler näherst. Doch noch willst du sie nicht von der anspannenden Begierde befreien. Du willst die Erregung in ihr ins Unermessliche steigern. Darum lecke ruhig 10 bis 15 mal von unten nach oben, ohne ihren Kitzler zu berühren.

Schritt 4 – die Welle

Dann ist es so weit und du entlässt sie aus ihrer quälenden Warterei. Beim nächsten Zungenschlag lecke ihr ganz bewusst über den Kitzler. Sie wird laut aufstöhnen und jegliche Körperspannung verlieren.

Ab dem Augenblick ist sie Wachs in deinen Händen und du kannst mit ihr machen, was du willst. An dieser Stelle rate ich dir, dich komplett um ihren Kitzler zu kümmern. Dieser will jetzt Spaß haben und ordentlich stimuliert werden.

Apropos Finger – während sich deine Zunge um ihren Kitzler kümmert, können deine Finger das richtige Fingern in ihr übernehmen. Lusterfüllte Stimulation auf beiden Seiten.

Schritt 5 – den Druck steigern und damit Frauen oral befriedigen

Im letzten Schritt geht es darum, den Druck nochmal zu steigern. Während der Kitzler am Anfang des Liebesspiels noch ganz empfindsam war, wartet er nun darauf, von dir intensiv stimuliert zu werden.

Weiche mit der Zunge nur noch vom Kitzler ab, um ggf. Speichel oder Pussysaft aus ihrer Vaginaöffnung nach oben zu holen. Ansonsten leckst und stimulierst du nur noch ihre Perle der Lust.

Was im Übrigen auch sehr anregend ist, wenn du mit deinen Lippen den Kitzler wie ein Sauger einzusaugen, um so ihre Perle mit deiner Zunge noch intensiver zu bearbeiten. Wie auf einen Boxsack kann deine Zungenspitze auf die Klitoris »einhämmern«. Zusammen mit der Saugtechnik ist das der absolute Wahnsinn – Frauen werden dich dafür lieben und sich danach sehnen, von dir oral befriedigt zu werden!

Ansonsten spanne deine Zunge fest an und reibe ihr mit Druck über den Kitzler. Gegebenenfalls kannst du mit deinen Zähnen noch etwas mehr Druck auswirken.

Erhöhe zudem das Tempo. Du brauchst nun keine Kunststückchen mehr aufführen, sondern vor allem gleichmäßig die Stimulation aufrecht halten. Je nach Frauentyp wird sie mal schneller, mal weniger schnell kommen. Aber sie wird kommen – garantiert!

Achte auf ihr Stöhnen, ihren Atem und ihre Beckenbewegungen. Diese geben dir ein klares Anzeichen davon, was ihr gut gefällt und was ihr besonders gut gefällt. Mache beides, von dem besonders Guten umso mehr 😉

Frauen oral befriedigen
In dieser Stufe wird sie wie in einem Meer aus Erregung und Lust davon schwimmen!

Mit diesen Schritten habe ich bisher alle Frauen oral befriedigen können.

Falls dir das zu schnell ging oder du nicht ganz verstanden hast, was ich mit den einzelnen Schritten meinte, dann schaue dir dieses Video zum besseren Verständnis an. Darin beschreibe ich nochmal Schritt für Schritt, wie du Frauen oral befriedigen kannst.

Frauen richtig lecken - eine kurze Anleitung für jeden Geschmack

4. Worauf du beim Frauen oral Befriedigen achten solltest

Die konkrete Anleitung, wie du Frauen richtig lecken kannst, hast du bereits. An dieser Stelle möchte ich deine Aufmerksamkeit auf ein paar weitere Aspekte lenken, die wichtig für eine tolle orale Befriedigung sind.

1. Nimm dir Zeit!

Ich habe es schon weiter oben gesagt und sage es nochmal, weil es wirklich wichtig ist. Nimm dir Zeit für ihre Lust. Beim Sex geht es nicht darum als Erster die Ziellinie zu durchlaufen, sondern ekstatisches Miteinander zu erleben. Und Zeit für die gegenseitige Erregung nehmen ist der Schritt, um Sex zu besserem Sex werden zu lassen.

2. Frauen oral befriedigen ist ein Geschenk!

Ich weiß, es fällt uns Männer oft schwer Dinge selbstlos an jemanden zu geben, aber Übung macht den Meister. Lecke sie daher nicht, damit sie dir im Gegenzug die Flinte sauber bürstet.

So funktioniert das nicht. Quid Pro Quo mag ja im Geschäft funktionieren – hat im Bett jedoch nichts zu suchen. Lecke sie, weil du es geil findest. Lecke sie, weil sie es geil findet und du ihr gerne etwas Gutes gönnen willst.

Wenn du kein Bock darauf hast, dann mache es auch nicht – basta!

3. Hab ein paar Kissen griffbereit

Manchmal sind es die Kleinigkeiten, die einen großen Unterschied ausmachen können. So zum Beispiel eine andere (bequemere) Position beim oral Befriedigen. Ein Kissen unter ihrem Kopf und ihrer Hüfte können wahre Wunder bewirken. Habe darum immer ein paar Kissen griffbereit, um es ihr aber auch dir gemütlich zu machen. Gebe ihr ggf. eine Decke, damit ihr Oberkörper warm bleibt.

4. Mache es dir bequem

Wichtiger als ihre bequeme Position ist deine. Ich weiß von vertraulichen Quellen, dass echte Leck-Fetischisten sich spezielle Stühle anfertigen lassen, mit denen sie ganz entspannt und in aller Ruhe Frauen oral befriedigen können.

Soweit muss es natürlich nicht bei dir gehen, aber sorge dafür, dass du eine Position einnimmst, die du bis zu 30 Minuten so halten kannst.

Ich persönlich liege gerne mit dem Oberkörper flach auf der Matratze, unter meinem Kopf ein kleines Kissen und meine Beine knien auf dem Boden. Das ist für mich sehr bequem. Suche dir eine Position, die für dich auch bequem ist.

5. Das Gehirn ist unser Sexualorgan

Wir verwechseln häufig Fortpflanzungsorgan mit Sexualorgan, aber noch heute findet Lust, Ekstase und Leidenschaft vor allem im Gehirn statt. Klar werden Reize von der Pussy oder unserem Schwanz ans Gehirn weiter geleitet, aber wenn dieses gerade nicht auf Lust gepolt ist, passiert damit nix.

Daher nutzt es nix, der Leckmeister-Lessy zu sein, wenn der Rest von dir ein asoziales Arschloch ist. Es gilt, die Kanäle der Erotik in vielerlei Hinsicht zu umspielen. Im Übrigen kann Frauen oral befriedigen auch schon mit dem richtig Küssen als Mann anfangen. Da gibt es viele wichtige Punkte zu beachten, die bei richtiger Anwendung zu enormer Befriedigung führen.

Also achte darauf, dass deine sexuellen Fähigkeiten in mehr als nur dem gezielten Zungenschlag bestehen. Es gibt vielen andere Bedürfnisse und Wünsche, die Befriedung und Ekstase in uns auslösen – lerne alle von ihnen zu bespielen.

6. Keine Zähne oder sonstigen scharfkantigen Dinge

Versuche nicht in den Kitzler zu beißen. Außer du weißt, dass sie darauf steht. Ansonsten lasse es einfach bleiben – wirklich! Alles, was unnachgiebig, hart und scharfe Kanten hat, ist nur mit äußerster Vorsicht zu genießen.

Das ist besonders dann wichtig, wenn du sie mit deinen Fingern zusätzlich verwöhnen möchtest. Feile dir vorher die Fingernägel gründlich runter! Sie wird es dir danken!

7. Hygiene

Saubere Finger und eine gepflegte Mundflora helfen ihr dabei, keine Infektionen nach eurem Vergnügen beklagen zu müssen. Zudem hilft es auch dir über mehr als eine Nacht hinweg Erfolg bei Frauen zu haben. Darum wasche dir regelmäßig die Hand und putze dir die Zähne. Besonders beim Frauen Küssen ist das sehr wichtig!

5. Frauen oral befriedigen – und dann?

Ich hoffe, ich konnte dir eine Strickleiter bieten, mit der du jede Frau in den 7. Himmel lecken wirst. Fange sanft an, entziehe ihr kurz den so heiß ersehnten Reiz und bringe sie dann über die Schwelle zur Ekstase.

So wirst du alle Frauen oral befriedigen können. Wenn du gerne mal was exotisches ausprobieren willst, dann lutsche vorher ein Minzbonbon. Das wirkt angenehm kühl und stimulierend auf viele Frauen. Nicht auf alle, deswegen frage sie vorher, ob das ok ist.

Ich hoffe, ich konnte dir darüber hinaus noch ein paar weitere Dinge erklären, die wichtig sind, um eine Frau oral zu beglücken.

Diese Anleitung funktioniert mit am Besten, wenn du die Grundlagen für unvergesslichen Sex kennst.

Diese haben wir extra für dich in einem 7-Schritte-Training zusammengestellt.

Dort werde ich dir an Tag 3 sogar erklären, was ich damals von Pornostars über das Lecken gelernt habe. Diese Technik wird sie lauthals stöhnen lassen, dass sogar deine Nachbarn nebenan noch was davon haben.

Allerdings werden wir dir auch noch andere Geschenke für die Frau beibringen.

Viele Männer vor dir sind bereits diesen Schritt gegangen und erleben tagtäglich unbeschreiblich guten Sex.

Sei auch du einer von ihnen.

Über den Autor:

Mein Name ist Martin und ich bin Männercoach. Als Sven & ich 2013 Männlichkeit stärken gegründet haben, konnten wir nicht erahnen, welche Revolution wir in der deutschensprachigen Männerwelt auslösen.

Heute besuchen Millionen Männer diesen Blog, schauen unsere Videos bei Youtube oder lesen eifrig unser kostenfreies E-Mail-Training. Hunderte dieser Männern machen sich jedes Jahr auf, die Kraft ihrer Männlichkeit bei unserem Männerworkshop Authentisch Mannsein neu zu entfachen.

Category: Sex

16 Kommentar

  1. Nice. Mehr davon.. Die Frauenwelt dankt.

    Küsschen
    Laura

  2. Küssen = Oralverkehr , originelles Wortspiel, lieber Küssen als gar keinen Sex 🙂

    Grüße Raik

  3. Nur zwei Kommentare auf diesen weltbewegenden Artikel? Na dann kommt jetzt noch wenigstens meiner dazu. Männer dieser Welt, informiert Euch endlich! Denn genau so wie von Sven Philipp beschrieben funktionierts. Machts bittebitte entweder richtig – oder gar nicht. Meine Erfahrung: Von 10 Männern machen es 10 Männer nicht richtig. Miserable Quote. Gut, oft sind auch die Frauen mit schuld, weil sie so tun, als würde ihnen die kurze und fehlgeleitete Leckerei gefallen …

    • Das stimmt, Kommunikation ist auf beiden Seiten wichtig!

      Empfehle den 10 von 10 Männern gerne unser kostenfreies Sex-Training. Hier lernen sie an Tag 3 noch mehr übers “Richtig gut lecken (Pornostar-Insiderwissen)”!

  4. In der Ruhe liegt die Kraft

  5. Ich kann nur Danke sagen…für diesen Artikel
    Habe lange nach einer solche Anleitung gesucht. Mann lernt nie aus und kann bestätigen es funktioniert. Sie kann garnicht genug davon bekommen.

  6. ALLES,was in der Sexualität schön ist,fängt im Kopf an,ist aber auch nur dann von Dauer,wenn echte Zuneigung vorhanden ist.
    Nur dann ist auch viele Jahre körperliches Glück ,auch Oralsex,möglich.
    DAS ist meine Erfahrung in langjährigem Erleben nach anfänglichen Fehlern.

  7. War es ersthaft 2018, als mir jemand (mit Ansage!) dieser Anleitung folgend den ersten “nicht-selbstgemachten” Orgasmus beschert hat??? Nicht zu glauben, dass das schon 4 Jahre her ist.

    Ich muss grad in den letztem Tagen wieder öfter daran denken.

    Danke!!!
    Toller Artikel.

  8. Ich lebe seit bald 15 Jahren in einer sexuell unbefriedigenden Beziehung. Oft habe ich versucht zu reden, dann wurde es manchmal ein wenig besser, leider nur von kurzer Dauer bis er wieder in “alte Muster” verfiel, rein vaginal versteht sich… Nun von klitoral brauche ich demzufolge erst gar nicht anfangen. Ich hatte mir dann irgendwann mal einen Art Womanizer gekauft. Seine Frage, wofür das sei, beantwortete ich mit “..um die Klitoris zu stimulieren..” und dann fragte er mich, “Sind das die Schamlippen”… -.-

    Also wie man hier ließt ein besonders schwerer Fall von Unwissenheit und Ignoranz. Ich bin mittlerweile mehr als enttäuscht, wütend, traurig, ausgehungert und habe extrem große Sehnsucht nach Befriedigung..

    Ich suche die Fehler auch bei mir und frage mich oft, ob ichs irgendwie genauer oder deutlicher zeigen muss… aber Zeichen, wie dass ich zB gar keine Geräusche/kein Stöhnen von mir gebe, interessiert ihn überhaupt nicht, er checkt es einfach nicht..

    Dieser Artikel trifft tatsächlich am ehesten auf das zu, was mir (in meiner Vorstellung/Fantasie) gut tun würde. Die Frage für mich ist jetzt nur, wie führe ich ihm dieses Wissen zu?! Dass er sich mal belesen soll habe ich ihm in der Vergangenheit auch schon öfter mal angeraten, aber das interessiert Mr. Perfect, makellos, dumm vor sich hin gerammel leider auch nicht. Ich bin es mittlerweile leid und muss mich min. einmal die Woche dem Schicksal ergeben, dass er Spaß hat und ich nicht. Das führt immer wieder zu Konflikten oder Streitereien und er versteht nicht, dass man sich auch bewusst Zeit nehmen sollte für sein Sexleben und seine Partnerin. Er kommt mitten in der Woche immer dann an, wenn wir ins Bett gehen um zu Schlafen, sprich gegen Mitternacht und ist dann eingeschnappt wenn ich abblocke. Ich sage ihm, komm doch mal früher an bitte. Er kriegt es nicht hin…macht mir dann noch Vorwürfe. Was mache ich falsch?!

    • Hey,

      Erste Eindrücke, die ich dir mitteilen kann:
      Keine Geräusche/kein Stöhnen muss für ihn nicht unbedingt klar als Zeichen erkennbar sein, manche Frauen sind stiller beim Sex, als andere.
      Du könntest ihm geradeheraus sagen, dass du das, was er macht, nicht gut findest und dir stattdessen dieses oder jenes wünschst.
      Wenn du dir wünschst, dass er sich beliest, dann empfehle ihm gerne über diesen Artikel hinaus unser kostenfreies Sex-Training. Das ist konkret und effizient.
      Werde auch damit direkt und lege ihm genau das vor die Nase, was du für gut hältst. Es kann sein, dass ihm der richtige Zugang noch fehlt.

      Cool, dass du weißt was du willst und es auch einforderst. Weiter so! 🙂
      … übrigens gibt es jede Menge Männer, die wissen, wie sie eine Frau richtig befriedigen oder sehr daran arbeiten, es zu lernen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das Buch: Männlichkeit stärken
Der Weg zum selbstbewussten Mannsein
Der Ratgeber, der dich mit allen wichtigen Informationen des Mann Seins im 21. Jahrhunderts ausstattet.

Auf den 325 Seiten findest du neben fundiertem Männerwissen dutzende Übungen sowie Techniken, die dich in den wirklichen Kontakt mit deiner Männlichkeit bringen werden.

Alles zusammen erschafft eine Einheit aus Sexualität, Gefühl und Verstand, die du so noch nie kennen gelernt hast.