Selbstvertrauen stärken 17 Strategien nur für Männer

Selbstvertrauen ist eine der wichtigsten Eigenschaften in unserer modernen Welt. Es bestimmt deinen Erfolg bei Frauen, im Berufsleben und in jedem anderen Aspekt deines Lebens. Selbstvertrauen ist dabei nichts, was die einen Menschen haben und die anderen nicht. Das Niveau unseres Selbstvertrauens hat Einfluss auf unser Handeln und dein Handeln hat einen Einfluss auf Selbstvertrauen.

Du kannst also dein Selbstvertrauen stärken. Es ist eine erlernbare Fähigkeit! Egal, wie viel Selbstvertrauen du gerade besitzt, du kannst jeden Grad an Selbstvertrauen in deinem Leben erreichen. Wie du diese innere Stärke aufbaust, zeigt dir dieser Artikel. Konkret bekommst du 17 sofort anwendbare Methoden an die Hand, mit denen du als Mann mehr Vertrauen in dich selbst gewinnen kannst.

Wenn du eine Frau bist, empfehle ich dir den Artikel von Stephan Wießler. Dort findest du allgemein Tipps, um dein Selbstvertrauen zu steigern. In diesem Artikel hier geht es um den männlichen Weg des Selbstvertrauens.

Geh so tief wie möglich
Ich möchte dir zu den folgenden 17 Methoden für dein Selbstvertrauen noch eine einzige weitere ans Herz legen. Es handelt sich um Eine grandiose Technik, dein männliches Ur-Vertrauen wiederzugewinnen. Diese Technik kann schmerzhaft sein, jedoch behandelt sie die tiefste und entscheidende Ursache deiner Selbstvertrauensprobleme.

Ich will nicht abstreiten, dass es viele universelle Strategien gibt, mit denen Frauen wie Männer gleichermaßen mehr Selbstvertrauen gewinnen können. In meiner Erfahrung als Männercoach sind mir aber viele grundlegende Strategien begegnet, die Männer in Bezug auf ihr Selbstvertrauen vergessen und deswegen oft keinen Erfolg haben.

Aus diesem Grund sind diese 17 Methoden gezielt für die Männerwelt. Also lass uns loslegen.

So verpasst du keines unserer täglichen Videos mehr. Klicke auf den roten YouTube-Button, um Männlichkeit stärken zu abonnieren:

1) Lebe starke Männerfreundschaften.

Echte Freundschaften bilden seit je her den nährenden Kraftquell erfolgreicher und selbstbestimmter Männer. Deine Kumpels sind für dich da sind, wenn du Hilfe brauchst. Mit ihnen kannst du über Probleme reden. Sie werden dir Stärke und Zuversicht geben. Sie werden dir aber auch kräftig in den Arsch treten, wenn du dich in deinen Ausreden verlierst und nicht voran kommst.

Wie wichtig diese Männerfreundschaften sind, durfte ich in dem Moment erfahren, als ich wirkliche Hilfe brauchte. Ich hatte einige Fehler gemacht, mich mit meiner damaligen WG verkracht und wollte so schnell wie möglich ausziehen.

Zum Glück hatte ich allein in Berlin über 30 Adressen, bei denen ich im Gästezimmer, auf der Couch und später sogar zur Untermiete schlafen konnte. Diese 30 Adressen bilden noch heute mein starkes Netzwerk. Egal was passiert, selbst wenn ich arm, obdachlos und hoffnungslos bin, habe ich immer einen Platz zum Schlafen und echte Kumpels, die mir helfen.

Dieses starke Männernetzwerk bietet mir Halt, Kraft und Selbstvertrauen. Leider haben gerade mal 10 Prozent der Männer echte Männerfreundschaften. Feste Männerbünde waren früher ein vollkommen normales Gesellschaftsbild. Auch hierzulande. Doch unsere Männlichkeit und unser Mann sein hat sich verändert.

Wenn du mehr über die Hintergründe erfahren willst und erfahren willst, wie du eine echte Männerfreundschaft aufbaust, lese diesen Artikel: »Mehr als ein Mythos: Wahre Männerfreundschaft«

2) Sei mutig.

Die Wortbedeutung von Selbstvertrauen ist wichtig. Selbst-vertrauen kommt aus dem Vertrauen in sich selbst. Und dieses Ver-trauen bekommst du, indem du dich traust.

Also nehme deinen Mut zusammen und traue dich über den Rand von deiner Komfortzone. Stelle dich jeden Tag einer kleinen oder größeren Angst. Das kann ein Fallschirmsprung, eine Bergbesteigung oder das Halten einer Rede sein.

Viel mehr ist damit auch die Begegnung mit den vielen kleinen Ängsten des Alltages gemeint. Frage nach dem Weg, mache einer fremden Person ein Kompliment oder trage für eine Woche mehrere hundert Euro mit dir herum. Finde heraus, wo deine kleinen Alltagsängste liegen und gehe sie zielgerichtet an. Das ist einer der männlichen Königswege, die dein Selbstvertrauen stärken.

3) Flirte jeden Tag mit Frauen.

Selbst wenn du in einer monogamen Beziehung bist, flirte mit anderen Frauen. Du musst sie nicht anfassen, nicht küssen und auch nicht verführen. Es reicht ein charmanter Blick, ein zweideutiges Wortspiel oder ein verführerisches Kompliment.

Wenn du mit einer Frau flirtest, stärkst du deine Männlichkeit und damit auch dein Selbstvertrauen. Also flirte. Und flirte jeden Tag.

4) Lerne andere mit einer charmanten Sprache zu überzeugen.

In unserer modernen Welt ist dein Verhandlungsgeschick von äußerster Bedeutung für deinen Erfolg. Egal, ob in einer beruflichen Besprechung, im Flirt mit einer attraktiven Frau oder bei der Süßigkeitszuteilung an deine Kinder – mit einem charmanten Verhandlungsgeschick bist du viel erfolgreicher unterwegs.

Deswegen: Lerne deine Meinung herzlich und charmant zu vertreten. Übe dich darin, Präsentationen und Vorträge zu halten. Rede laut, deutlich und klar. Stehe zu deiner Meinung. Wenn du damit Probleme hast, sind die Toastmasters eine gute Anlaufstelle zum Üben.

5) Übernehme Führung.

Eine grundlegende männliche Eigenschaft ist es, zu führen. Einen Vortrag oder eine Präsentation zu halten ist zum Beispiel eine Form der Führung. Auch das Ver-führen von Frauen ist ein solcher Führungsakt.

In fast allen Kulturen dieser Welt, ist es an den Männern voranzuschreiten. Von dieser kulturellen Prägung kann man halten, was man will. Sie ist auch in deinem kollektiven Unterbewusstsein verankert. Indem du als Mann die Führung übernimmst, aktivierst du diese Prägung und stärkst dein Selbstvertrauen.

Methoden, die Führung zu übernehmen:

  • Wähle den Ort für das Treffen mit einer Frau »Hey, am Freitag gehe ich zur Philharmonie und höre mir ein klassisches Konzert an. Kommst du mit?«
  • Wenn du merkst, dass es ein unterschwelliges Problem in deiner Beziehung gibt, spreche es an. Frauen sind in der Regel harmoniebedürftiger und warten regelrecht, dass der Kerl diese Harmonie mit Klartext durchbricht. (Das Gleiche passiert oft in Unternehmen. Unterschwellig brodelt es und keiner spricht es an.)
  • Wenn du bei einem Problem Hilfe brauchst, warte nicht bis andere dir ihre Hilfe anbieten, sondern Frage sie aktiv. Wenn du bemerkst, dass andere Hilfe brauchen, warte nicht, bis sie dich fragen, sondern Frage, ob du helfen kannst.

6) Lerne loszulassen.

Führung wir oft mit Kontrolle verwechselt. Selbstbewusste Männer sind jetzt aber bei weitem nicht jene, die ständig die Kontrolle behalten.

Führung bedeutet vielmehr, einen Raum zu schaffen, in denen die richtigen Dinge geschehen können. Gerade unter Männern grassiert aber oft ein gewisser Kontrollwahn. Deswegen ist es gerade für sie wichtig, loslassen zu lernen.

Vertraue darauf, dass, egal was passiert, es am Ende gut ist.

Übungen um Loslassen zu lernen:

  • Lass dich mit verbundenen Augen durch die Stadt führen.
  • Lass dich ans Bett fesseln und von einer Frau so richtig verwöhnen. Sie bestimmt dabei wie schnell was passiert.
  • Mache im Tandem einen Fallschirmsprung.

7) Verzeihe deinem Vater.

Egal wie gut dein Vater zu dir war, wir alle haben als Kinder Momente erlebt, in denen wir uns mehr Liebe, mehr Anerkennung und mehr echte väterliche Zuneigung gewünscht hätten.

Obwohl mir noch keine weißen Haare sprießen, habe ich zwei entschiedene Weisheiten des Mann seins gelernt. Erstens: Egal wie gut der Vater war, ich habe noch keinen Mann getroffen, der nicht in irgendeinem Winkel seines Herzens einen Groll gegen ihn hegte. Und zweitens: Wenn wir unseren Vätern voll und ganz verzeihen, erleben wir ein erfülltes Mann sein, welches viele Männer nicht für möglich gehalten hätten.

Warum der Weg des Verzeihens so wichtig ist, erfährst du im Artikel: »Ich hasse meinen Vater«. Wie du diesen Prozess gehen kannst, zeigt der Artikel: »„Mein Vater, der Riesenarsch!“ – Umgang mit dem Vaterthema«

Wenn du der ersten Prägung deiner Männlichkeit voll und ganz verzeihst und all den alten Groll auflöst, verlierst du auch den unbewussten Groll gegenüber deiner eigenen Männlichkeit. Dadurch setzt du vollkommen neue Grade deines inneren männlichen Selbstvertrauens frei.

8) Atme in deine Eier.

Viele Männer leben ein sehr schmales Spektrum ihrer Gefühlswelt. Entweder sie sind zum Macho mutiert, der Angst, Trauer und andere weiche Seiten des Mann seins verlernt hat. Oder sie sind ein Nice-Guy geworden, der keinen Zugang zu den harten aber auch herzlichen Seiten des Mann seins, wie Mut, Disziplin und Wille, findet. In beiden Fällen sind die Männer von ihren Emotionen abgeschnitten.

Die Gründe für diese männliche Gefühlskälte läst sich in unserer Erziehung und dem schlechten gesellschaftlichen Bild der Männlichkeit finden. Wenn du mehr über die Hintergründe erfahren willst, empfehle ich dir den Artikel: »Wie dir das Mann sein ausgetrieben wurde«

Egal, worin die Ursachen liegen, Fakt ist, dass viele Männer sich in eine rationale und logische Welt flüchten und sich damit von ihren Gefühlen abschneiden. Das ist so lange kein Problem, bis sie feststellen,

  • dass sie keine Frau finden, in die sie sich dauerhaft verlieben können.
  • dass sie nicht den Mut aufbringen, Frauen anzusprechen, eine Gehaltserhöhung zu fordern oder ein wirkliches Abenteuer zu wagen.
  • dass sie zwar erfolgreich sind, dieser Erfolg sie aber im Inneren nicht erfüllt.

Das ist auch nicht verwunderlich, denn Liebe, Mut und Erfüllung sind Emotionen, die gefühlt werden müssen, um sie zu erleben.

Ein einfacher Weg, dich wieder mit dem vollen Spektrum deiner Gefühle zu verbinden, ist dein Atem. Gewöhne dir mehrmals am Tag an, tief in deine Eier zu atmen. Natürlich kannst du nicht in deine Hoden atmen, du kannst dir aber vorstellen, dass der Atem bis in deine Eier fließt. Damit stellst du sicher, dass du sehr tief atmest.

Wenn du immer wieder für eine längere Zeit tief atmest, wundere dich nicht, wenn alte Emotionen hochkommen. Starke Wut, tiefe Trauer aber auch unbändige Liebe, können Vorboten einer erwachsenden und männlichen Emotionalität sein.

Wenn du dich durch diese Übung in ungeöhnlichen Gefühlszuständen wiederfindest, entspanne dich. Es ist ein positives Zeichen.

Also atme tief in deine Eier! Besondere Atemtechniken, mit denen du gezielt Widerstände und Blockaden in deinem Körper auflösen kannst, findest du in unserer kostenfreien Männlichkeits-Mail.

9) Liebe deinen Schwanz.

Egal wie groß, klein, dünn, dick, krum oder gerade dein Schwanz ist, bringe ihn Wertschätzung entgegen. Dein Schwanz ist das sichtbarste Zeichen deiner Männlichkeit und damit ein Symbol deines Mann seins.

Wenn du ihn für ungenügend betrachtest, brauchst du dich über ein geringes Selbstvertrauen nicht wundern. Gerade in Bezug auf Frauen. Wenn du nackt an dir herunter schaust, kannst du dann aus vollem Herzen sagen: »Boah habe ich einen geilen Schwanz. Er ist wunderbar. Er ist ein Geschenk für mich und die Frauen. Was für ein geiles Teil!«

Kannst du das aus vollem Herzen sagen? Oder fühlst du dich dabei blöd, glaubst etwas stimme mit deinem Schwanz nicht oder musst bei den Worten hämisch grinsen? Dann empfehle ich dir, genau diesen Satz dir immer wieder zu sagen, wenn du deinen Schwanz in den Händen hältst.

»Boah habe ich einen geilen Schwanz. Er ist wunderbar. Er ist ein Geschenk für mich und die Frauen. Was für ein geiles Teil!« Selbst wenn du es lustlos und ohne Herzlichkeit sagst, werden die Worte ihre Selbstvertrauen steigernde Wirkung entfalten.

Übrigens: Der Glaube etwas stimme mit deinem Schwanz nicht, lässt sich sehr oft auf einen zu hohen Pornokonsum zurückführen. Pornos ficken deine Realität von Sex. Wenn das bei dir der Fall sein sollte, empfehle ich dir den Artikel: Pornosucht – Die Gesellschaftsdroge Numer 1.

10) Übernachte eine Nacht allein im Wald.

Als Mann der wilden Natur zu trotzen, ist eines der stärksten archaischen Bilder des Mann seins. Wenn du lernst, alleine in der Natur zu überleben, größere Distanzen zu Fuß zurücklegen zu können und dich von einem dunklen Wald nicht schrecken zu lassen, breitet sich in dir eine tiefe Ruhe aus.

Zu wissen, wie ich ein Feuer auch im Regen anzünden kann, welche Kräuter essbar und proteinreich sind und wir ich mir eine warme Schlafstätte auch im Winter baue, macht mich als Mann sehr selbstbewusst. Egal, was in dieser Welt passiert, ich habe die Fähigkeiten, auch in unwirklicher Umgebung überleben zu können.

Zudem habe ich mich bestimmten Grundängsten gestellt. Eine dieser Grundängste ist es, alleine in einem dunklen Wald zu sein. Probiere es aus. Du kommst nach einer Nacht allein im Wald als ein selbstbewussterer Mann zurück.

11) Lerne dich zu verteidigen.

In meinem Leben kam ich genau zwei Mal in erstere körperliche Auseinandersetzungen. Bei vielen Männern meines Alters ist das ähnlich. Das sind als mehr als 11000 Tage ohne den Hauch einer ernstzunehmenden Gefahr. Die Welt da draußen kann also als eine sehr sichere und friedliebende Welt beschrieben werden.

Trotzdem ist die Fähigkeit sich verteidigen zu können, stärkend für dein Selbstvertrauen. Auf der einen Seite weißt du, dass du im Falle der Fälle gut gerüstet bist und auf der anderen Seite werden in dir tief verborgende archaische Bedürfnisse befriedigt. Ein guter Krieger zu sein, bedeutete über Jahrmillionen das eigene aber auch das Leben der Liebsten bewahren zu können. Übe dich also im Kampf.

Neben der reinen Fähigkeit der Selbstverteidigung wirken aber auch die vielen körperlichen Zweikampfsituationen, das überwinden von Schmerzpunkten und die Disziplin eines harten Trainings, äußerst wohltuend auf dein Selbstvertrauen.

12) Umarme andere Männer herzlich.

In der Abwesenheit von echten herzlichen Männerfreundschaften haben viele Männer Körperkontakt oftmals nur mit einer einzigen Person: Der Freundin.

Das ist kein gesunder Zustand. Viel Körperkontakt ist für Frauen, wie für Männer essenziell. Umso mehr Körperkontakt wir haben, desto gesünder sind wir. Physisch und psychisch. Unsere Haut, ob dicke männliche oder zarte weibliche Haut, dürstet regelrecht nach Berührung. Die körperliche Unnahbarkeit, die viele Männer mit sich herumtragen, ist ein Resultat unserer kulturellen Prägung aber auch alter Wunden aus der Kindheit.

Dass auch Männer ein starkes Bedürfnis nach freundschaftlicher Nähe habe, bemerke ich in den vielen herzlichen Umarmungen, die ich mit Männern teile. Eine anfängliche Zurückhaltung weicht sehr schnell einem herzlichen Kontakt, wenn ich zu verstehen gebe:

  • dass ich nicht schwul bin und auf Frauen stehe
  • und dass ich jeden ob Mann oder Frau so herzlich umarme.

Aus unterschiedlichsten Gründen sind deutsche Männer in ihrer sozialen Prägung sehr homophob und haben Angst für schwul gehalten zu werden. Aus diesem Grund schrecken viele vor körperlicher Nähe zu anderen Männern zurück.

Kuschelnd übereinander liegend Filmschauen, händehaltend durch die Straßen laufen und echte herzliche Umarmungen sind in den meisten Ländern dieser Welt zwischen Männern vollkommen normal. Dieser Körperkontakt hat nichts mit Schwulsein zu tun. Dieser Köperkontakt zwischen Männern ist ein Balsam für deine Männlichkeit und damit auch für dein männliches Selbstvertrauen.

Du musst jetzt nicht gleich zu einem Kuschelkurs für Männer gehen, gewöhne dir einfach an, Männern wie Frauen eine herzliche Umarmung zur Begrüßung und Abschied zu geben.

13) Ziehe dich elegant an.

Natürlich ist es so, dass gerade die Frauen viel auf ihr Äußeres achten. Das hat einen wichtigen Grund. Wir Männer werden sehr viel stärker durch die visuellen Reize einer Frau angezogen. Frauen werden vor allem durch charakterliche Reize angezogen. Zu oft vergessen die Männer aber, dass ihre Kleidung ein Ausdruck ihres Charakters ist.

Egal ob es dir beim Selbstvertrauen stärken um mehr Erfolg bei Frauen geht oder nicht, deine Kleidung ist einer der schnellsten Hebel für mehr Selbstvertrauen. Kaufe dir schöne Kleidung, ziehe sie an und du fühlst dich sofort selbstbewusster.

Wenn du, so wie ich, keinen Blick für Stil hast, such dir eine Freundin oder einen guten Kumpel, der davon Ahnung hat und geht gemeinsam einkaufen. Ich handgabe es genauso und fahre damit sehr erfolgreich einen schönen Kleidunsgstil 😉

14) Treffe kühne Entscheidungen.

Selbstbewusste Menschen sind entscheidungsfreudig. Menschen mit wenig Selbstvertrauen hadern. Eine weitere Methode männliche Führung zu beweisen, ist das Treffen von kühnen Entscheidungen. Dabei kommt es Außenstehenden so vor, als ob selbstbewusste Männer sehr waghalsige Entscheidungen treffen. Dem ist aber nicht so.

Mit 300 Stundenkilometer eine Rennstrecke entlangzurasen, ist für einen normalen Autofahrer ein waghalsiges Unterfangen. Für einen geübten Rennfahrer aber tägliche Routine.

Selbstbewusste Entscheidungen wirken von außen oftmals gewagt und gefährlich. Wenn du aber darin geübt bist, viele schnelle Entscheidungen zu treffen, hast du genug Erfahrungswerte, auch schwierige Fälle professionell und rasch zu entscheiden. Doch diese Erfahrungswerte musst du zuerst aufbauen.

Deswegen lernen, dich schnell zu entscheiden. Gute Testfelder sind unbedeutende Einkäufe (Lebensmittel, Shoampoo, …), Kinofilme und die Essenswahl im Restaurant. Wenn du dir im Restaurant angewöhnst, dich innerhalb von 3 Minuten für ein Essen zu entscheiden, wirst du gerade zum Anfang die eine oder andere »schlechte« Entscheidung treffen. Du wirst aber auf der anderen Seite vollkommen neues Essen ausprobieren und lernen, schnell deine Wahl zu treffen.

Wenn dann eine Entscheidung von Bedeutung auf dich zukommt, besitzt du durch die Übung das Selbstvertrauen, die notwendige Entscheidung zu fällen. Egal, wie schwer eine solche Entscheidung auch sein mag.

15) Entschuldige dich männlich.

Wenn du es dir angewöhnst, deinen Weg im Leben zu gehen, schnelle Entscheidungen zu treffen und unorthodoxe Methoden auszuprobieren, wirst du auf Widerstand treffen. Gerade, wenn du anfängst, mehr Selbstvertrauen zu haben, werden sich Menschen mit weniger Selbstvertrauen unwohl in deiner Gegenwart fühlen.

Das kommt daher, dass du ganz andere Freiheitsgrade lebst, andere Menschen zu dir aufschauen und du vielleicht auch gerade die Frau verführst, die sich andere Männer nie im Leben anzusprechen getraut hätten. Dahinter stecken meistens Neid und Angst anderer Menschen.

Manchmal wirst du aber auch wirklich zu weit gehen, die Grenzen andere Menschen übertreten und Fehler machen. Gut so. Denn Fehler sind ein Indiz für deinen Erfolg als Mann. Umso mehr Fehler du machst, desto erfolgreicher bist du. Umso erfolgreicher du bist, desto mehr Fehler machst du.

Fehler an sich sind sehr positiv. Wenn du einen Fehler begehst, lerne daraus und entschuldige dich! »Das war mein Fehler. Das ist meine Verantwortung. Ich entschuldige mich dafür. Ich schlage vor, dass ich [mit dieser konkreten Handlung] meinen Fehler wieder berichtige. Ist das für dich angemessen?«

Eine Bemerkung am Rande. Sich männlich zu entschuldigen bedeutet, den Fehler einzugestehen, sich verbal zu entschuldigen und für Wiedergutmachung zu sorgen. Es bedeutet nicht, dass du dich für diesen Fehler schlecht fühlen musst, auch wenn viele Menschen meinen, ein schlechtes Gewissen sei eine Entschuldigung. Sie ist es nicht.

16) Übe dich im Verzicht.

Unsere Gesellschaft ist mit Überfluss gesegnet. Es gibt unzählige Frauen, wir können fast in jedes Land der Welt reisen, an jeder Straßenkreuzung gibt es Essen und noch mehr Möglichkeiten unserer Geld auszugeben. Wir können alles haben. Zu jeder Zeit. Wir müssen nicht einmal das nötige Geld verdient haben, sondern können einfach einen Kredit aufnehmen, um uns den großen HD-Fernseher zu kaufen.

Das Hochgefühl des Kaufens und Konsumierens ist jedoch nur kurzfristig. Es kann die Lücke eines mangelnden Selbstwertgefühls nicht schließen. Erstaunlicherweise ist es gerade der Verzicht auf diese Dinge, der dein Selbstvertrauen stärkt.

Wenn du unruhig wirst, weil du dein Handy vergessen hast und erst heute Abend nachschauen kannst, was es Neues auf Facebook und Whatsapp gibt, empfehle ich dir, für einen Monat lang dein Handy auszuschalten.

Wenn du dir jeden Tag mehrere Pornoklipps reinziehst und dich unbewusst durch die verschiedenen Pornoseiten klickst, empfehle ich dir, einen Monat komplett auf Pornografie zu verzichten.

Jeder Mensch hat seine kleinen oder größeren Süchte. Kiffen, Zigaretten, Alkohol, PC-Spielen, Handy, Internet, Facebook, ständig beschäftigt sein, Zucker, fettiges Essen, Klamotten kaufen, technische Geräte kaufen, Wichsen, Porno schauen, Sport, TV sehen oder was auch immer. Jeder Konsum und sogar jede Handlung kann als Kompensation für einen inneren Mangel genutzt werden.

Durch den Verzicht auf die Handlung kommst du deiner Kompensation und damit deinem inneren Selbstvertrauen auf die Schliche.

Wenn du einmal für 10 Tage gefastet hast, wird nicht nur der erste Bissen in einen Apfel wie ein Festmahl schmecken, du wirst auch sehr viel mehr Bewusstsein über dich, deinen Appetit, deinen Hunger und dein Essverhalten haben.

Wenn du einmal für einen Monat auf sämtlichen Pornokonsum verzichtet hast, wird nicht nur echter Sex sehr viel intensiver sein. Du bekommst auch mehr Bewusstsein über deine eigene Sexualität, über deine wirklichen Vorlieben und deine sexuelle Empfindungen.

Ein besonderes Schmankel für Männer ist der Verzicht auf den eigenen Orgasmus. Viele Männer sind es gewohnt, einmal täglich (meistens abends vor dem Schlafengehen) abzuspritzen. Ob nun alleine für sich oder in der Freundin.

Wenn du für einen Monat auf deinen Orgasmus verzichtest, wirst du eine starke Selbsterfahrung machen. Du wirst sehr viel mehr Energie haben und Projekte jeglicher Art voranbringen. Du wirst sehr viel intensiver flirten. Ob mit fremden Frauen oder mit deiner Freundin. Deine Sexualität (ob mit dir selbst oder mit anderen) wird einen vollkommen neuen Facettenreichtum gewinnen.

Es geht dabei nur darum, auf deinen Orgasmus zu verzichten. Habe in dieser Zeit so viel Sex mit dir selbst und anderen, wie du für richtig hältst. Nur nicht abspritzen. Egal, was du wählst, durch selbstauferlegten Verzicht stärkst du dein Selbstvertrauen. Du beweist innere Stärke, Mut und lernst dich selbst besser kennen.

Also verzichte von Zeit zu Zeit und du wirst die schönen Dinge im Leben, egal ob Frauen, Essen, Sex, Handys, Wichsen oder was auch immer, sehr viel selbstbewusster und intensiver genießen können.

17) Hole dir die Männlichkeitsmail.

Dieser Artikel hat dir jetzt bereits 16 Wege gegeben, um dein männliches Selbstvertrauen zu stärken. Ob du mehr Wert auf deine Männerfreundschaften legst, tiefer atmest oder männliche Entscheidungen triffst, jeder dieser Wege eignet sich herforragend, um dein Selbstvertrauen und damit auch dein Selbstwertgefühl nachhaltig zu festigen.

Doch kein einziger dieser Wege macht dich von heute auf Morgen zum super selbstbewussten Mann. Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen und ein gesundes Selbstwertgefühl sind Eigenschaften, die über einen längeren Zeitraum trainiert und gestärkt werden müssen. Damit du nicht gleich bei den ersten Schwierigkeiten aufgibst und am Ball bleibst, schreiben Martin und ich die Männlichkeitsmail.

In ihr geben wir konkrete Anleitungen, viele Tipps und bewährte Strategien, die dir dabei helfen ein männlicherer Mann zu werden und mehr Selbstvertrauen zu gewinnen. Auf diese Themen darfst du dich freuen:

  • Das Mindset, selbstbestimmt deinen Weg als Mann zu gehen
  • Ein Perspektivwechsel, mit dem du dich auf Angst immer freuen kannst
  • 3 Tipps, wie dir egal wird, was andere von dir halten
  • Eine Langzeitstrategie, wie du dir ein starkes Männerrudel aufbaust

Trag dich dafür jetzt mit deiner E-Mail-Adresse ein und klicke auf: »Ja, ich bin dabei!«

2 Kommentar

  1. Finde ich sehr Interessant, und möchte gern mehr erfahren

Schreibe einen Kommentar