Wie liebt man richtig? 10 Tipps für eine lange und liebevolle Partnerschaft

Es ist ein wunderschönes Gefühl aufzuwachen und den Tag zu beginnen. Besonders wenn meine schöne und warme Freundin neben mir im Bett liegt und im Halbschlaf zum Kuscheln gerade rüber robbt. Alles, was ich in diesem Moment denken kann, ist “SCHÖN”. Alles was ich in diesem Moment sagen kann, ist “Hmmm guten Morgen”. Und mit einem Lächeln, welches mein Herz schneller schlagen lässt, kommt ein “guten Morgen” zurück.

Wie liebt man richtig? Wie erschafft man mehr solcher Momente? Wie man richtig liebt? Keine Ahnung! Das weiß ich nicht. Aber ich kann euch gerne sagen, wie ich eine glückliche, erfüllende und liebevolle Partnerschaft führe.

1) Wie liebt man richtig? – Beziehung vs. Partnerschaft

Der kleine aber feine Unterschied. Ich habe mir abgewöhnt das Wort Beziehung zu verwenden und benutze lieber das Wort Partnerschaft!

Warum?

Beziehung hat den Wortstamm ziehen. In einer Beziehung ziehen zwei Menschen aneinander. Sie beziehen vom anderen Liebe und geben darauf hin eigene Liebe zurück. Vielleicht beziehen sie auch Sicherheit, Vertrauen oder andere Gefühle vom Partner, um sich vollständig zu fühlen. Das ist vollkommen richtig und fühlt sich meistens super gut an. Auf meiner Suche nach dem Wie liebe ich? und Wie liebe ich richtig? musste ich zuerst das Ziehen ver- und das Geben erlernen.

Lieben erfordert Mut
Einen Menschen aufrichtig zu lieben, kann manchmal ganz schön beängstigend sein. Du öffnest dich einer Person und machst dich dadurch verletzlich. Es gibt Eine grandiose Methode, dein männliches Ur-Vertrauen wiederzugewinnen, die ich dir sehr gerne vorstellen möchte. Je mehr du an dein tiefstes Selbstvertrauen gelangst, desto größer wird deine Fähigkeit, zu lieben.

In einer Beziehung fragt man sich, wie man den Partner dazu bekommt, einem die eigenen Wünsche zu erfüllen.

In meiner Partnerschaft überlege ich mir jeden Tag, wie ich meinem Partner ein gutes Gefühl machen kann. In einer Beziehung fragt man sich, ob der Partner einen auch so sehr liebt, wie man selbst.

In meiner Partnerschaft liebe ich meinen Partner jeden Tag. Ich entdecke jeden Tag aufs Neue etwas altes oder neues, was ich lieben kann. In einer Beziehung, ist man traurig, wenn der andere einem nicht gibt, was man will und denkt vielleicht, dass er einen weniger liebt.

In meiner Partnerschaft sage ich klar und ehrlich, was ich will. Und ich liebe meinen Partner, wenn er nein sagt. Aber auch wenn er ja sagt.

2) Wie liebt man richtig? – Liebe egoistisch!

Liebe ist etwas Egoistisches. Das hat Osho in seiner Lesung – Der Mut zur Liebe so beschrieben: Liebe hilft in erster Linie denen, die lieben und erst in zweiter Linie denen, die geliebt werden. Die Leute kommen zu mir und sagen: der andere liebt mich nicht. Niemand kommt und sagt: “Ich liebe den anderen nicht.”

Liebe ist zu einer Forderung geworden. Der andere muss mich lieben. Vergiss den anderen, Liebe ist so ein wunderbares Phänomen, dass Du sie bereits genießen kannst, wenn Du liebst und je mehr Du liebst desto liebenswerter wirst Du. […] Liebe ist etwas egoistisches. Je mehr Du liebst desto besser fühlst Du Dich.

3) Wie liebt man richtig? – Liebe im Hier und Jetzt!

Liebe ist ein Gefühl. Und fühlen kann man nur im Hier und Jetzt. Liebe Deinen Liebsten oder Deine Liebste, weil sie jetzt gerade da ist oder weil Du jetzt gerade an sie denkst. Ich lasse mich nicht auf den Gedanken ein: Wenn meine Süße nur dieses oder jenes endlich machen würde oder so oder so sein würde, könnte ich sie endlich mehr lieben. Mir ist es auch egal, ob ich mich gestern mit meiner Partnerin gestritten habe oder ob wir einen wundervollen Abend hatten.

Alles was ich weiß, ist, dass sie jetzt bei mir ist. Und dass ich sie jetzt lieben kann, in dem ich ihr Frühstück mache. Also gebe ich ihr einen Kuss, stehe auf und gehe in die Küche.

4) Wie liebt man richtig? – Liebe ist in Bewegung!

Als ich wieder komme und wir im Bett frühstücken (Ja ich weiß, “kitschig” aber meine Freundin steht darauf, also liebe ich sie in ihrer Sprache) … ah worauf wollte ich hinaus. Genau! Wir reden über das, was wir am Tag machen werden. Uns ist es dabei wichtig, immer wieder etwas Neues zusammen auszuprobieren.

Gestern waren wir spazieren. Morgen geht’s vielleicht ins Kino. Beim nächsten Sex wieder etwas Neues. Das eine Wochenende Freunde treffen und tanzen gehen und am Nächsten gemütlich zuhause einen Film schauen. Nichts hält eine Partnerschaft mehr in Bewegung, als Neues auszuprobieren. Und Bewegung fühlt sich gut an. Gewohnheit ist auch wichtig! Doch zu viele Menschen verwechseln das „Ich liebe Dich!“ mit „Ich habe mich an Dich gewöhnt“. Gewöhnung ist Berechenbarkeit. Berechenbarkeit ist Langeweile. Langeweile ist Tod.

Neues aber bringt Bewegung in die Partnerschaft. Bewegung ist spannend. Spannung ist Leidenschaft. Leidenschaft ist Liebe. Manchmal erfordert es etwas Überwindung und Kraft sein eigenes Verhalten zu ändern, die Komfortzone zu verlassen und Neues auszuprobieren. Aber es loht sich!

Ich mag es dabei sehr mich mit meiner Freundin immer wieder neuen Herausforderungen zu stellen. Das hält die Leidenschaft und Liebe in der Partnerschaft. Also machen wir heute etwas Neues. Wir gehen klettern. Oder eher bouldern, wie mir einige Freunde immer wieder sagen. Das ist mir aber egal! Was meiner Freundin nicht egal ist: Wir haben das Bett vollgekrümelt. Also nochmal schnell sauber machen, bevor es los geht.

Mehr Tipps für eine leidenschaftliche Partnerschaft findest du übrigens in unserer kostenfreien Männlichkeits-Mail.

5) Wie liebt man richtig? Vergesse alles, was Du gelesen hast!

Liebe ist etwas so individuelles. Es gibt kein richtig oder falsch! Liebe spricht man in tausend verschiedenen Sprachen. Lieben kannst Du nur aus Dir selbst heraus. Nicht indem Du meinen oder anderen Tipps folgst. Liebe ist etwas, was aus Deinem Herzen entsteht, nicht aus Deinem Verstand. Dein Verstand denkt in Kategorien wie richtig oder falsch – Dein Herz nicht! Wie liebt man richtig?

Die Frage ist eher: Wie liebe ich? Also: Wie liebst DU?

6) Wie liebe ich? – Ich lasse die Angst los!

Für mich ist Liebe das Gegenteil von Angst. Wenn jemand Angst hat, macht er sich zu. Wenn jemand liebt, öffnet er sich. Wenn man ängstlich ist, zieht man am anderen. Man will geliebt werden. Wie liebe ich? Ich höre auf an dem anderen zu ziehen und mache mich auf. By the way! Das bedeutet nicht, man soll seinem Partner sagen, er solle sich öffnen und nicht so ziehen 😉

Lieben heißt, das Positive zu sehen! Wenn also meine Freundin diesen gutaussehenden muskulösen Mann beim Klettern angafft, liebe ich sie! Ich liebe sie genau dafür, dass sie diesen Mann zuschaut. Ich lasse meine Angst und meine Eifersucht los. Denn so ist sie. Und ich weiß, dass ich es bin, der sie heute Nacht verführt 😉

7) Wie liebe ich? – Ich setze die rosarote Brille auf!

Liebe sieht das Positive! Wenn man frisch verliebt ist, übersieht man gerne die sogenannten Fehler des anderen. Und das zu Recht. Liebe ist etwas durchweg positives. Man liebt den Anderen nicht, weil er nicht desinteressiert ist, einen nicht beleidigt und nicht zu grob mit einem umgeht. Man liebt ihn, weil er oder sie einem zuhört, liebevoll und zärtlich ist.

Liebe ist positiv und kann nur so existieren.

Ich könnte mich darauf konzentrieren, dass meine Freundin eher ein Chaostyp ist und benutzte Teller ständig stehen lässt. Oder ich erinnere mich an den schönen und liebevollen Morgen, den wir zusammen hatten. Wie liebe ich? Ich räume die Teller weg! Mir scheinen die Teller ja scheinbar sowieso wichtiger zu sein, als ihr. Liebe ist eine Entscheidung. Ich entscheide mich für eine farbige Brille!

8) Wie liebe ich? – Ich liebe einfach!

Ich weiß, das hört sich jetzt für einige sicher etwas widersprüchlich an. Liebe kommt aber tatsächlich ursprünglich aus dem Nichts. Eine Mutter liebt ihr Baby nicht, weil es irgendetwas macht, sondern weil es einfach da ist. Liebe braucht keinen äußeren Anlass und keine bestimmten Verhaltensweisen von anderen Personen!

Wenn ich mich an die Zeit erinnere, in der ich das erste Mal verliebt war, verbinde ich mit dieser Zeit ganz bestimmte Bilder. Wenn ich an diese Erinnerungen denke, fühle ich mich schon wieder fast wie damals. Ich höre sogar ihre Stimme wieder 🙂 Das gleiche kannst Du auch machen. Wenn Du Dich wirklich an den Moment der ersten Verliebtheit erinnerst, fühlst Du einen Teil dieser Liebe. Du kannst also nur durch Deine Gedanken das Gefühl der Liebe hervorrufen.

Du weist ja aus dem Teil 1, dass Liebe egoistisch ist. Sei egoistisch und liebe einfach! Genieße dieses Gefühl, so oft wie Du nur kannst.

9) Wie liebe ich? – Ich bin ehrlich!

Ich bin und arbeite jeden Tag daran absolut ehrlich zu sein. Ich sage meiner Partnerin alles, was sie betreffen könnte. Fast immer sind es schöne und erfüllende Gedanken. Manchmal sage ich vielleicht aber auch: “Es fällt mir jetzt in diesem Moment gerade schwer dich zu lieben.” Oder: “Ich habe da eine interessante Frau kennen gelernt.” Für mich ist es sehr wichtig, ehrlich zu sein.

Das kann sich im Moment manchmal nicht so schön anfühlen und etwas Unsicherheit auslösen. Aber meine Freundin weiß meine Ehrlichkeit zu schätzen. Sie weiß, dass ich ihr alles sage und sie weiß, was mich bewegt. Das ist das größte Geschenk der Sicherheit, welches ich ihr geben kann.

10) Wie liebe ich? – Ich liebe mich selbst!

Ich habe einmal gehört, dass man andere nur so sehr lieben kann, wie man sich selbst liebt. Dem ist nichts mehr hinzu zufügen.

Wie liebt man richtig?

Keine Ahnung! Ist mir auch egal! Ich mache das so:

  • Ich kuschel am Morgen.
  • Ich verlange nicht, sondern gebe. Ich mache aus einer Beziehung eine Partnerschaft.
  • Ich liebe egoistisch! Ich liebe einfach, egal was der andere macht.
  • Ich liebe im Hier und Jetzt.
  • Ich bringe ihr Frühstück ans Bett.
  • Ich liebe in Bewegung.
  • Ich höre auf mein Herz. (Nicht auf das, was andere sagen)
  • Ich lasse meine Angst los.
  • Ich sehe (fast) nur das positive 😉
  • Ich liebe einfach. Dafür liebe ich dieses Gefühl einfach.
  • Ich bin ehrlich.
  • Ich liebe mich selbst.
  • Ich lebe meine Männlichkeit
Wie liebe ich richtig - Noch ein wichtiger Tipp zum Schluss

So verpasst du keines unserer täglichen Videos mehr. Klicke auf den roten YouTube-Button, um Männlichkeit stärken zu abonnieren:

Männlichkeit stärken auf YouTube abbonieren - hier klicken

FAZIT

Bei all den Beziehungstipps gilt stets: Glaube mir kein Wort. Probiere aus und mach´ Deine eigenen Erfahrungen! Besondern das Thema der Männlichkeit und Weiblichkeit empfehle ich Dir sehr zu Herzen zu nehmen. Das bewusste Leben meiner Männlichkeit hat meine Beziehung revolutioniert. Meine Freundin und ich wurden glücklicher, selbstsicherer und leidenschaftlicher miteinander.

Männlichkeit ist dabei ein so komplexes Thema, dass ganze Bücher und Webseiten damit gefüllt werden. Am besten durchdringst Du dieses Thema mit unserer kostenfreien Männlichkeits-Mail. Dort schreiben wir über Themen wie:

  • 7 Möglichkeiten, deine Freundin in ihre Weiblichkeit zu führen
  • 5 Tipps, wie du in einer Beziehung die Hosen anbehälst
  • 7 Fragen, die echte Nähe zu einer Frau aufbauen
  • Die 4 Säulen einer Beziehung, die du unbedingt aufbauen solltest.

Trag dich dafür jetzt mit deiner E-Mail-Adresse ein und klicke auf: »Ja, ich bin dabei!«

8 Kommentar

  1. Hi Martin, gibt es auch Tipps im Internet zum Thema Weiblichkeit stärken? Mein Partner geht mit seinen Kumpels ins Fußball Stadion, ich liebe es mit meinen Kumpels zum Bergsteigen zu gehen. Er versteht das gut, aber eine Polarität entsteht so nicht. Bin auch eher mit Männern befreundet, da ich mich mit Männern meist besser verstehe. Typisch weibliche Verkleidungen liegen mir auch nicht. Welche Möglichkeiten gibt es hier sonst noch?

    • Mhh, gute Frage Sabine und auch keine Seltenheit.
      Hier in paar Bloginpsirationen:
      http://www.weiblichkeit-leben.de/
      https://www.claudia-elizabeth-huber.de/

      Lies vielleicht auch die Bücher: Weiblichkeit leben oder die Wolfsfrau.

      Suche in deiner Umgebung nach Frauengruppe und schnuppere einfach mal bei denen vorbei.

      Ich kann dir nicht genau sagen warum das so ist, aber tatsächlich erlebe ich viele Frauen, die sich in Männergruppen wohler fühlen als in ihrer eigenen Geschlechtsgruppe. Theorien dazu habe ich viele, aber keine eindeutigen Antworten. Nutzen auch nix um ehrlich zu sein. Das, was was bringt, ist das aktive Auseinander setzten mit dem Thema. Daher belies dich und traue dich den Schritt zu tätigen, solche Frauenräume kennen zu lernen. Wenn sich das im ersten Moment etwas komisch anfühlt, muss das nicht das schlechteste Zeichen sein 😉

  2. diese sätze inspirieren und helfen mir sehr, an ein ähnliches problem zu arbeiten:

    “Liebe kommt aber tatsächlich ursprünglich aus dem Nichts. Eine Mutter liebt ihr Baby nicht, weil es irgendetwas macht, sondern weil es einfach da ist. Liebe braucht keinen äußeren Anlass und keine bestimmten Verhaltensweisen von anderen Personen!”

    wahnsinns sätze…danke!

  3. Hey Martin,
    Ich bin jung, sehr jung, habe aber trotzdem schon meine Erfahrungen mit der Liebe gemacht. Mein Problem ist es, dass ich glaube, dass ich Liebe als ein Problem oder etwas unnötiges sehe, als eine Belastung und ein Zeichen von Schwäche. Manchmal weiß ich was ich will, manchmal aber nicht. Das ist sehr schwer für mich, denn ich will verstehen warum ich Liebe als so eine Last sehe. Oder ist es dann doch besser manchmal nicht zu fragen “warum”, sondern einfach mal “zu machen”. Ich habe vor kurzem jemanden kennengelernt, er ist perfekt, aber ich weiß nicht ob ich ihn liebe. Eigentlich ist das ja nicht schlimm, denn man muss ja niemanden lieben, sondern nur wenn es so ist. Aber ich habe das Gefühl, dass ich ihn lieben kann und auch will, jedoch habe ich das Gefühl, dass ich mir selber eine Blockade erschaffen habe. Ich denke jeder kennt es… man wurde mal verletzt und kann seit dem nur noch schwer jemanden vertrauen. Aber wie bekommt man die Blockade weg, wenn man denkt, dass man den Richtigen gefunden hat?
    Manchmal glaube ich, dass es vielleicht ganz gut wäre, wenn ich singel bleibe und mich dabei besser kennen lerne. Jedoch glaube ich, dass man sich selber ebenfalls in einer Beziehung kennen lernen kann. Man erfährt was man ansprechend findet, was mir selber gefällt.
    Ich bin gerne singel, wünsche mir aber auch öfter die Nähe zu einem Menschen. Ist es das? Dass ich nicht weiß was ich will. Oder mach ich mir einfach nur zu viele Gedanken? Und wenn ja, wie werde ich das dann los?
    Ich möchte verstehen, wie mach lieben kann. Wie man liebt und wie man eine Person so lieben kann, dass man sie nie wieder los lassen möchte.
    Eine weitere Frage ist, ist es schlimm wenn man in eine Beziehung geht, mit dem Gedanken, dass es nicht das Leben lang hält? Oder kann man nicht einfach mal Dinge ausprobieren? Die Person mit der ich dieses enge Verhältnis habe, hat bei unserem ersten Kuss gesagt… “Es ist doch nicht so, dass wir jetzt gleich heiraten müssen”, aber ist es schlimm eine Beziehung mit diesem Gedanken zu beginnen? Ich glaube man kann entweder für immer zusammen bleiben oder man macht ihrgendwann mal Schluss. Aber das wäre doch auch nicht schlimm? Oder?
    Zusammengefasst, will ich wissen wie man eine Person liebt. Nach einer Person süchtig (in gesunder Art und Weise) sein kann und sie ohne Hintergedanken lieben kann.
    Oben steht, wenn man sich gegenüber einer Person öffnet, dann macht man sich gleichzeitig verletzlich. Aber was ist, wenn man nicht die Kraft hat, sich zu öffnen, da man so Angst hat, verletzt zu werden?
    Ich denke die Antwort auf diese Frage wird sein: Vertrauen. Aber wann weiß man, wann man einer Person vertrauen kann?
    Ist Liebe eine Belastung? Liebe wird doch überall als etwas schönes, freies und tolles bezeichnet, aber ist es das wirklich?
    Muss man manchmal einfach mal den Schritt wagen, um hinzufallen, aber dadurch mit Erfahrung wieder aufzustehen?

    LG Nele
    (PS.: Ich entschuldige mich vielmals für die Rechtschreibfehler)

    • Hey Nele, danke für diese viiiiielen Fragen, auf dich ich nicht alle eingehen werde.
      Erstmal: ist liebe eine Belastung?
      In meinen Augen nicht – Liebe ist ein emotionaler Zustand, der einem manchmal über den Kopf steigt. Versucht man diesen Zustand nur mit dem Kopf zu kontrollieren, wird er zur Belastung ; )
      Ob du einem Menschen wirklich vertrauen kannst? Klar, übst du doch schon täglich – nämlich mit dir.
      Schau, die Frage nach jemanden verlieben oder nicht verlieben sowie der möglichen Selbstreflexion ist völlig überflüssig.
      Denn 1. verliebst du dich bereits – ob du es willst oder nicht ; )
      und 2. lernst du gerade viel über dich. Ob in einer Beziehung oder nicht.
      Dieser Prozess ist unaufhaltsam. Wie wäre es jedoch statt dessen, weniger zu grübeln und mehr zu handeln bzw. handeln lassen.
      Wie man das macht möchtest du wissen? Ganz einfach: 5 Minuten über eine Frage nachdenken und dann entscheiden. Den Konsequenzen eine Woche oder einem Monat folgen UND dann überprüfen, ob´s so weiter gehen kann.
      Anschließend wieder eine Entscheidung treffen und konsequent dem Kurs folgen.
      So entkommst du deinem Gedankenkarussel und schaffst neue Erfahrungen, über welche du nachdenken kannst.
      Das Ergebnis: Entwicklung!
      Viel Spaß dabei : )

Schreibe einen Kommentar