10 grundlegende Beziehungstipps für Männer

Eine Menge Leser von unserem Blog fragen uns regelmäßig nach Beziehungstipps für Männer. Sie erzählen uns häufig, dass sie das Interesse an ihrer Partnerschaft verlieren oder die Partnerin das Interesse an ihnen.

Dabei suchen sie nach einem Weg, die gegenseitige Liebe wie zu Beginn der Partnerschaft miteinander zu spüren.

Einige wollen einfach nur wissen, wie man(n) das Feuer der Leidenschaft wieder auffrischen kann, andere suchen nach neuen Einblicken ihr erotisches Miteinander zu vertiefen. Wieder andere haben einfach nur Angst, ihren geliebten Menschen zu verlieren.

Eifersucht, Langeweile, Schwanzlosigkeit, Streit, Sexmangel und langweilige Routine sind dabei meistens die Kernprobleme vieler Partnerschaften. Es scheint, als würden häufig zwei Menschen in einer Beziehung ab irgendeinem Punkt nur noch parallel nebeneinander her leben. In diesem Artikel möchte ich Dir ein paar Beziehungstipps für Männer an die Hand geben, welche meiner Meinung nach sehr wichtig sind, um eine funktionierende Beziehung am Laufen zu halten.

Jeder Partnerschaft ist anders…

Und doch gibt es einige Grundprinzipien zu beachten.

Schau dir hierzu das Video von Samuel an, wo er seinen ultimativen Beziehungstipp teilt:

Beziehungstipps für Männer - Mein ultimativer Beziehungstipp

So verpasst du keines unserer täglichen Videos mehr. Klicke auf den roten YouTube-Button, um Männlichkeit stärken zu abonnieren:

Männlichkeit stärken auf YouTube abbonieren - hier klicken

Wenn wir uns frisch verlieben, ist es, als würden wir auf einer Wolke aus Watte über den Boden schweben. Die Frau an unserer Seite ist perfekt. Es gibt nichts an ihr zu bemängeln. Wir wollen am liebsten jede einzelne Sekunde mit ihr verbringen. Ich weiß noch sehr genau, wie blind und zeitlos mich die rosarote Brille der Liebe beim letzten Mal gemacht hat. Es war einfach wundervoll.

Nur mit der Zeit legt sich der Hormoncocktail der Liebe. Wir landen (langsam) wieder und fangen an, unsere Partnerin mit anderen Augen zu betrachten. Die Partnerschaft erreicht in diesem Moment ihre zweite Stufe. Sie wird tiefer. Wenn wir beschließen, mit einem Menschen gemeinsam weiter zu machen, beginnt sich unsere Beziehungsdynamik zu verändern.

Wir fangen an, uns wieder mehr unserem Leben zu widmen. Alles gewinnt an Routine, an tieferem Vertrauen und teilweise auch an Selbstverständlichkeit. Ich empfehle jedem Paar an diesem Punkt ein sehr wichtiges Gespräch mit einem noch viel wichtigeren Versprechen


Es steht und fällt mit deinem Charakter
In einer Beziehung kommen selbst die tiefsten Schwächen und Abgründe an die Oberfläche. Jetzt wird es besonders wichtig, dass du ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein hast. In Eine grandiose Methode, dein männliches Ur-Vertrauen wiederzugewinnen habe ich beschrieben, wie du deine Sorgen über dich selbst auflösen kannst und so ein viel festeres Fundament für deine Beziehung legst.

1. Die Grundbausteine Eurer Beziehung

  • Worin unterscheidet sich für Dich eine Partnerschaft von einer  Affäre?
  • Auf welchen Säulen baut eure Partnerschaft auf?
  • Was ist Dir wichtig in einer Beziehung mit einem anderen Menschen?
  • Wie stellst Du Dir ein gemeinsames Beziehungsleben vor?

Stelle Dir einmal diese Fragen und kläre damit für Dich, was markante Bestandteile einer Partnerschaft für Dich sind.

Ich möchte z.B. mit dem anderen Menschen gerne reisen, meine schwachen Seiten zeigen können und UNBEDINGT wissen, was in ihr vorgeht. Ich will mit ihr alles teilen und bedingungsloses Vertrauen leben. Genau das ist für mich der große Unterschied zu einer Affäre.

Hinzu kommt ein Zelebrieren sexueller Experimentierfreudigkeit. Routinierter Vanilla-Sex erfreut mich nur kurze Zeit, ich will möglich viel Sexuelles und Vielschichtiges erleben. Darüber hinaus ist es mir sehr wichtig, dass sie ein ausgebautes soziales Netz hat. Ich möchte keine Partnerschaft, in der wir 24 Stunden aufeinander hängen. Ich brauche häufig Rückzug und Ruhe, das ist mir sehr wichtig für eine gute Beziehungsdynamik.

Überprüfe anhand der Fragen, was für Dich Grundbausteine einer guten Beziehung sind und gehe damit in den Austausch. Was ist Deiner Partnerin innerhalb einer Beziehung wichtig?

Viele Menschen missachten genau diesen Schritt und wundern sich dann, warum sich ihre Beziehungen in so unterschiedliche Richtungen entwickeln. Legt mit diesen Fragen ein gemeinsames Beziehungsfundament fest. Seit dabei wirklich ehrlich. Ich verspreche euch, dass solche Gespräche die Intimität zweier Menschen enorm vertieft.

2. Das Versprechen des Teamplays

Mein Mentor und Männercoach John Aigner hat mir einmal eine sehr wichtige Beziehungslektion mit auf den Weg gegeben, die ich bis heute nicht vergessen habe:

“Wenn Du Dich entschließt in eine Beziehung zu gehen, dann schließe mit dem anderen Menschen einen Pakt.Versprecht euch hochheilig, dass ihr das Spiel der Beziehung gemeinsam startet und es auch gemeinsam beenden werdet. Das bedeutet, ihr seit wie ein Zweierteam in dieser Welt.

In diesem Team gibt es gute und schlechte Phasen. Wichtig ist nur, dass ihr, wie es sich eben für ein Team gehört, miteinander im Kontakt bleibt, sowie nach gemeinsamen Lösungen Ausschau haltet. Wenn ihr merkt, dass ein Teammitglieder unabwendbar in eine andere Richtung geht, dann trennt euch auch – GEMEINSAM!”

Jaaaa! Ich kann diesen Punkt nur ganz besonders stark hervorheben. Ein solches Versprechen beinhaltet sehr viel Kraft, Reife und Intimität. Wo in Deinem Leben gibst Du Menschen ein solches Versprechen?! Dahinter steckt sehr viel Magie. Gebt euch gegenseitig das Versprechen als Team zu agieren. Erinnert euch in regelmäßigen Abständen an euren Schwur.

3. Achte auf Deinen eigenen Weg

Der Sexualpsychologe David Scharch beschreibt in seinem Buch „Die Psychologie sexueller Leidenschaft“,  das Individualität ein ganz grundlegender Bestandteil von Beziehung ist.

Die meisten Menschen konzentrieren sich ausschließlich auf ihre emotionale Verbundenheit zur Partnerin. Sie werden mehr und mehr zum WIR, verlieren dabei nur ihr eigenes Leben, das ICH, aus den Augen und auch ihre eigene individuelle Entwicklung.

Achte auf Deinen eigenen Weg! Damit meine ich, dass Du bei all dem Beziehungszauber Dir regelmäßig die Zeit nimmst, Dich zurück zu ziehen und zu Dir finden sollst.

Prüfe für Dich, wo Du gerade im Leben stehst, welche nächsten Schritte in Deinem Leben jetzt anstehen und wohin Deine Entwicklung grundlegend hingeht.

In unseren kostenfreien Männlichkeits-Mail erfährst Du jede Menge Übungen und Gedankenanstöße, um den Kontakt mit Dir zu verbessern und zu verfeinern. Hunderte Menschen schreiben uns regelmäßig, wie sehr ihnen unsere Nachrichten dabei helfen, das Segel des Lebens auf dem richtigen Erfolgskurs zu halten.

Es klingt widersprüchlich, aber eine stark verbundene Beziehung lebt von zwei noch stärkeren eigenständigen Individuen. Also achte, wertschätze und kultiviere Dein eigenes Leben!

4. Triff Dich mit Deinen Kumpels und lade Deine Männerakkus wieder auf!

Männerfreundschaften gehören für mich zu den wichtigen Qualitäten im Leben eines Mannes.

Beziehungstipps für Männer baut auf Männerfreundschaften auf

So verpasst du keines unserer täglichen Videos mehr. Klicke auf den roten YouTube-Button, um Männlichkeit stärken zu abonnieren:

Männlichkeit stärken auf YouTube abbonieren - hier klicken

Gerade in Beziehungen sind sie besonders wichtig. Männer sind anders als Frauen. Sie haben deutlich mehr Testosteron im Blut, leben in aller Regel einen riskanteren Lebensstil und fordern sich gerne in brüderlichem Kräftemessen zu neuen Höchstleistungen heraus. Darüber hinaus vermitteln sie mir ein männliches Zugehörigkeitsgefühl, wie ich sie noch nie von einer Frau bekommen habe.

Robert Bly hat in seinem Buch „Der Eisenhans“ die These aufgestellt, dass es in allen alten Kulturen der Welt so war, dass die Jungen ab einem bestimmten Alter von den Frauen entwendet wurden und dann von den alten Männern zum Mann initiiert wurden. Nelsen Mandela hat diesen Ritus in seiner Biographie sehr genau und fassettenreich beschrieben. Nach solchen Ritualen war es für die Männer ganz normal, dass sie die meiste Zeit unter Ihresgleichen blieben. Also Männer unter Männern.

Heute weiß man, dass dies eine ganze Reihe von wichtigen sozialen Gründen hat. Zum einen erfährst Du von anderen Männern meistens eine andere Sicht der Dinge, als von Frauen. Wir Männer sehen die Welt mit anderen Augen und verfügen auch über andere Qualitätsmerkmale.

Beim Plaudern und Austauschen über Dein Beziehungserleben bekommst Du Ansichten und ehrliche Meinungen, die Dir viele Frauen niemals geben könnten. Sie bestärken Dich in Deinen Gedanken, geben Dir Kritik oder erzählen Dir ihre Erfahrungen. Dieser gleichgeschlechtliche Austausch über Beziehungstipps für Männer zwischen Männern ist enorm wichtig!

Wir gleichen uns im Gegenüber ab

Zudem ergaben neurophysiologische Forschungen, dass wir Menschen uns ganz allgemein im Gegenüber abgleichen. Spiegelneuronen sorgen dafür, dass wir unser Verhalten, die sozialen Fähigkeiten und sogar den Hormonspiegel in unserem Gegenüber abgleichen.

Das bedeutet, umso mehr Zeit Du unter Männern verbringst, desto maskuliner wird auch Deine Ausstrahlung. Frauen nehmen Dich unter anderem auch wegen des höheren Testosteronspiegels männlicher wahr.

Vielleicht sind Dir schonmal Männer begegnet, die die meiste Zeit ihres Lebens unter Frauen verbrachten. Nicht selten wirken diese Männer recht feminin und zurückhaltend. In ihren E-Mails berichten sie uns häufig, dass sie vom anderen Geschlecht meistens als nicht sexuelle attraktiv wahrgenommen werden und fast immer in der „Beste Freunde Zone“ landen.

Ich rate diesen Männern viel mehr Zeit unter Männern zu verbringen. Auch du wirst massiv davon profitieren.

5. Zersägt eure Betten!

Dieser Ausruf stammt aus Robert Betz Buch „So wird der Mann ein Mann“. Worauf er damit hinweisen möchte, ist der Zusammenhang zwischen sexuellem Begehren und Abstandes zweier Menschen zwischeneinander.

Umso mehr Zeit wir mit unserem geliebten Menschen verbringen, desto mehr verliert dieser Mensch den Glanz des Besonderen in unseren Augen.

Der geile Arsch, der uns früher jegliche Gehirnaktivitäten hat vergessen lassen, ist nun selbstverständlich und alltäglich geworden. Der charmante Humor und das niedlichen Lachen, das uns früher den Atem hat stocken lassen, ruft mittlerweile weder Entzücken noch Erregung hervor.

Und dabei wollen wir doch so begehrt und gewollt werden! Was nun hilft, ist Abstand. Dieser Beziehungstipp für Männer klingt für einige Menschen im ersten Moment vielleicht etwas verwirrend, hat aber schon vielen Männern in einer Beziehung zu neuem Pepp verholfen:

Schlaft in getrennten Betten. Schafft Abstand zwischen euch. Hört auf, jede Sekunde des Tages miteinander teilen zu wollen. Probiert einfach mal der Neugierde zuliebe verschiedene Schlafplätze einzunehmen – wenn auch nur vorrübergehend. Einfach mal einen Monat lang ausprobieren.

Ich weiß, wie schön und vertraut es sich anfühlt, neben einem geliebten Menschen einzuschlafen. Nur bei vielen Pärchen hat dieser Schlaf nichts mehr mit der innigen Löffelchenstellung frisch Verliebter zu tun, sondern ist eher das Pflichtprogramm jahrelanger Schlafroutine geworden. Darunter leidet nicht nur die Sexualität, sondern auch die Beziehung.

Indem ihr euch versuchsweise wieder mehr Raum gebt, wird die Anziehungskraft und Leidenschaft füreinander befeuert, die in sexueller Ekstase münden werden. Probiert es einfach mal für 30 Tage aus! Noch mehr Tipps zu leidenschaftlichem Sex in Beziehungen findest du in unserer kostenfreien Männlichkeits-Mail.

6. Routine-Sex ist schön, aber nicht alles

Apropos sexueller Austausch, viele Pärchen sind in ihrer Sexualität so berechenbar wie der Bahntakt der berliner U-Bahn. Klar ist sexuelle Routine etwas Feines. Zu wissen, was den anderen Menschen scharf macht und welche Punkte Du drücken musst, um ihr unbeschreibliche Orgasmen zu bescheren ist wirklich toll! Nur mit zu viel Routine geht die Spannung und die Leidenschaft verloren. Viele Pärchen verlagern ihr gesamtes Sexleben auf das Bett – idealerweise auf Sonntagabend, 5 Minuten nach der Sportschau.

Fangt an, euer Sexleben kreativer und unvorhersehbarer zu gestalten. Gerade der Mann ist dabei in aller Regel der, der die Frau verführt. Der durch seinen wilden maskulinen Kern, das sexuelle Glühen der Weiblichkeit erweckt.

Der sie mit schmutzigen Worten um den Verstand redet. Ihr jeden Willen raubt und die wilde Sexbestie in ihr befreit. Daniel Ross hat in seinem Buch „Die Sexgottmethode“ sehr genau beschrieben, wie besonders Pärchen in einer Beziehung wieder neue erlebnisorientierte Sexualität erfahren können.

Diese Fähigkeiten kannst du dir als Mann aneignen. Lerne, wie Frauen z.B. geleckt werden möchte, wie Du Deine sexuellen Phantasien zu gemeinsamen Phantasien machst und ihr zusammen kosmischen Liebe erleben werdet.

7. Bewusste körperliche Berührungen schaffen Verbindung

Aus meinen tantrischen und vielen anderen körperorientieren Workshops weiß ich, dass Berührungen die ehrlichste und direkteste Form der Kommunikation sind. Viele Streits und Zwistigkeiten lassen sich schon dadurch schlichten, indem sich zwei Menschen einfach nur berühren, zusammen atmen und miteinander im Kontakt bleiben.

beziehungstipps-fuer-maenner2
Wir sind Gefühlswesen – also nehme dir Zeit für Gefühle!

Nehmt euch täglich 5 Minuten eurer Zeit für ehrliches miteinander Berührungen. Dies ist Qualitätszeit, in der es nicht um irgendwelche Probleme im Kopf geht. Schaut euch einfach nur tief in die Augen und berührt euch. Oder legt euch übereinander, sodass sich eure Herzen berühren können. Sprecht in dieser Zeit nicht, sondern nehmt euch einfach nur gegenseitig wahr.

Ich weiß, dass klingt für viele Kerle etwas eigenartig – besonders im Hinblick auf Beziehungstipps für Männer. ABER wir Menschen sind im wesentlichen Körper, wir sind im wesentlichen Gefühl und Emotion.

Viel zu häufig vergessen wir im Alltag, dem anderen Menschen dieses Gefühl von gesehen und begehrt werden, zu geben. Erschaffe mit Deiner Partnerin eine Beziehungskultur, in der solche Gewohnheiten festen integralen Bestandteil haben.

Besonders Frauen, als die in aller Regel emotionaleren Wesen, haben ein wirklich starkes Bedürfnis nach diesem Gefühl der Nähe und Hingabe. Also lege hin und wieder Deine harte Rüstung ab, großer Krieger, und zeige der Frau Deines Herzens Deine weichen gefühlvollen Seiten.

8. Beziehungstipps für Männer – die richtige Streitkultur

Streits innerhalb einer Partnerschaft sind wichtig – ja wirklich! Sie sind wie das lang ersehnte Gewitter nach einer langen Trockenperiode. Emotionale Entladungen, von manchmal sehr langen aufgestauten und zurückgehaltenen Problemen, können jetzt ausgesprochen werden.

Auch wenn sie sich vielleicht nicht immer gut und schön anfühlen, so sind sie ein wichtiger Bestandteil von Partnerschaften, weil sie mehr Tiefe und Intimität zwischen zwei Menschen erzeugen. Nur wie alles im Leben, kann auch ein solcher Sturm zu viel sein – selbst für den stärksten Mann.

Wenn die Emotionen in einem Streit so dermaßen überkochen, dass kein konstruktiver Dialog mehr möglich ist, empfehle ich Dir: zieh Dich zurück und harre aus, bis der Sturm vorüber gezogen ist.

Es klingt vielleicht nicht besonders typisch männlich, aber manchmal ist ein taktischer Rückzug ein strategischer Fortschritt. Im Zusammenhang Deiner Partnerschaft auf jede Fall!

Was ich damit meine, ist, dass wenn ihr euch mal wieder über irgendetwas zofft, geht lieber auseinander bis die Emotionen runter gekocht sind. Emotionale Streits sind meist sehr destruktiv, außer Du verstehst es die Energie ins Sexuelle zu transformieren. Dann können Streits sogar verdammt geil und beziehungserfrischend sein.

Wenn dies jedoch nicht möglich ist, ist es besser, Du triffst Dich mit Deinen Kumpels oder gehst ne Runde Sport machen. Schafft Abstand zwischen euch und lasst die Gemüter abkühlen. Sobald die Emotionen beruhigt sind, kommt wieder zueinander. Diskutiert rational über das Streitthema. Rationaler Streit ist wesentlich konstruktiver im harmonischen Beziehungserleben.

9. Lasse sie weinen

Bei einem Streit kann es schnell vorkommen, dass Frauen anfangen zu weinen. Auch durch ihre menstruationbedingten Hormonschwankungen sind viele Frauen wesentlich dichter am Wasser gebaut, als wir Kerle. Das ist vollkommen normal. Viele Männer sind genau damit überfordert – sie fühlen sich unwohl eine weinende Frau mit ansehen zu müssen und wollen, dass die Frauen damit wieder aufhören.

Dabei ist weinen ähnlich wie lachen ein wundervoller Vorgang. Nach Wilhelm Reich ist er in gewisser Hinsicht mit einem Orgasmus vergleichbar – der Körper muss enorm loslassen und sich einer Form von Kontrolllosigkeit hingeben. Jeder Mensch, der einmal aus vollem Herzen geweint hat, weiß um die heilsame Kraft der Tränen.

Wenn Dein Mädel die Schleusen öffnet und anfängt aus vollen Rohren zu heulen, dann versuche sie nicht davon abzuhalten. Begrüße ihre Tränen, schenke ihr Deine volle Aufmerksamkeit und spende ihr Sicherheit.

Die meisten Frauen verstehen häufig selbst nicht so genau, wo die Tränen gerade herkamen und werden innerhalb von 2 Minuten auch schon wieder lächelnd durch die Wohnung hüpfen. Deine Aufgabe als Mann ist es, Dich von solchen Gefühlsausbrüchen nicht mitreißen zu lassen. Lass sie weinen und gebe ihr Sicherheit – PUNKT!

10.   Flirte mit anderen Frauen

Ich behaupte, dass ein alltäglicher Flirt mit anderen Frauen Dich mehr in den Kontakt Deiner männlichen Sexualität bringt.

Viele Männer verlieren nach jahrelangen Beziehungen den wilden sexuellen Jagdinstinkt. Sie glauben, jetzt wo sie eine Frau haben, brauchen sie sich keine Mühe mehr mit Flirten und dergleichen geben.  Das ist meiner Meinung nach falsch. Flirten und erotische Dialogfähigkeit sind im Alltag etwas sehr Belebendes. Jeder Mann, der mit einer schönen Frau für 5 Minuten geflirtet hat, ist motivierter, selbstsicherer und leistungsaktiver. Der Glanz in seinen Augen wird stärker und die Attraktivität erhöht sich.

Als Beziehungstipp für Männer, empfehle ich jedem Mann eine bewusste Flirtkultur mit fremden Frauen zu pflegen. Dabei geht es nicht darum, tatsächlich miteinander in die Kiste zu steigen, sondern einfach nur im normalen Alltag sexuelle Bestätigung als Mann von anderen Frauen zu bekommen.

So entgehst Du einerseits der Falle, komplett sexuell abhängig von Deiner Partnerin zu sein. Das ist ein ziemlich großes Problem vieler Partnerschaften, welche dann in sehr grotesken Beziehungskonstellationen enden – häufig hat man bei solchen Männern das Gefühl, die Frau trage seine Eier in ihren Handtaschen spazieren.

Darüber hinaus trainierst Du Deinen wilden sexuellen Jagdinstinkt, mit der Du Deine Partnerin immer wieder auf´s neue führen und verführen kannst. Viele Partnerinnen sehnen sich genau nach diesem aufregenden Kribbeln, besonders nach Jahren in einer Beziehung!

Ich habe auch von einigen Frauen, dass es ihnen sehr wichtig ist, dass ihr Mann auch von anderen Frauen als begehrenswert wahrgenommen wird. Das gibt ihnen zusätzliche Sicherheit, einen sexuell anziehenden Mann zu haben. Wie gesagt, flirte mit anderen Frauen und nutze dieses Gefühl der sexuellen Aufladung im erotischen Beziehungsdialog mit Deiner Partnerin.

10 Beziehungstipps für Männer zusammengefasst

Dies waren sehr viele Hinweise und Tipps aus verschiedenen Richtungen. Hier möchte ich nochmal für Dich zusammenfassen, worauf es grundlegend in einer Partnerschaft ankommt.

  • Bei all der Liebe, Zuneigung und Gemeinschaft, ist es enorm wichtig, dass Du im Kontakt mit Dir selbst bleibst. Dass Du Bereiche in Deinem Leben hast, die Dich in Deiner Männlichkeit und in Deiner Individualität bestärken.
  • Männerfreundschaften gehören unbedingt dazu.
  • Sowie natürlich das gelegentliche Flirten mit fremden Frauen. Deine Freundin sollte selbiges auch mit ihren Freundinnen und fremden Männern machen – wirklich!
  • Achte auch darauf, dass eure Partnerschaft immer Möglichkeiten des Ausbruches bieten. Routine ist einer der größten Killer zwischenmenschlicher Beziehungen. Pusht euch gegenseitig dazu, regelmäßig eure Gewohnheitszone zu verlassen und frischen Wind in eure Beziehung zu bringen.
  • Gerade sexuell kann dieser sehr beflügelnd wirken. Besonders in diesem Zusammenhang ist es sehr wichtig, dass ihr für euch gegenseitig geklärt habt, auf welchen Säulen eure Beziehung baut.
  • Gebt euch das Versprechen als Team zu wirken.
  • Wenn es dabei hin und wieder zu destruktiven Streits kommt, nehmt für den Augenblick Abstand voneinander, bis sich die Emotionen abgekühlt haben – dann redet miteinander.
  • Wenn Deine Freundin anfängt zu weinen, bleibe bei ihr, verkrampfe Dich nicht und schenke ihr Sicherheit.
  • Genießt generell täglich Zeiten miteinander, in denen ihr euch aktiv und zugewandt berührt.
  • Im selben Atemzug vergrößert den Abstand zueinander. Zersägt eure Betten. Wenn ihr zusammentrefft, dann aus Leidenschaft und liebevoller Zuwendung. Desto mehr Routine ihr teilt, desto stärker verliert ihr den Glanz des Besonderen füreinander!

Dies sind nur einige wesentliche Beziehungstipps für Männer. Sie dienen Dir als Richtungs- und Wegweiser für eine funktionierende Partnerschaft. Wichtig ist im gemeinsamen Teamplay den Kontakt zu sich und zu seiner Männlichkeit zu wahren.

Dass dies im Alltag häufig verloren geht, wissen wir. Darum schreiben Sven und ich auch die regelmäßige und komplett kostenfreien Männlichkeits-E-Mail-Lektionen. Sie gibt Dir mehrmals pro Woche gute Tipps, Techniken und Impulse, wie Du Deine Männlichkeit noch bewusster leben kannst. Unter anderem lernst du

  • Die 5 Stufen machtvollen Mann-Seins
  • Das Mindset, selbstbestimmt deinen Weg als Mann zu gehen und
  • Die 5 Prinzipien für langfristige Leidenschaft in der Partnerschaft.

Trag dich jetzt mit deiner E-Mail-Adresse ein und klicke auf: »Ja, ich bin dabei!«

2 Kommentar

  1. deine Tipps finde ich ganz okay, aber willst du auch, dass deine Freundin/Frau mit anderen Männern flirtet? Ich finde, Männer sollten NICHT flirten, im Übrigen wollen das die Frauen gar nicht. Mir sind Männer am liebsten, die nicht mit mir flirten – ich finde das sexy! Und meinen Freundinnen geht das auch so – und wir sind alles wunderbare, weibliche Frauen! Diesen Punkt würde ich noch einmal überdenken. Und wenn du den Mut hast, dann druckst du meinen Kommentar – oder bist du am Ende doch ein Macho, der Bestätigung, der Bestätigung von anderen Frauen braucht? Hol sie dir aus dir selbst – das macht einen Mann unwiderstehlich!

    • Hey Mina – danke für dein Feedback und deine andere Meinung. Alles wunderbar, damit kann ich prima auskommen. Der Tipp richtete sich vor allem an Männer, weil diese aus meiner Erfahrung aus einem Alltagsflirt ne Menge sexuelles Feuer ziehen, dass sie dann auch wieder in die Partnerschaft mitbringen.
      Aber klar, nicht alle grundlegenden Beziehungstipps für Männer sind für jeden geeignet!

Schreibe einen Kommentar