Mögen Frauen Analsex? 7 Gründe, warum sie es sogar lieben, 3 Vorurteile und dein Weg zum Ziel

»Das tut weh.«

»Keine Frau mag wirklich Analsex.«

»Das ist schmutzig.«

»Erniedrigend!«

»Das tut sie nur ihrem Mann zuliebe.«

Hmm.

Mögen Frauen Analsex? Oder machen sie das – wenn überhaupt – wirklich nur uns Männern zu Liebe?

Diese Fragen haben mich früher auch beschäftigt.

Heute habe ich längst eine Antwort gefunden. 

In diesem Artikel gehe ich auf alle gängigen Urteile und Probleme bei Analsex ein.

Und zum Schluss zeige ich dir Schritt für Schritt wie du den Analsex deines Lebens haben wirst.

Kein Anal ist für dich fatal?
Sicher ist dir bekannt, dass du auch ohne Analsex einen Heidenspaß im Bett haben kannst. Die 5 Sex-Prinzipien, durch die Sex mit dir unvergesslich wird sind die perfekte Grundlage, damit dir die Frauen zu Füßen liegen und darum betteln, Analsex mit dir zu betreiben.

Mögen Frauen Analsex?

Hier die kurze Antwort:

Manche ja und manche nein.

Manche ja, aber nicht immer oder nur ab und zu.

Und hier die lange Antwort:

Der Anus ist eine sehr erogene Zone und (fast) jede Frau kann bei der richtigen analen Stimulation ihre Erregung steigern.

Allerdings ist der Anus ein Körperbereich, der mit vielen Vorurteilen, Ängsten und besonderen Bedürfnissen verbunden ist.

Das soll heißen: Vielleicht mag eine Frau Analsex. Sie weiß es nur noch nicht, da noch zu viele Vorurteile und nicht gestillte Bedürfnisse mit im Spiel sind.

Vielleicht sind bei ihr auch zu starke Scham und Angstgefühle damit verbunden.

Damit Analsex lustvoll und genüsslich ist, braucht die Frau einen Mann, der sowohl auf körperlicher als auch auf mental-emotionaler Ebene bei der Sache ist. Es braucht gerade für die ersten Male einen Mann, der einfach genau weiß, was er tut.

Viele Frauen mögen Analsex nicht, weil sie beim ersten Ausprobieren keinen analversierten Mann als Partner hatten.

Oder sie haben mitbekommen, dass eine Freundin schlechte Erfahrungen damit gemacht hat.

Selbst wenn sie es trotzdem noch mal versucht, ist sie dann oft zu angespannt, als dass der Analsex lustvoll sein könnte.

Für guten Analsex braucht es immer zwei Dinge:

Eine Frau, die sich und ihren Anus gut entspannen kann.

Und einen Mann, der weiß, was er tut.

Wenn diese zwei Faktoren zusammenkommen, genießen sehr viele Frauen den Analsex.

Es gibt tatsächlich sogar Frauen, die Analsex dem Vaginalsex gegenüber bevorzugen oder sogar ausschließlich Analsex betreiben wollen.

Einige der Frauen, die Analsex vehement ablehnen, werden davon vermutlich wirklich nicht erregt.

Bei dem größeren Anteil dieser Frauen gehe ich jedoch davon aus, dass sie hier mit Scham und Angstgefühlen oder schlechten Referenzerlebnissen umzugehen haben.

Aus meiner Erfahrung mögen oder lieben sogar der Großteil aller Frauen Analsex. Sofern sie nur auf die richtigen Umstände treffen.

Warnung:

Eine Frau zum Analsex überreden zu wollen oder gegen ihr Nein zu argumentieren ist ziemlich kontraproduktiv.

Das ist in etwa so, als wenn dir ein anderer Mann gegenüber argumentiert, dir seinen Schwanz in den Hintern schieben zu dürfen. Deine Prostata sei ja schließlich auch eine erogene Zone.

Du könntest dich dazu natürlich auch von allen Scham- und Angstgefühlen frei machen und dir einen Mann suchen, der weiß was er tut. Ob du das hingegen willst, ist eine ganz andere Sache.

Genauso ist es ihre Entscheidung, ob sie sich darauf einlässt oder nicht. Behalte das im Hinterkopf.

Was ist für Frauen geil an Analsex?

Okay, Mann. Schauen wir uns mal den genüsslichen Teil von Analsex an.

Was finden Frauen daran eigentlich so spannend? 

Hier findest du die Top-7-Gründe, warum Frauen es auch mal gerne von hinten mögen.

Grund #1: Die Klit im Hintern

Ich hatte es schon angesprochen. Der Anus ist eine extrem erogene Zone.

Wie du vielleicht weißt, besteht die Klitoris nicht nur aus dem kleinen Köpfchen, welches oberhalb der Vagina zu finden ist.

Sie verläuft bis in den Anus hinein und kann von dort stimuliert werden. Durch Analsex werden also die für die Erregung zuständigen Nervenenden direkt stimuliert.

Dabei kannst du eine Frau zum Orgasmus bringen.

Alternativ kann auch während dem Analsex noch durch die Finger die Vagina oder Klitoris stimuliert werden. Viele Frauen beschreiben diese doppelte Stimulation und den Orgasmus daraus als extrem intensiv.

Bevor jedoch eine Frau anal zum Orgasmus kommen kann oder überhaupt erst lustvoll Analsex haben kann, braucht sie noch etwas Vorbereitung. Doch dazu weiter unten mehr.

Grund #2: Analsex ist verboten

Analsex hat selbst heute noch etwas Verbotenes und Verruchtes an sich. 

Bei Manchen gehört es sogar noch zur Kategorie: schmutzig, pervers und unmoralisch.

Genau das macht den analen Verkehr so interessant. 

Etwas Verbotenes im Bett zu machen oder ein Tabu zu brechen ist nicht nur extrem geil, sondern auch enorm verbindend.

Grund #3: Das Spiel zwischen Dominanz und Devotion

Den meisten Frauen macht es Spaß, sich im Bett voll hinzugeben und sich fallen zu lassen.

Gerade beim Analverkehr ist das sehr wichtig.

Die Frau muss sich voll entspannen und sich dem Mann ganz hingeben, damit er in sie eindringen kann.

Sie ist dabei meist in einer Körperposition, in der sie ihm voll vertrauen muss und er das Geschehen zu 100% bestimmt. 

Diese absolute Hingabe und Kontrolllosigkeit ist für viele Frauen extrem erregend. 

Grund #4: Der Körper reagiert viel intensiver

Bei einigen Frauen reagiert beim Analsex der Körper deutlich stärker als beim Vaginalsex.

Einige beschreiben es, als würde ihr gesamter Körper permanent kribbeln und immer wieder von intensiven Erregungswellen durchströmt.

Andere betonen, dass es sich so anfühlt, als wenn der ganze Körper mit Sex hat und sie dadurch viel leichter zum Ganzkörper-Orgasmus kommen kann.

Wieder andere Frauen kommen hauptsächlich anal zu multiplen Orgasmen. 

Grund #5: Die Lust des Mannes

Kennst du das, wenn eine Frau beim Sex so richtig abgeht, voll in ihrer Lust stöhnt und sie von dir nicht genug bekommen kann?

Fühlt sich nicht schlecht an, oder?

Genauso macht es unseren weiblichen Gespielinnen oft ebenso wahnsinnigen Spaß, dies zu erleben. Wenn wir Männer voller Lust und Leidenschaft in ihnen sind und sie so stark unsere Erregung und Potenz spüren.

Grund #6: Die Lust am Schmerz

Für einige ist sogar der Schmerz beim Analsex das Spannende.

Der Anus ist sehr eng und einen Penis dort eindringen zu lassen, führt bei wenig vorheriger Weitung oft zu Schmerzen.

Wenn deine Frau leicht masochistisch angehaucht ist, kann das durchaus zu ihrer Erregung beitragen.

Starke Schmerzen sollte sie dabei allerdings nicht spüren. Das ist eher ein Hinweis darauf, dass du sie verletzt. Also sei damit vorsichtig. 😉

Grund #7: Intimität hoch 3

Als ich das erste Mal Analsex hatte, war das für mich wie eine Offenbarung hin zu meiner Partnerin.

Möglicherweise ist das eines der Hauptgründe, warum Frauen so auf Analverkehr stehen.

Es ist wahnsinnig intim, so mit einer Frau verbunden zu sein. 

Es ist so viel Vertrauen, Hingabe und Aufmerksamkeit in diesem Spiel inbegriffen, dass sich die beiden Partner danach oft einfach näher sind.

Und davon kann man kaum genug bekommen.

Vorurteile und Ängste vorm Analsex

Schauen wir uns mal die andere Seite der Medaille an.

Welche Vorurteile und Ängste bringen Frauen zu diesem Thema mit?

Und wie viel ist da wirklich dran?

Ich habe auch bereits ein Video gemacht, was du tun kannst, wenn deine Freundin Analverkehr ablehnt:

Sie will nicht anal - Das hilft

So verpasst du keines unserer täglichen Videos mehr. Klicke auf den roten YouTube-Button, um Männlichkeit stärken zu abonnieren:

Männlichkeit stärken auf YouTube abbonieren - hier klicken

1. Vorurteil: Analsex tut immer weh

Fakt ist: Analsex KANN wehtun, muss es aber nicht.

Meistens ist hier ein zu hastiges Vorgehen vom Mann und zu wenig Entspannung seitens der Frau die Ursache.

Doch mit der richtigen Vorbereitung muss es überhaupt nicht wehtun.

2. Vorurteil: Analsex ist schmutzig

Fakt ist: Tatsächlich sind beim Analverkehr mehr Bakterien beteiligt als beim Vagina-Verkehr.

Dass allerdings Kot rauskommt oder am Penis klebt, ist eher unwahrscheinlich.

Gerade wenn die Frau vor dem Sex noch mal gründlich auf Toilette geht, ist der beteiligte Part vom Darm leer.

Zur Sicherstellung, dass wirklich nichts zu sehen oder zu riechen ist, können ein Einlauf und die Verwendung von Vaseline als Gleitmittel (geruchsabsorbierend) helfen.

3. Vorurteil: Analsex ist für die Frau nicht erregend

Fakt ist: Analsex ist aus verschiedenen psychologischen und körperlichen Gründen auch für die Frau erregend.

Um nur zwei zu nennen: Ausläufer der Klitoris verlaufen bis in den Anus hinein und tragen so zu einer Erregung bei der Penetration bei.

Außerdem beschreiben viele Frauen Analsex als sehr verbindend und intim.

Noch eine Warnung:

Mache bitte diesen einen Fehler nicht:

Verurteile eine Frau nicht dafür, dass sie diese Aussagen glaubt.

Du glaubst schließlich auch nicht alle Aussagen von homosexuellen Männern, die dich zum Analsex überreden wollen, oder? 😉

Und jetzt kommen wir zum praktischen Teil.

Ich kann dir ja nicht die ganze Zeit vorbeten, wie geil Analsex ist und dich ohne konkrete Tipps zurücklassen. Nicht mein Stil.

Lies daher schnell weiter.

Richtig guten Analsex haben – Eine Kurzanleitung

So. Jetzt gehe ich noch kurz darauf ein, wie du mit einer Frau Analverkehr einleiten kannst, sodass es euch beiden Spaß macht.

Ich schaffe es in diesem Artikel nicht mehr, dir die komplette Abhandlung zu geben, wie du sagenhaft guten Analsex haben kannst. Dafür haben wir unsere kostenfreien E-Mail-Lektionen »Besserer Sex« geschrieben, zu denen du dich unten eintragen kannst.

Hier also nur die kurze Anleitung, wie du dich mit deiner Partnerin an dieses Thema heran wagen kannst.

Erstens: Besprich mit deiner Partnerin das Thema Analsex und gehe ausführlich und vertraulich auf ihre Ängste und Sorgen ein.

Mach ihr dabei unbedingt deutlich, dass du sehr auf sie Acht geben wirst und aufhörst, sofern es ihr zu viel ist. Es gibt in diesem Raum keinen Platz für Verurteilungen. 

Sprich optional das Thema Stuhlgang an und erzähle ihr die oben aufgeführten Fakten dazu. 

Verdeutliche ihr, dass es okay wäre, wenn beim Verkehr etwas zu sehen oder zu riechen wäre. Und meine es so. 

Zweitens: Sofern ihr euch dazu entschließt, dasGanze mal auszuprobieren beginnt die Vorbereitung.

Du brauchst:
– kurz geschnittene, gefeilte Fingernägel
– einen kleinen Analplug
– und Vaseline

Hinweis: Vaseline ist fettig und deswegen mit vielen Kondomen nicht zu gebrauchen. Falls ihr ein Kondom verwendet, achte darauf, passende Kondome oder ein anderes Gleitmittel zu wählen.

Ich empfehle Vaseline, da sie geruchsabsorbierend ist und viele andere Gleitmittel sehr schnell austrocknen.

Drittens: Habt Sex. Errege sie. Mache sie richtig wild.

Währenddessen beginne mit deinen Fingern ihr Arschloch mit einzubeziehen, darüber zu streichen und es sanft zu liebkosen.

Wenn du sie oral verwöhnst, lecke neben ihrer Vagina und ihre Klitoris auch über ihren Anus. 

Viertens: Bring die Vaseline mit ins Spiel. Viiiiiel Vaseline.

Bestreiche deinen Finger damit und beginnen damit, ihr Arschloch zu massieren und sie sanft anal zu fingern. Nimm immer wieder Vaseline nach.

Sei dabei anfangs sehr sanft und achte gut auf ihre Reaktionen.

Im Gegensatz zur Vagina weitet sich der Anus bei der Erregung nicht und produziert auch keinerlei Feuchtigkeit.

Arbeite dich mit viel Vaseline und viel Geduld von der ersten Fingerspitze bis zum ganzen Finger vor. Nimm dir dafür mindestens 5-10 Minuten Zeit.

Je nach Größe des Analplugs wiederholst du das Ganze auch noch mit zwei Fingern gleichzeitig.

Fünftens: Wiederhole Schritt 4 mit dem Analplug. Sei sanft und verwende viel Vaseline und viel Geduld.

Sobald der Analplug drin ist, lasse ihn dort für mindestens 15 Minuten drin. So kann sich deine Partnerin an das Gefühl gewöhnen, etwas im Hintern zu haben.

Errege und stimuliere deine Partnerin in der Zwischenzeit weiter. Lecke sie. Fingere sie. 

Wenn es sich gut für sie anfühlt, könnt ihr in der Zeit sogar Vaginal-Sex haben. Das fühlt sich meist extrem intensiv für euch beide an.

Sechstens: Wiederhole Schritt 4 mit deinem Penis und habe diesmal noch mehr Geduld und noch mehr Vaseline am Start.

Für diesen Schritt eignet sich gut die Missionarsstellung oder die Löffelchenstellung.

Wenn deine Partnerin sich dabei besser fühlt, kann sie auch in der Reiterstellung bleiben. Hier hat sie mehr Kontrolle über das Geschehen.

Achte bei diesem Schritt ganz besonders darauf, ganz langsam vorzugehen und sie sich nach und nach an deinen Penis im Hintern gewöhnen zu lassen. 

Es hilft, wenn sie beim Einführen ihren Arschloch presst, so als würde sie groß auf die Toilette gehen. Keine Sorge, da kommt nichts raus. 😉

Sobald dein Penis ganz drin ist, gib ihr nochmals Zeit. Fang nicht einfach direkt an wild drauf loszurammeln. Verhaare einfach in ihr und genießt beide dieses aufregende Gefühl.

Siebtens: Wenn du anfängst deinen Penis auf und ab zu bewegen, tue das ganz langsam und achte auch extrem gut auf ihre Reaktion.

Nach einiger Zeit kannst du langsam an Tempo zulegen. Bleib mit deinem Bewusstsein bei ihrer Reaktion und passe dein Tempo sensibel an.

Es kann gut sein, dass ihr das am Anfang noch zu viel ist oder auch schon ein Schritt davor.

Das ist okay und kein Grund, dass einer von euch etwas falsch macht.

Das ganze Projekt braucht manchmal einfach etwas Zeit. Manchmal auch länger als gedacht.

Bezieh ihren Hintern einfach immer wieder in das Sexspiel mit ein und wiederhole die oben genannten Schritte.

So kann sie sich immer mehr an ihre anale Erregung gewöhnen und Vertrauen schöpfen.

Ich wünsche dir viel Spaß dabei. 😉

Der Sex deines Lebens

Analsex kann eine extrem leidenschaftlicher und erregende Erfahrung sein.

Sex ist ein Spiel, das dich immer wieder in die höchsten Höhen katapultieren und die Welt um dich herum vergessen lassen kann.

Wir möchten dir auf diesem Weg dahin behilflich sein und dein Sexualleben, ob mit oder ohne Analsex, auf das nächste Level transportieren.

Dafür haben wir auch unsere kostenfreien E-Mail-Lektionen »Besserer Sex« geschrieben.

Darin lernst du nicht nur ausführliche Anleitungen zu übertrieben gutem Analsex, sondern auch so spannenden Themen wie:

  • Die 2-Finger-Methode, mit der Frauen garantiert abspritzen
  • 6 Schritte, Frauen in den Orgasmushimmel zu lecken
  • 5 Sex-Prinzipien, durch die Sex mit dir unvergesslich wird
  • Erfüllender Sex in Langzeitbeziehungen – 3 Dinge die du wissen solltest
  • Kommen, wenn du es willst – so wirst du 4 mal länger Sex haben
  • Nie wieder Erektionsstörungen – die Mentaltechnik für deine standhafte Libido

Trag dich dafür jetzt mit deiner E-Mail-Adresse ein und klicke auf: »Ja, ich bin dabei!«

Schreibe einen Kommentar