Ex-Freundin zurückgewinnen 10 animalische Tipps, die sie wie einen Boomerang zurückholen

Diese Worte versetzten mir einen unheimlichen Stich. Selbst heute tun sie mir in einsamen Stunden immer noch überraschend weh.

»Es ist einfach langweilig mit dir geworden. Ich wünsche mir einen Mann an meiner Seite. Einen echten Mann, der weiß, was er will und bei dem ich mich mal wieder richtig als Frau fühlen kann.«

Mit diesen Worten verabschiedete sich Maria und ging. Es war demütigend, es war als hätte sie mir mit ihrer eiskalten Hand in meine Brust gefasst und mein männliches Herz und meine Eier rausgerissen.

Doch eines war mir klar: meine Ex wird diese Worte bereuen. Sie würde bereuen je so über mich gedacht zu haben und sie wird bettelnd und auf Knien wieder zu mir zurückkommen.

Dafür folgte ich diesen 10 wichtigen Tipps, die mich wieder zu einem sexuellen, männlichen und vor allem unwiderstehlichen Mann machten und so wieder meine Ex-Freundin zurückgewinnen zu können.

Bevor wir loslegen, schau dir am besten dieses Video von Martin an, in dem er die genau sagt, worum es in diesem Artikel genau geht:

Tipp 2: Sei traurig mit Würde

Kümmere dich zuerst um deine tiefsitzende Trauer. Du darfst sie jetzt für einige Zeit voll durchfühlen und heulen wie ein kleines Kind.

Wenn du diesen Schritt überspringst, wirst du nie wieder ein authentischer Mann sein können. Ziehe dich dafür zurück und lass den Schmerz zu. Nimm dir dafür genug Zeit, doch versinke nicht in deiner Trauer. Kümmere dich wie ein reifer Mann um dein Wohlbefinden.

Sollte die Trauer bei dir nicht aufhören, dann schau dir unbedingt folgendes Video von Sven an, in dem er dir einen wichtigen Hinweis dazu gibt:

Tipp 3: Lass den Berserker von der Leine

Als mich Maria verließ, war ich zwar traurig, doch ich war auch außer mir vor Wut. Wie konnte diese Schlampe mich nur verlassen und so verletzen.

Sie war an allem schuld, sie hatte schließlich auch nichts dafür getan, die Beziehung wieder aufregend zu machen.

Ich war wirklich sauer auf sie und steigerte mich bewusst immer weiter in die Wut hinein.

Das konnte ich nicht in meiner Altbauwohnung in Berlin. Ich ging dafür in den Wald und schrie alles gut hinaus. Ich prügelte mit alten Ästen auf die Erde ein und vergaß jegliche soziale Scham. Ich fühlte mich wie ein alter Berserker, der ein ganzes Dorf auseinandernehmen wollte.

Danach fühlte ich mich viel befreiter.

Lass deine Wut also zu und zeige deine hässliche Seite. Jetzt ist es an der Zeit, sie voll auszuleben.

Tipp 4: Werde zum Krieger

Sobald du deine destruktive Wut etwas gezähmt hast, widme dich deinen positiven männlichen Aggressionen.

Werde zu einem Krieger. Schau dir dazu ruhig einen Film mit einem männlichen Helden an, den du als Vorbild nehmen kannst, z. Bsp. William Wallace aus Mel Gibsons “Braveheart”, Maximus aus dem Film “Gladiator” oder Aragon aus “Der Herr der Ringe”.

Fühle dich in ihn hinein, identifiziere dich mit ihm und dann bring deinen Körper in Bewegung.

Treibe viel Sport, melde dich im Fitnessstudio an und mache Kampfsport, bei dem du deine Aggression von tief innen spüren und dich mit dieser verbinden kannst.

Atme tief in deinen Bauch hinein und nimm die Identität eines epischen Helden an, der sich fest entschlossen für eine bessere Welt einsetzt. Und zwar auf männliche Art und Weise.

Ex-Freundin zurückgewinnen -Testosteronfabrik

Tipp 5: Deinen Körper in eine Testosteronfabrik verwandeln

Ganz ehrlich: in meiner Beziehung mit Maria bin ich ein träger Sack geworden. Ich kümmerte mich nicht mehr gut um meinen Körper und irgendwann kümmerte sich mein Körper nicht mehr um mich.

Also stellte ich mich vor den Spiegel und traf eine Entscheidung:

Nie mehr werde ich meinen Körper vernachlässigen. Ich werde gut für ihn sorgen und er wird dafür sorgen, dass ich mein männliches Potential voll ausleben werde.

Ich schmiss einfach alles aus meinem Haushalt heraus, das mir irgendwie hätte schaden können. Ich konsumierte keine Drogen mehr, hörte auf mit Kaffee, Zucker und dem Rauchen.

Ich passte auf, keine schädlichen Substanzen aus Soja, Plastikflaschen oder verarbeiteten Lebensmitteln mehr aufzunehmen.

Genauso revolutionierte ich mein Schlafverhalten. Früher fand ich es irgendwie cool, wenig zu schlafen, doch meinen Körper machte es kaputt.

Also achtete ich darauf, wenigstens 7 Stunden pro Nacht zu schlafen und spätestens um Mitternacht im Bett zu sein.

Die nächsten Wochen erlebte ich einen Energie-Aufschwung wie nie zuvor. Ich sprang morgens förmlich aus dem Bett und war voller Energie für den Tag.

Alles fiel mir leichter. Aufgaben, die ich monatelang vor mir hergeschoben hatte, erledigten sich fast wie von selbst. Mein Leben wurde leichter und meine Probleme kleiner.

Ich war bereit, wie ein echter Mann durchs Leben zu gehen.

Also achte auf deinen Körper und behandle ihn wie einen König.

Tipp 6: Lass die Schlange tanzen

Obwohl ich Bock auf Maria im Bett hatte, fehlte mir etwas. Ich hatte einfach keine Power in meiner Hose und fühlte mich tief innen drinnen schwach und machtlos.

Wenn ich mal Lust hatte sie zu verführen, gab ich nach der kleinsten Ablehnung sofort auf  und ließ enttäuscht von ihr ab. Ich konnte sie nicht mehr wie ein Casanova verführen, sondern ich war ein Waschlappen im Bett geworden.

Heute weiß ich, dass das an meiner fehlenden sexuellen Energie in meinem Schoß lag. Ich schoss meine Energie viel zu oft lieblos in ein Taschentuch und beraubte mich so meiner wertvollen sexuellen Power.

Es war nicht einfach, doch ich traf auch hier eine lebensverändernde Entscheidung: Solange nicht zu masturbieren, bis ich das nächste Mal Sex mit einer Frau habe. Das setzte mich zwar etwas unter Druck, doch nach einigen Tagen und ganz besonders nach zwei Wochen spürte ich eine unheimliche Urkraft in meinem Becken aufsteigen.

Ich hatte schnell eine sexuelle Anziehung und animalische Ausstrahlung, die von Frauen sofort bemerkt wurde. Selbst andere Männer behandelten mich mit mehr Respekt.

Als ich das nächste Mal auf einer Party mit einer Frau intim wurde, war ich ein völlig anderer Mann. Ich verführte sie nach Strich und Faden und sie hing wie gebannt an meinen Lippen. Später hingen ihre Lippen wie gebannt an mir.

Und das nur, weil ich mich endlich wohl und stark in meiner Sexualität fühlte.

Auch wenn es manchmal schwer fällt: Bewahre dir deine sexuelle Power und lass endlich die Frauenwelt an diesen Genuss teilhaben.

Höre auf zu wichsen!

Falls du übrigens gerne noch andere Anregungen zu dem Thema haben möchtest: Sven hat sich in folgendem Video ebenfalls dem Thema angenommen und stellt hier selbst 10 Dinge vor, die du machen kannst, nachdem dich deine Ex-Freundin verlassen hat:

Tipp 7: Werde zum furchtlosen Jäger

Als ich damals das erstmal Blut geleckt hatte, wollte ich noch mehr. Bestärkt durch meine sexuelle Energie wurde ich zum furchtlosen Jäger.

Jeden Tag flirtete und pushte ich mich, was das Zeug hielt. Ich sprach jede schöne Frau an, die mir über den Weg lief.

Ob mir das nicht irgendwann leicht zu viel geworden ist? Nein, keineswegs. Ich warf mich jeden Tag bewusst aufs Neue in ungewohnte Situationen hinein und überwand schlotternd meine Angst.

Dadurch gewann ich so viel Selbstvertrauen, dass ich wusste: ich kann alles schaffen.

Es ging mir in erster Linie nicht um meine Skills mit Frauen. Es ging mir vielmehr um den männlichen Mut, den ich damit aufbauen sollte. Die Frauen waren ein netter Bonus.

Doch tief in mir drin war ich stolz darauf, mich immer wieder meiner Angst zu stellen und das zu tun was ich mich Jahre davor nie getraut hatte. Dadurch wurde ich Frauen gegenüber viel selbstsicherer, lockerer und dreister.

Und mein Erfolg bei Frauen ließ nicht mehr lange auf sich warten.

Tipp 8: Sei gefährlich

Ich fühlte mich gerade deswegen so stumpf in meinem Leben, da ich Konflikten ständig aus dem Weg ging. Ich schob auf, ich beschwichtigte in kritischen Situationen und hatte immer mehr Angst vor Schwierigkeiten.

Jetzt war Schluss damit. Gerade deswegen hatte mich Maria immer weniger als Mann gesehen. Jetzt ging ich es wirklich an.

Ich ging in jede Konfrontation hinein und begrüßte Konflikte, denn ich wusste, jeder Streit macht mich stärker.

Aufgaben, die ich schon ewig vor mir her schob, schrieb ich auf einen Zettel und ging sie dann systematisch an.

Damit räumte ich nicht nur in meinem Leben auf, sondern gleichzeitig auch in meinem Kopf. Ich fühlte mich danach viel leichter und stärker in meiner Mitte.

Für einige Zeit setzte ich es mir sogar als Ziel, mindestens einen Konflikt am Tag anzugehen.

Dadurch war ich nicht immer angenehm für meine Umgebung, doch lehrte mich dieses Vorgehen eine sehr wichtige Lektion: Ich bin stark genug, um mit allem zu dealen, was diese Welt für mich bereit hält.

Also frage dich: was schiebst du schon ewig auf? Was ist unausgesprochen? Wo brodelt es in dir?

Sei ein Mann und geh es an!

Tipp 9: Nutze die Kraft der Brüderlichkeit

Wenn ich auf meine Zeit damals mit Maria zurückschaue kann ich nur noch den Kopf schütteln.

Ich hatte mich völlig auf sie eingeschossen und meine Männer-Freunde komplett vernachlässigt.

Ich zog nicht mehr mit ihnen um die Häuser und stellte mich nicht mehr im Team den gemeinsamen Ängsten.

All das, was mich zu dem Mann gemacht hatte, der ich damals war als ich Maria kennenlernte, hatte ich vernachlässigt.

Ich hatte mich selbst verloren.

Einer der wichtigsten Aspekte für mich war es also meine Männerfreundschaften wieder aufzunehmen und mich gemeinsam mit Ihnen in meiner Männlichkeit herauszufordern.

Wir redeten über unsere Ängste, Sorgen und Probleme. Ich konnte mich hier voll fallenlassen und Kraft tanken.

Gemeinsam fanden wir Lösungen, die mich selbst heute – Jahre später – noch begleiten.

Gemeinsam überwanden wir unsere Ängste.

Und gemeinsam machten wir uns zu echten Männern.

Durch die starken Männer-Gemeinschaften, die ich mir aufbaute, wurde ich viel unabhängiger von Frauen, viel männlicher und viel attraktiver. Heute möchte ich meine Männerfreunde um keinen Preis in der Welt mehr missen.

Also sieh zu, dass du dir deinen Raum mit Männern zurückeroberst. Bau dir echte Freundschaften auf. Seid mutig zusammen und sprecht gleichzeitig über das, was euch tief im Inneren bewegt.

So holst du dir eine neue Qualität in dein Leben, die dich massiv nach vorne bringen wird.

Ex-Freundin zurückgewinnen - hol sie dir zurück

Tipp 10: Hol sie dir zurück

Mit dieser Power war es mir ein leichtes, Maria zurückzuerobern. Ich war kein Langweiler mehr, sondern ein aufregender und abenteuerlicher Verführer geworden.

Dabei halfen mir ganz besonders einige Tipps, die ich von vielen Mentoren und Männern lernen durfte. Damit gewann ich Maria im Handumdrehen zurück.

Die animalischen Tipps aus diesem Artikel waren die Grundlage für diesen Erfolg.

2 Kommentar

  1. Perfekte Site!

    Beste Tipps schon gratis!
    Coole Links!

    Werde ich nach soviel Männlichkeit meine Ex zurückwollen? Ich kann so viele haben, nachdem ich weiß, worauf es wirklich ankommt, denn Frauen sind immer nur eine Begleitung.

    • Klar, es kann damit beginnen die Ex-Freundin zurückgewinnen zu wollen…. aber womöglich endet es komplett woanders!

Schreibe einen Kommentar

Das Buch: Männlichkeit stärken
Der Weg zum selbstbewussten Mannsein
Der Ratgeber, der dich mit allen wichtigen Informationen des Mann Seins im 21. Jahrhunderts ausstattet.

Auf den 325 Seiten findest du neben fundiertem Männerwissen dutzende Übungen sowie Techniken, die dich in den wirklichen Kontakt mit deiner Männlichkeit bringen werden.

Alles zusammen erschafft eine Einheit aus Sexualität, Gefühl und Verstand, die du so noch nie kennen gelernt hast.