Was kommt nach dem Ansprechen?

1. Gesprächsführung für Flirtprofis

Mit Sicherheit kennst auch du die Situation. Du sitzt in einer hippen Bar und entdeckst eine hübsche Blondine. Gott sei Dank hast du mit den spitzen Tipps zum Frauen ansprechen von Martin und Sven deine Schüchternheit bereits überwunden und traust dich sie anzusprechen. Du hast also kein Problem mehr ein Gespräch mit ihr anzufangen, aber weißt dann leider nicht mehr weiter.

Sie lächelt dich süß an und du merkst, dass die Blonde einem Flirt mit dir nicht abgeneigt ist. Aber wie geht es eigentlich nach dem Ansprechen weiter?

2. Technik, um Gesprächsthemen aus dem Nichts zu zaubern

Hier trennt sich unter den Casanovas die Spreu vom Weizen. Dieser Artikel verrät dir wie du auch im weiteren Gespräch bei ihr punktest und den Flirt zu einem Happy End werden lässt. Hätte man mir dieses Wissen vor 10 Jahren in die Hand gedrückt, wären mir viele unangenehme Situationen mit Frauen erspart geblieben. Vor allem, weil ich dir eine Technik verraten werde mit der du in jedem Flirt lustige Gesprächsthemen aus dem Nichts zaubern kannst. Davon wirst du dein Leben lang profitieren. Zudem erfährst du was meine Oma dir über das Flirten beibringen kann. Deswegen nimm dir ein paar Minuten und lies den Text auf jeden Fall bis zum Ende. Du wirst es nicht bereuen.

Viele Männer haben das Problem, dass sie nach der Begrüßung nicht wissen wie sie ein charmantes Gespräch zum Laufen bekommen. Zwar heißt es immer, dass Frauen ohne Ende reden würden. Besteht allerdings Interesse an dir, wird auch die Damenwelt zu Beginn eines Flirts ganz stumm und schiebt dir meist die Verantwortung zu den ersten Schritt zu machen und das Gespräch zum Laufen zu bringen.

Kurzum, willst du erfolgreich flirten, erwarten Frauen Führung von dir. Das bedeutet, dass nachdem du sie angesprochen hast, auch du dafür verantwortlich bist das Gespräch mit ihr fortzusetzen und am laufen zu halten.

Viele fürchten nach dem Ansprechen die Stille. Wie genau kann der Situation vorgebeugt werden, dass du plötzlich keine Gesprächsthemen zum Flirten findest und eine unangenehme Pause entsteht?

Damit du eine Überblick hast, was für Themen sich überhaupt zum Flirten eignen. Wirf doch einfach einmal einen Blick in unsere super nützliche Liste mit den 201 Fragen zum Kennenlernen, diese clevere Liste schneidet Gesprächsthemen für das Flirten an, welche sich bei mir häufig in der Praxis bewährt haben.

3. Das ist Horst Wenzel

Anmachsprüche im Test - Flirtdoku mit versteckter Kamera!

Wie du in dem Video siehst, habe ich jede Menge Spaß beim Flirten. Diese positive Energie solltest auch du mit in jedes Gespräch bringen. Flirtprofis wie Martin und Sven merkst du es sofort an, dass die beiden leidenschaftlich gerne Zeit mit Frauen verbringen. Genau das solltest du auch. Genieße jede Sekunde der Unterhaltung und fülle die Momente in Gesellschaft attraktiver Frauen mit guten Gefühlen, statt in deinen Ängsten gefangen zu sein.

4. Dein Inneres scheint immer durch

Wenn du dich unwohl fühlst merkt das dein Umfeld ziemlich schnell. Wenn du hingegen Glück ausstrahlst und andere sich durch deine Gesellschaft besser fühlen, wirkst du wie ein Magnet auf deine Bekanntschaften. Wir sagen auch, dein Inneres scheint immer durch. Deswegen sind es keine Flirttechniken, die am Ende des Tages dafür sorgen, dass dich die hübsche Blondine sympathisch und anziehend findet. Sie wird beim Flirten eher herausfinden wer du bist.

Aus diesem Grund hilft dir die eigene Persönlichkeitsentwicklung sehr für deinen Erfolg mit Frauen. Der Psychologe Robert Dilts behauptet zurecht, die Identität zu verändern ist wirksamer als Verhalten zu adaptieren. Werde also eine extrovertierte Persönlichkeit. Nimm die Identität eines Frauenhelden an, statt nur etwas auswendig zu lernen.

Zurück zur Blondine an der Bar… Nach der Vorstellung willst du das Funkeln in ihren Augen sehen. Wie stellen wir das am besten an?

5. Gefühle übertragen sich

Der einfachste Weg bei jemand anderen ein Gefühl zu erzeugen ist selbst dieses Gefühl auszustrahlen. Du willst sie begeistern? Dann sei selbst erst einmal begeisterungsfähig für ihre Themen und begeistert von dem was du ihr erzählst.

Fühlst du dich gut, wird sich dieses Gefühl übertragen. Steckst du hingegen in deinen Ängsten fest, wird sich dieses Gefühl manifestieren. Umso wohler du dich bei schönen Frauen fühlst, desto entspannter kannst du mit ihnen umgehen und desto mehr kannst du du selbst sein. Wir Menschen schaffen uns unsere eigene Realität und allein durch diese Gefühlsumstellung von Angst zu Spaß wird auf einmal alles einfacher mit der Dame von der Theke.

6. Von Oma lernen heißt siegen lernen

Irgendwann ist mir bewusst geworden, dass ich von meiner Oma eine Menge lernen kann, wenn es um das Frauen aufreißen geht. Oma Wenzel redet oft einfach darauf los. Ihr ist es egal, ob es mich interessiert oder nicht. Sie setzt mein Interesse voraus und genau das solltest du auch.

Gehe davon aus, dass sich die Frau an der Bar für das was du ihr zu erzählen hast interessiert. Besser noch, setze voraus, dass sie sich für dich interessiert. Du wirst diese Erwartungshaltung subkommunizieren, in der Art wie du mit ihr redest.

Hier ein Beispiel für dieses Subkommunizieren. Und das ist wirklich nur ein Faktor von vielen. Spricht jemand etwa zu schnell und hektisch, sagst du damit anderen Menschen unterbewusst, “ich habe Angst, dass mich hier jemand unterbricht.” Andere machen daraus, “das was er sagt ist nicht wichtig”. Frauen werden dich dann schnell unterbrechen, sich ihren Freundinnen zuwenden oder eine andere Form der Ablenkung finden, die gerade wertvoller erscheint. Redest du allerdings langsamer und bringst durch die richtigen Betonungen Spannung in deine Sätze, gibst du deinen Worten Gewicht. Schlagartig bekommst du und das, was du zu erzählen hast, mehr Bedeutung.

Immer wieder erlebe ich, dass schüchterne Männer beim Flirten sich extrem beeilen und die Worte nur so rauspusten. Entspanne dich, entspanne deine Schultern, atme ruhig. Lasse dir Zeit.

Lockerheit und Gemütlichkeit helfen dir beim Frauen kennenlernen. Sei so gelassen, ruhig und dennoch bestimmt wie vielleicht der Vater der Blondine, der mit seiner Tochter spricht. Zudem mache dir klar, dass du mit ihr wirklich alle Gesprächsthemen aufgreifen und herumalbern kannst. Etwa genau so wie du mit deiner besten Freundin scherzt. Sei beim Flirten so enthusiastisch wie Oma Wenzel beim Kaffeeklatsch. Bevor es wieder um die knackigen Damen geht erst noch zwei Dinge, die wir von meiner Oma über Verführung lernen können.

1.) Meine Oma verpackt alles in Geschichten. Glaube mir, Menschen lieben Geschichten, wenn du sie richtig erzählst! Jede Story hat einen Punkt an dem Menschen lachen. Stand-Up Comedians nennen diesen Moment auch Act Out. Der Moment, wo du bei einer Story etwas nach- oder vormachst. Frauen lieben Emotionen! Deswegen, wenn du bei der Blondine von der Bar deine beste Geschichte zum besten gibst, beschreibe die Situationen so, dass sie diese wirklich fühlen kann.

2.) Oma liebt ihre eigenen Geschichten. Sie erzählt sie gerne.

3.) Omas, wie meine, quatschen wirklich jeden an, wenn ihnen danach ist. Auch in Alltagssituationen reden sie einfach darauf los. Etwa in einer Bahn. Oma Wenzel setzt sich hin, lächelt und sagt etwa, “puhhh… bin ich froh, dass ich den Zug noch bekommen habe, wo es heute so voll am Bahnsteig war”. BOOOM. Perfekter könnte kein Meisterverführer ganz beiläufig das Eis im vollen Zug brechen, um danach sein ahnungsloses Gegenüber in ein Gespräch zu verwickeln.

So, wie versprochen, jetzt wieder zurück zu den jungen Ladies.

Mein erster Schritt ist wirklich immer, die Dame frech anzulächeln oder einen kritischen Blick aufzusetzen (Duckface). So will ich vor dem Ansprechen schon einmal non-verbal bei ihr eine Reaktion provozieren. Schöne Frauen werden oft wegen irgendwas angesprochen. Siehst du dich im Alltag um, wirst du dies selber beobachten können. Dir wird allerdings genauso auffallen, dass viele Männer direkt zu Beginn eines vergessen: Das Lächeln. Oft steht diesen Kerlen die Anspannung ins Gesicht geschrieben.

Wichtig ist außerdem, dass du von Beginn an, anders als die meisten Männer, dein Interesse an ihr deutlich machst. Ich habe selber in der Vergangenheit die Erfahrung gemacht, wenn ich diesen Punkt verpasse wird der Weg aus einem normalen Gespräch zurück zu einem Flirt deutlich erschwert.

Kennst du die Dame bereits, die du gerne verführen möchtest, zeigst ihr allerdings nie dein Interesse, wirst du irgendwann lediglich zu einem Freund. Nie jedoch zu ihrem Freund oder zu ihrem Lover. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Das gilt auch beim Erobern von Frauen. Traust du dich nicht einen Korb zu riskieren, landest du irgendwann in der Freundschaftszone.

Keine Sorge, auch ich habe weit mehr Körbe als Eroberungen gesammelt. So geht es jedem erfolgreichen Verführer. Körbe gehören zum Flirten dazu. Doch sei dir gewiss, im Nachhinein wirst du dich nur noch an die schönen Frauen mit denen du geschlafen hast erinnern können und nicht an den kurzen Schmerz der Ablehnung, welcher wie ein Nadelpieks in dein Ego sticht. Flirtprofis schrecken vor diesem kleinen Piekser nicht zurück. Echte Kerle zucken ja auch nicht beim Doktor, wenn es kurz piekst. 😀

Echte Flirtprofis fürchten diese Ablehnung von Frauen nicht, weil ihr Selbstbewusstsein unabhängig von dieser kurzfristigen Bestätigung ist. Wir Flirtprofis nehmen Körbe von Frauen niemals persönlich, egal wie gut wir die Frau finden. Ich sage immer, Frauen riechen das eh 100 Meter gegen den Wind, wenn du auf sie stehst. Deswegen steh doch einfach auf selbstbewusste und charmant-lustige Weise dazu, dass du ein Mann bist, der an ihr Interesse hat.

Du wirst sagen: “Ok. Jetzt haben wir uns angelächelt und ich habe ihr gesagt, dass ich sie hübsch finde. Und, lieber Horst, was mache ich denn als erstes nachdem ich die Frau angesprochen habe?”

Zuerst: Gebe ihr so früh wie möglich deine Hand und stelle dich mit deinem Namen vor! Durch eine charmante Vorstellung mit Namen baust du erstes Vertrauen zwischen euch auf. Sich vorzustellen ist wie ein Schalter den du umlegst- von unbekannt zu bekannt. Außerdem habt ihr durch das Händeschütteln bereits den ersten Körperkontakt.

Ich bevorzuge es übrigens mich selbst vorzustellen und meine Hand auszustrecken. Also nicht zu fragen wie sie heißt. Denn fragende Menschen wollen etwas. Menschen die Aussagen treffen geben erst einmal etwas, nämlich eine neue Bekanntschaft (das macht bei ihr unterbewusst einen Unterschied).

7. Die Situation aufgreifen

Bei der Begrüßung die Situation aufgreifen. Gut eignet sich zum Beispiel der Satz “Ich habe dich gerade so fröhlich an der Bar sitzen sehen und hätte mich geärgert, wenn ich dich nicht kurz kennengelernt hätte. Hi, ich bin der Horst.” Danach gehe ich gerne darauf ein, was ich gerade gemacht habe, bevor ich sie entdeckt hatte, z.B. “ich saß bis eben mit meinen Kumpels da hinten am Tisch und der mit den roten Haaren hat gleich in 10 Minuten Geburtstag. Wir feiern rein.”

Ein weiterer Punkt, welchen viele Männer oft falsch machen, ist die mangelnde Authentizität während eines Gesprächs. Das führt dann oftmals dazu, dass die Männer versuchen die Dame mit irgendwelchen angeberischen Übertreibungen zu beeindrucken. Frauen merken so etwas und finden dich dann direkt uninteressanter. Sei stattdessen ehrlich zu ihr und versuche eben nicht sie zu beeindrucken. Sich nicht zu qualifizieren, wie toll man doch ist, zeugt von einem hohen Selbstwert. Frage dich doch lieber, passt sie charakterlich überhaupt zu mir? Statt bin ich gut genug für sie.

Es gilt eh immer: nicht reden, handeln! Das heißt: Zeige ihr durch dein Handeln was für ein toller Mann du bist und betone es nicht durch leere Worte.

8. Ehrlichkeit beim Frauen ansprechen

Du siehst- Spontanität und Ehrlichkeit sind von Beginn an besonders wichtig. Je nach Situation gestalte ich den Gesprächseinstieg anders. Frauen wollen sich besonders fühlen, deswegen bereite ihnen dieses Geschenk der Individualität und vergiss Anmachsprüche von der Stange. Diese 42 Wege zum Frauen ansprechen dürften deine Kreativität beflügeln. Du kannst diese weitgehend unbekannten Ansprech Ideen nutzen, um mit Frauen in Alltagssituationen auf eine natürliche Weise ins Gespräch zu kommen.

Allgemein greife ich gerne die Situation auf, in welcher ich mich gerade befinde. Ich frage die Frauen beispielsweise was sie gerade trinken oder erwähne ihre Kleidung. Im Sinne von “Entschuldige, dein Oberteil ist ja richtig auffällig, gefällt mir. Ich mag das, wenn Frauen so stilbewusst sind.”

Dadurch habe ich ihr direkt ihre Aufmerksamkeit. Gleichzeitig entsteht durch das Kompliment eine positive Grundstimmung. Generell sind Komplimente während eines Flirts zu empfehlen. Allerdings bitte nur dann, wenn du sie auch ehrlich meinst. Glaub mir, Frauen merken es sofort, wenn du sie anlügst. Ebenfalls kommen zu dick aufgetragene Komplimente, die einschleimend wirken, alles andere als gut an. Mache Komplimente immer individuell!

Oh nein… jetzt habe ich mich ganz mit dir verquatscht und wir haben die Blondine an der Bar vergessen. Sie schaut schon gelangeilt auf ihr Smartphone. Schnell zurück.

Geniale Kreativtechnik: lustige Gesprächsthemen nach dem Ansprechen aus dem Nichts zaubern.

Du hast sie ja bereits angequatscht und ihr gesagt, dass sie dir durch ihr besonderes Erscheinungsbild aufgefallen ist. Um jetzt tolle Flirt Gesprächsthemen zu finden, gibt es viele Möglichkeiten:

  • Schreibe dir in einer Mindmap auf, was für spanennde Storys du bisher
    selbst erlebt hast (in der Schulzeit, auf Reisen, mit deiner Familie oder etwa beim Sport)
  • Speziell außergewöhnliche Erlebnisse und Situationen, wo etwas schief gelaufen ist, sind meist die unterhaltsamsten Geschichten
  • Berichte von Erlebnissen deiner Freunde
  • Bilde Assoziationsketten (mehr dazu gleich)
  • Mache eine Phantasiereise mit ihr
  • Dich für einen Buchstaben entscheiden. Das ist der Anfangsbuchstabe von deinem neuen Gesprächsthema.

Eine Technik war, dass ich mir in Gedanken eine kurze Assoziationskette bilde.

Hierfür blicke ich mich an dem Ort um, an welchem ich mich befinde und spreche über das, was mir als erstes ins Auge sticht. Das könnte in deinem Fall der Barkeeper sein, der aufgrund seiner Statur und seines Erscheinungsbildes dich vielleicht an deinen Nachbarn erinnert, von welchem du eine lustige Story auf Lager hast.

Genauso gut könntest du auch die krasse Wandfarbe des Raumes eingehen und darüber sprechen, dass du erst kürzlich umgezogen bist und du den heutigen Tag nur mit streichen zugebracht hast und diesen Geruch einfach nicht mehr aus der Nase bekommst. Es gibt so unendlich viele Gesprächthemen. Mal ehrlich, du hast zu jeder Sache schon etwas erlebt, hast etwas gelesen oder in einem Film gesehen oder kennst jemanden, der dazu etwas erlebt hat (sage ihr einfach: “ich habe einen Freund, der… “).

Auch an dieser Stelle gilt natürlich, dass Ehrlichkeit an oberster Priorität steht, bloß keine Geschichten erfinden! Versuche es einfach einmal. Dir wird immer etwas ins Auge springen über das du etwas erzählen kannst. Diese Assoziationskette kann nach Belieben fortgeführt werden, so dass dir deine Gesprächsthemen zum Flirten nicht so schnell ausgehen werden.

So cool die 201 Fragen zum Kennenlernen oder die 101 Fragen fürs erste Date von Sven und Martin auch sind. Wichtig ist, dass sie nicht die gesamte Zeit von dir mit Fragen gelöchert wird. Natürlich willst du viel über die Blondine an der Theke erfahren. Du willst herausfinden, ob du dich mit ihr auf einer Wellenlänge befindest. Dennoch fühlt sich der Flirt für die Frau durch zu viel Fragerei schnell wie ein Verhör an. Außerdem möchte sie genauso gerne Dinge über dich erfahren, nicht nur du über sie. Deswegen sind die Listen so gut, weil sie eher Fragen stellen, die zum Nachdenken anregen, statt dass sie einfach nur Informationen abrufen, die sie eh schon weiß.

9. Einfacher Trick gegen den Verhör-Charakter von Flirts

Ich umgehe dieses Problem, indem ich zunächst immer erst etwas Kurzes über mich erzähle. Beispielsweise erwähne ich, dass ich mich direkt nach der Arbeit mit meinen Kumpels getroffen habe und wir zuerst in einem anderen Schuppen gewesen sind, dort allerdings die Musik gar nicht mein Fall gewesen ist. Erst danach stelle ich an sie die Frage, welche Musikrichtung ihr am Besten zum Tanzen zusagt. Dadurch hat sie etwas über mich erfahren, sie lernt mich genauer kennen und es entsteht Vertrauen, wodurch sie wiederum gerne auf meine gestellte Frage antwortet. Die Struktur, erst kurze Selbstoffenbarung und dann mit einer offenen Frage nachgreifen, sorgt für wirklich lange und intensive Gespräche in denen du sie auch mehr aktivierst. Weil sie gleich mehr gedankliche Anknüpfungspunkte hat.

Die Themen bei einem Gespräch sind schließlich auch nichts anderes als eine Assoziationskette zwischen zwei Menschen. Wenn du sie auf mehr Gedanken bringst, erinnerst du sie an mehr Storys aus ihrem Leben und sie fängt an von sich zu erzählen.

Ok, jetzt erzählt die Dame von der Bar erst einmal. Natürlich solltest du immer zuhören, doch nicke ihr einfach kurz zu und nimm das hier zum Thema Gesprächsführung mit.

10. Die Frauen ansprechen und dann die Gesprächsführung übernehmen

Deine Fragen ermöglichen dir, die Richtung eures Gesprächs zu leiten und auf andere interessante Gesprächsthemen einzugehen. Hier gilt es natürlich, Fragen auszuwählen, durch welche du sie nicht nur kennenlernst, sonder auch eine flirty Stimmung erzeugst. Ich persönlich erzähle gerne über außergewöhnliche und lustige Reiseerlebnisse. Danach stelle ich ihr gerne die Frage, was ihr schönstes Urlaubserlebnis war. Durch diese Frage schwelgt sie in positiver Erinnerung, dadurch herrscht sofort eine positive Stimmung. Gleichzeitig lerne ich mehr über sie kennen und erfahre, was sie eigentlich für ein Urlaubstyp ist, ob sie ein geselliger Mensch ist et cetera..

Ebenfalls greife ich sehr gerne ihre Formulierungen auf. Jeder Mensch, egal ob Mann oder Frau, hat gewisse Formulierungen, die er während eines Gesprächs benutzt. Daher achte ich nicht nur darauf, was sie sagt, sondern auch wie sie es sagt. Beispiele gefällig? Vielleicht sagt sie schon zum zweiten Mal, dass sie von ihrer schlechtgelaunten Freundin an diesem Abend etwas genervt ist. In dieser Situation frage ich sie, ob sie noch keinen Trick kennt, ihre schlecht gelaunter Freundin wieder aufzuheitern. Da ich dieselben Worte benutze merkt die Frau mir gegenüber, dass ich genau zugehört habe und fühlt sich ermutigt weiterzusprechen und mir mehr zu erzählen. Du kannst stattdessen auch deine Antwort beginnen mit “Du findest also, das..” und das von ihr Gesagte nochmals kurz wiederholen. Dadurch bekommt sie das Gefühl, dass du sie verstehst und sie fühlt sich stärker mit dir verbunden.  

11. Gespräch mit den Blicken

Achte auch darauf, während eures Flirts Blickkontakt mit ihr zu halten. Ich war früher selbst in einer solchen Situation aufgeregt und mied oft anfangs den Augenkontakt. Allerdings kann längerer Blickkontakt eine sehr knisternde Stimmung erzeugen. Damit du der Blondine hier nicht das Gefühl vermittelst, dass du sie anstarrst, spiele mehr mit deiner Mimik. Die meisten deutschen Männer wirken zu ernst und verziehen beim Sprechen keine Miene. Auch ein fröhliches Lächeln ist somit nicht nur beim Ansprechen und Begrüßen wichtig, sondern wirklich während deines gesamten Flirts. Es lässt die Situation verspielter wirken.

12. Ihre Körpersprache deuten

Es ist empfehlenswert neben dem Blickkontakt beim Flirten auch auf ihre restliche Körpersprache zu achten. Anhand ihrer Körpersprache erkennst du, ob sie dir gegenüber offen und positiv eingestellt ist oder, ob sie noch eher zurückweisend ist. Überprüfe auch deine Haltung. Hältst du etwas zwischen dir und ihr- eine Bierflasche etwa? Weg damit. Unbewusst vermittelt alles, was sich zwischen dir und ihr befindet, eine Schutzhaltung. Wofür? Die ersten Minuten liefen doch gut und du hast gemerkt- Blondie beißt nicht.

Versuche, sie während eures Gesprächs immer mal wieder ganz beiläufig an ihrem Arm oder Rücken zu berühren. Auch durch Körperkontakt lockerst du die Situation, baust Vertrauen auf und verdeutlichst dein Interesse. Sprich doch etwa über das coole Surfboard dort drüben in der Ecke von der Bar. Dabei nimm sie seitlich in den Arm, das ist schon sehr nah. Da die Berührung aber seitlich und mit einer Außenseite ihres Körpers stattfindet, wirkt sie beiläufig. Auch etwa ein Streicheln mit der Außenseite von deinem Arm. Oder indem eure Beine oder Füße sich “zufällig” nebenbei berühren, kommst du beim Flirten massiv voran. Auf jede Berührung kommt ein Feedback. Achte einfach darauf- zieht sie weg oder nicht?

Wichtig: lenke keine Aufmerksamkeit auf diese Berührungen. Sie passieren nebenbei und geben dir immer eine gute Rückmeldung wie weit du gerade bei ihr gehen kannst.

13. Beim Frauen ansprechen auf ihre Freundinnen achten

Viele Männer vergessen leider häufig, dass die Freundinnen der Traumfrau, die sie ansprechen wollen einen wichtigen Einfluss haben. Deswegen lautet mein Grundsatz immer: Auch ihre Freundinnen begrüßen und ein wenig mit ihnen plaudern.

Denn du kannst dir sicher sein, spätestens wenn du kurz in der Raucherecke stehst oder du das Bad aufsuchst, wird die Frau deines Begehrens ihre Freundinnen fragen, was sie von dir halten. Hast du bis zu diesem Zeitpunkt mit ihren Freundinnen kaum ein Wort gewechselt, dich sogar nicht einmal vorgestellt, werden sie ihr von dir abraten mit der Begründung, wie unhöflich und unsympathisch du bist. Vielleicht auch mit irgendeiner Pseudo-Bergründung. Der weiblichen Psyche fällt an dieser Stelle immer viel ein, “was an dem Typen alles komisch war”, wenn der Tag lang ist. Du kannst dir sicher sein, dass sie auf die Meinung ihrer Freundin hören wird und den Flirt bei deiner Rückkehr abbricht. Sammle also Sympathiepunkte indem du auch ihren Freundinnen einen Teil deiner Aufmerksamkeit schenkst.

Ejjj Mann… das mit dem Zuhören beim Flirten müssen wir beide echt noch einmal üben. Die Blondine hat dich gerade gefragt, ob du noch mit auf einen Drink zu ihr kommst.

Na los, geh schon mit Kumpel! High Five und viel Spaß.

Über den Autor:

Horst Wenzel ist Gründer der Flirtschule Flirt University. Der 26-Jährige Kölner hat einen Sohn und ist bekannt aus zahlreichen TV-Formaten unter anderem Berichterstattungen zu Bauer sucht Frau, der Bachelorette, ARD, NTV und dem KIKA. Horst hilft Menschen getreu dem Motto der Flirt Uni dabei “mehr Liebe im Leben” zu bekommen.

Für mehr tiefgreifende Flirttipps schau dir bitte unsere kostenfreien E-Mail-Lektionen »Mehr Erfolg mit Frauen« an. Hier findest du:

  • Die 7 erfolgreichsten Ansprechstrategien für schüchterne Männer
  • Diese eine wichtige Methode, mit der du zu 100% authentisch bist und Frauen sich reihenweise in dich verlieben
  • 3 geheime Gesprächsthemen beim Flirten, die wirklich immer funktionieren
  • 5 Geheimtipps, wie du niemals wieder in der Freundschaftszone landest

Trag dich dafür jetzt mit deiner E-Mail-Adresse ein und klicke auf: »Ja, ich bin dabei!«

Schreibe einen Kommentar