Willensstärke trainieren 30 Tage Challenge: Kein Zucker

Heute (18.08.2013) starte ich mit meiner ersten 30 Tage Challenge. Und ich nehme mir gleich einen heftigen Brocken vor, um meine Willensstärke zu trainieren: 30 Tage keinen Zucker!

Das bedeutet im Konkreten, dass ich:

  • Nur noch Wasser, ungesüßten Tee oder zu 100% direkt gepressten Saft trinken werde
  • Keine Süßigkeiten oder gesüßte Nahrungsmittel essen (bye bye liebste Schokolade)

Explizit möchte ich hier auch meine geliebte Cola erwähne, auf die ich für 30 Tage verzichten werden. Nichtsdestotrotz will ich kein geißelnder NahrungsNazi werden! Ich weiß, dass vielen Broten Zucker hinzu gegeben wird. Ich weiß auch – bzw besser gesagt: Ich will auch gar nicht so wirklich genau wissen, was in den Soßen beim Dönermann alles drin ist. Mir ist vor allem wichtig auf Zuckerbomben zu verzichten und mich stattdessen ausgewogener zu ernähren.

Zu den Hintergründen

So verpasst du keines unserer täglichen Videos mehr. Klicke auf den roten YouTube-Button, um Männlichkeit stärken zu abonnieren:

Männlichkeit stärken auf YouTube abbonieren - hier klicken
Kein Zucker? Was soll ich nur essen?! Natürlich nehme ich noch Kohlenhydrate zu mir. Also Kartoffeln, Obst, etc. Jedoch bedeutet diese Umstellung schon, dass ich einiges verändern muss:

  • Mal schnell ´ne Cola kaufen, wenn ich müde werde, ist nicht mehr! (Ich trinke keinen Kaffee, deswegen ist bzw. war Cola mein Ersatz.) Ich werde also auf meinen geliebten Mate-Tee umsteigen. Das ist der Stoff aus dem “ClubMate” (die mit auch gar nicht schmeckt) hergestellt wird.
  • Oder mal schnell ´ne Mahlzeit mit einer Tafel Schokolade überbrücken (ja, sowas habe ich SEHR oft gemacht). Ich werde also mehr vollwertiges und ballaststoffreiches Essen zu mir nehmen, um meinen Energiehaushalt zu managen.
  • Und vor allem werde ich auf meinen Stresspegel achten. Ich merke, dass Zucker eine Droge für mich ist, um mich in Stressmomenten zu entspannen. Alternativ werde ich nun bei der Arbeit öfters  aufstehen und eine kleine Runde drehen.
  • Ich werde auch darauf achten, regelmäßig zu essen. Klingt für einige von euch vielleicht seltsam, aber ich bin einer von den „Glücklichen“, die  tatsächlich vergessen können etwas zu essen. So gut ist das jedoch auch wieder nicht! Weil essen zu vergessen und dann nach Stunden konzentrierter Arbeit zu bemerken, dass da ein Magen existiert, der gerne gefüllt werden möchte, is nich soooo praktisch. Noch unpraktischer, wenn ich dann aus Faulheit einfach was Süßes reinstopfe! Doch das ist vorbei. Mindestens für 30 Tage.

Es wird also eher meine Ausgeglichenheit als meine Willensstärke trainiert werden.

Alles was jetzt noch zu sagen ist:

Die Challenge geht (inkl.) bis zum 16.09.2013.

Wenn du jetzt auf die Idee kommen solltest, selber etwas Ähnliches auszuprobieren, dann mach das! Auch wenn das meine erste “offizielle” Challenge ist, habe ich so etwas schon vorher gemacht. Ich habe:

  • 1 Monat jeden Morgen Yoga gemacht – und bin weitestgehend dabei geblieben
  • 3 Monate nicht geraucht – und bin nicht dabei geblieben
  • für einen Monat jeden Tag fremde Frauen auf der Straße angesprochen und ihnen ein ehrliches Kompliment gemacht – und das sollte ich wieder machen
  • für ein Jahr kein Fleisch gegessen – und bin voll dabei geblieben

Ich empfehle jeden sich für einen bestimmten Zeitraum solche oder ähnliche Challages zu setzt. Sie bringen Deine persönliche Entwicklung, da sie Dich fordern aber auch ein klares Ende gesetzt ist. Wenn Du weitere Denkanstöße für Deine persönliche Entwicklung suchst und einen großen Schritt vorankommen willst, melde Dich zur kostenfreie Männlichkeits-Mail an. Sie dient Dir dazu Neues zu entdecken, aber auch dafür Dich zu motivieren mehr aus Dir zu machen.

Gerade für das Thema Willenskraft und Motivation eignen sich diese Themen:

  • Die 3 Stufen wahrer männlicher Disziplin
  • Das Mindset, selbstbestimmt deinen Weg als Mann zu gehen und
  • Die 5 Stufen machtvollen Mann-Seins

Trag dich dafür jetzt mit deiner E-Mail-Adresse ein und klicke auf: »Ja, ich bin dabei!«

Schreibe einen Kommentar