Eine Technik für mehr Charisma und Ausstrahlung

Ein Freund meinte mal zu mir: “Martin, ich hab das Gefühl, ich hätte den Charme einer Bahnhofstoilette… ohne Klopapier. Wie werd ich den wieder los?”

  • Wie werde ich innerhalb von Sekunden sympatisch?
  • Wie bekomme ich diese warme Ausstrahlung, nach der sich viele Menschen sehnen?
  • Wie kriege ich diese wahnsinnig attraktiv Anziehungskraft?
  • Wie?
  • Wie?
  • Wie?

1. (Eigentlich) Ganz einfach.

Für mich ist Ausstrahlung diese ungreifbare Präsenz, die uns umgibt und unser Umfeld in entschiedenem Maße beeinflusst. Es gibt Menschen, die betreten einen Raum und werden sofort als verschlossen und nervig wahrgenommen. Andere dagegen eher als sympatisch und offen.

2. Woran liegt das und wie kommt man da hin?

Darum soll´s in den nächsten Sätzen gehen. Nebenbei möchte ich dir 2 Übungen vorstellen, die meiner Erfahrung nach einen wirklich großen Einfluss auf Deine Ausstrahlung haben werden.Ausstrahlung ist ganz dicht mit Deiner inneren Einstellung und Deinen Erwartungen nach außen verzahnt. Ein Mensch, der in sich ruht, strahlt auch Ruhe aus. Ein chaotischer Kopf lebt auch chaotisch. Usw. Das bedeutet im Umkehrschluss: verändere Dein Gedankengerüst zu dem, wie Du auch nach außen hin wahrgenommen werden willst und Du wirst auch im Außen dahin verändern.

Das kann mitunter eine Weile dauern bis Du Dein Ideal gefunden hast, aber jeder Schritt in diese Richtung bringt Dich näher zu dem, wie Du sein willst bzw. wahrgenommen werden willst. Glücklicherweise gibt es kleine schnelle Abkürzungen, die es Dir einfacher machen. Als mein Freund z.B. von dem Charme der Bahnhofstoilette sprach, meinte ich zu ihm: Werde doch einfach zur familiären Bahnhofstoilette!

3. Übung: Lass sie zu Deiner Familie werden.

Stell Dir vor, die Menschen, die Dich gerade umgeben, die an Dir vorbei laufen und denen Du in die Augen blickst, gehören zu Deiner Familie. Ja genau, stell Dir vor sie sind Onkel, Tante, Cousine, Cousin, Schwager und Schwippschwager. Die Übung ist der Wahnsinn! Da gibt´s den verschlossenen Cousin, den liebevollen Onkel, die kauzige Tante, den unruhigen Schwager, die heiße Cousine usw. Einfach Menschen mit ihren individuellen Eigenheiten und Eigenschaften, die Du aber eigentlich ganz doll gern hast… denn sie gehören ja zur Familie 😉

Stell Dir das einfach mal vor und probier´s für 5 Minuten aus. Lass einfach mal für eine gewisse Zeit die Menschen um Dich herum zur Familie gehören. Lass familiäre Wärme aus Deinen Augen strahlen, lächel sie an, sei ihnen gegenüber aufgeschlossen und spreche vielleicht auch den einen oder anderen an. Keine Sorge, wenn jemand die Augen verdreht oder die Nase rümpft, dann liegt das einfach nur daran, dass er Dich nicht gleich wiedererkannt hat. Es ist schon viele Jahre her, dass Dein Familienangehöriger Dich zuletzt gesehen hat. Du hast Dich seitdem sehr stark VERÄNDERT. Aber keine Sorge wenn er Dich erst wieder als Familienangehöriger erkannt hat, wird er sich riesig freuen, DICH wieder zu sehen!

Get it?!

Als Übungsfläche empfehle ich Dir die ÖFFENTLICHEN Verkehrsmittel. Da sind wir eh meistens nur damit beschäftigt in völliger Opferhaltung auf unser Handydisplay rum zudrücken 😉 Warum also nicht mal zur Abwechslung ein wenig die Familie erweitern.

Du wirst erstaunt sein

  • wie positiv die Reaktion der Menschen um Dich sein wird
  • wie schnell Du in Gesprächen verwickelt sein wirst
  • und wie schnell Dein Terminkalender voll wird, weil alle mehr Zeit mit Dir verbringen möchten 😀

Also mein spießiger Onkel oder superscharfe Tante, wir sehen uns in der U-Bahn!

4. Wie geht es weiter?

Probiere diese Übung aus. Wende sie an und lasse sie zu Deinem tagtäglichen Begleiter werden. Du wirst sehen: Mit der Zeit wirst Du charmanter und anziehender auf andere Menschen werden. Zudem abonniere am Besten die kostenfreie Männlichkeits-Mail. In ihr geben Sven und ich immer wieder neue Denkanstöße und weitere krasse Übungen, die Dich auf Deinen Weg als Mann voranbringen. Auf jeden Fall solltest du dir diese Techniken nicht entgehen lassen:

  • Eine grandiose Technik, dein männliches Ur-Vertrauen wiederzugewinnen
  • Das Mindset, selbstbestimmt deinen Weg als Mann zu gehen
  • 3 Tipps, wie dir egal wird, was andere von dir halten und
  • Ein Perspektivwechsel, mit dem du dich auf Angst immer freuen kannst

Trag dich dafür jetzt mit deiner E-Mail-Adresse ein und klicke auf: »Ja, ich bin dabei!«

Schreibe einen Kommentar