Ex zurück bekommen 15 überraschende Todsünden, die dich sofort aus dem Rennen werfen

»Meine Freundin hat Schluss gemacht.«

Ich sitze alleine in meinem Zimmer und schaue einsam an diese kahle weiße Wand.

Gerade ist es passiert. Meine Ex-Freundin Christina war hier und hat gesagt, es ist aus.

Und ehe ich mich versehe, bin ich wieder allein.

Und sofort kommen meine Gedanken ins kreisen. Alles, was ich will, ist diese eine Sache: »Wie kann ich meine Ex zurück bekommen?«

Als ich damals los zog, um meine Ex zurück zu bekommen, habe ich sämtliche dieser 15 Todsünden begangen und damit alle Chancen, jemals wieder mit dieser wunderschönen Frau zusammen zu sein, zerstört.

Ich habe buchstäblich jeden einzelnen Fehler gemacht, den ich hätte machen können. Also lass mich dir mit diesem Blog-Artikel helfen, dass du deine Ex zurück bekommst und dabei keinen dieser Fehler begehst.

Und lass mich dir auch dabei helfen, dir genau die Strategien am Ende mitzugeben, mit der du deine Ex auf jeden Fall zurück bekommen kannst.

Todsünde #1: Sich benehmen wie ein Affe

Einen der ersten größten Fehler, die ich gemacht habe, ist, dass ich mich benommen habe wie ein Affe.

Noch bevor sie meine Haustür verlassen hat, bin ich vor ihr auf den Knien regelrecht zusammengebrochen und habe geweint wie ein Schlosshund.

Das alles sah so Mitleiderregend aus, dass mir Christina von oben herab ein Taschentuch übergab, um mich zu trösten.

Meine Trauer legte sich, nachdem sie die Wohnung verlassen hatte und verwandelte sich kurz darauf in rasende Wut. Also schrieb ich ihr direkt eine SMS:

»Du bist ein verlogenes Miststück. Ich will dich nie wieder sehen. Nach dieser SMS lösche ich deine Nummer aus meinem Telefonbuch und lasse dich mit deinen eigenen hässlichen Gedanken allein.«

Nachdem ich die SMS abgeschickt habe, bereute ich es sofort. Ich konnte es noch gerade so aushalten, 15 Minuten zu warten, bevor ich sie versuchte wieder und wieder anzurufen.

Nach 23 nicht angenommenen Anrufen entschuldige ich mich und bettelte sie um Vergebung an.

Lebenstipp Nr. 1: Bewahre einen kühlen Kopf und lege dir eine konkrete Ex-Zurück-Strategie zurecht, die du konsequent befolgst.

Todsünde #2: Betteln, um die Ex zurück bekommen zu wollen

Dass sie auf meine Betteleinlage positiv reagieren würde, war leider völlig falsch gedacht.

Ich flehte sie kurz darauf auf Knien vor ihrer Haustür an, mich zurückzunehmen, es sich anders zu überlegen, mir noch eine letzte Chance zu geben. »Das kannst du doch nicht machen!«, entfuhr es mir immer wieder.

Doch innerlich merkte ich, wie sie immer härter und sogar richtig ärgerlich wurde. Von einem Mann wie ein winselnder Hund angebettelt zu werden, ist wohl das Unattraktivste, was einer Frau passieren kann.

Lebenstipp Nr. 2: Flehe eine Frau NIEMALS an, dass sie dich zurücknehmen soll. Niemals!

Todsünde #3: Einen Debattierklub eröffnen

Als ich merkte, dass all mein Winseln nichts brachte, wusste ich, dass SIE einfach im Unrecht bist. SIE war diejenige, die nicht klar sieht.

»Hör mal, Baby, das ist alles nur eine Phase.« »Das beruhigt sich schon wieder.« »Du hast keine Ahnung, wann es richtig ist, eine Beziehung zu beenden.«

Ich schwankte dazwischen, sie davon überzeugen zu wollen, die Trennung wieder aufzuheben oder die Trennung einfach vollständig zu ignorieren.

Die Trennung war für mich noch lange nicht durch. Ich wollte sie einfach nicht akzeptieren. Ich konnte es nicht. Ich MUSSTE diese Frau behalten.

Schließlich machte ich vor ihrer Haustür kehrt und verabschiedete mich mit einem gespielt fröhlichen »Bis morgen, Schatz!«.

Lebenstipp Nr. 3: Diskutiere nicht. Akzeptiere, dass jetzt erstmal Schluss ist und verkneif dir jegliche Überzeugungsversuche oder verbalen Seitenhiebe.

Todsünde #4: Der Ex den Beziehungsdoktor aufzwingen

Nach einer unruhigen Nacht voller Zweifel und Ängste, wusste ich was zu tun war: Ich hole mir Christina auf jeden Fall zurück!

Und dafür packe ich sie mit ins Boot und bespreche mit ihr ALLES: Meine Emotionen, ihre Emotionen, jeden Streit, jeden einzelnen Blick, jede offen gelassene Zahnpastatube und jegliches sexuelle Problem.

Das ist nicht nur männlich, das ist auch genau das, was sie sich heimlich wünscht. Dachte ich mir!

Also fuhr ich auf ein Neues wild entschlossen zu ihr hin und schmetterte ihr meinen Plan vor die Füße.

Doch ihr platzte nur der Kragen! »Lass mich endlich in Ruhe! Es ist vorbei, versteh das endlich!«, schrie sie mir entgegen und brach in Tränen aus. »Ich habe genug zu kämpfen mit unserer Trennung, hör auf, ständig irgendetwas reparieren zu wollen, was entgültig kaputt ist!«

Lebenstipp Nr. 4: Lass dir sehr viel Zeit, bevor du auch nur daran denkst, mit deiner Ex die Gründe für das Beziehungsaus zu diskutieren. Gib euch beiden genug Zeit und unterlasse vor deiner Ex jegliches Analysieren.

Unwissend, dass spätestens jetzt der Zeitpunkt gewesen wäre, nach Hause zu gehen und in aller Ruhe alleine oder mit einem guten Kumpel die Beziehung zu verarbeiten, wechselte mein verletztes Ich erneut die Strategie.

Wenn du magst, schau dir noch dieses Video von Martin an. Hier gibt er dir eine etwas andere Perspektive, mit der du die Trennung akzeptieren und eventuell auch als etwas positives anerkennen kannst:

Todsünde #14: »Ich weiß was du letzten Sommer getan hast…« spielen

Zum Glück habe ich das nie getan. Doch mein Bekannter Markus (*Name geändert) hat seiner Ex das Leben zur Hölle gemacht.

Nachdem sie ihm den Laufpass gab, zog er alle Register und stalkte sie, wo immer es ging.

Vom filmträchtigen Reifenstecher war die Szenerie nicht mehr weit entfernt. Er lauerte ihr Zuhause auf, bombardierte sie wochenlang mit Anrufen (bis sie die Handynummer wegen ihm wechselte) und stellte sie immer wieder zur Rede.

Ich nahm ihn mir eines Tages zur Brust und sagte ihm direkt ins Gesicht:

Lebenstipp Nr. 14: »Kehr endlich zu dir zurück und lass deine Ex in Frieden! Wach endlich auf!«

Das war nicht einfach. Denn Markus machte dabei unbewusst den größten Fehler von allen:

Todsünde #15: Zum Einzelkämpfer werden

Er dachte, er schafft es alleine. Markus wurde besessen von seiner Ex-Freundin und konnte nicht mehr klar denken.

Lebenstipp Nr. 15: Egal, welche Fehler du vielleicht schon selbst gemacht hast, egal wo du zwischen Trauer, Wut und Reifenstechen stehst: Hol dir Hilfe.

Schnapp dir einen guten Kumpel und rede mit ihm über deine Gefühle und deine Pläne. Belese dich. Und lerne, wie du deine Ex wirklich zurückbekommen kannst.

Schreibe einen Kommentar

Das Buch: Männlichkeit stärken
Der Weg zum selbstbewussten Mannsein
Der Ratgeber, der dich mit allen wichtigen Informationen des Mann Seins im 21. Jahrhunderts ausstattet.

Auf den 325 Seiten findest du neben fundiertem Männerwissen dutzende Übungen sowie Techniken, die dich in den wirklichen Kontakt mit deiner Männlichkeit bringen werden.

Alles zusammen erschafft eine Einheit aus Sexualität, Gefühl und Verstand, die du so noch nie kennen gelernt hast.